zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. LIEBHERR WM 2017 Fegerl wurde 17..

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Facebook

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_banner.jpg

LIEBHERR WM 2017 Fegerl wurde 17.

zurück

Mit einem 2:4 gegen den Koreaner Jeong Sangeun verpasst Stefan Fegerl das Achtelfinale von Düsseldorf. Er teilt damit das Schicksal von Zhang Jike ...

Mit Stefan Fegerl musste sich Österreichs letzter Vertreter bei den Tischtennis-Weltmeisterschafen in der dritten Einzelrunde aus dem Turnier verabschieden. Gegen den Koreaner Jeong Sangeun kam in sechs Sätzen das Aus. Wie schon bei der WM 2015 belegt er damit in der Endabrechnung den geteilten 17. Platz.

Jeong, der in der Runde zuvor bereits den Weltranglisten-15. Franzosen Simon Gauzy aus dem Bewerb warf, konnte mit seinen knallharten Schlägen weitgehend das Geschehen diktieren und ging am Ende als verdienter Sieger von der Platte. zZweimal konnte der Österreicher einen Rückstand ausgleichen, ab Satz fünf spielte sich der Koreaner aber in einen wahren Spielrausch. Mit 11:5 bzw. 11:1 waren die letzten beiden Durchgänge eine klare Angelegenheit.

„Ich wusste, das wird ein extrem schweres Spiel. Leider habe ich den ersten Satz nach 10:7 noch verloren, diesem Rückstand bin ich immer hinterher gelaufen. Mit Fortdauer des Spieles wurde sein Druck immer größer, in den letzten beiden Sätzen fand ich einfach keine Antwort auf seine Schläge.“, analysierte Fegerl unmittelbar nach Spielende.

Zhang Jike out

Mit dem zweimaligen Weltmeister und Gardos-Bezwinger Zhang Jike musste sich in der Runde der letzten 32 überraschend der erste Spieler aus der Reihe der chinesischen Asse verabschieden. Gegen den Koreaner Lee Sangsu (Nummer 20 der Welt) setzte es eine 1:4-Niederlage. Im Achtelfinale: 4 Chinesen, 3 Deutsche, 2 Japaner und Koreaner und jeweils ein Spieler aus Hongkong, Taiwan, Portugal, Weißrussland und der Slowakei.

Asiatische Dominanz

In den übrigen Bewerben stehen bereits die Semifinalisten fest. Acht Asiatinnen (5 x China, 2 x Japan, 1 x Singapur) standen im Einzel-Viertelfinale, davon erreichten drei Chinesinnen und Miu Hirano aus Japan, die Siegerin der Asian Championships, die Vorschlussrunde. In den Doppelbewerben der Damen und Herren sind die Asiaten in der Runde der letzten vier ebenfalls unter sich, bei den Herren schafften es zumindest zwei europäische Paarungen ins Viertelfinale. Bei den Damen stand jeweils ein Doppel aus den USA und Indien unter den letzten acht. Im Mixed kommt mit der Deutschen Petrissa Solja (an der Seite des Chinesen Fang Bo) zumindest eine von acht HalbfinalistInnen aus Europa.


Herreneinzel

3.Runde (32)
Stefan Fegerl – Jeong Sangeun (KOR) 2:4 (-10,8,-6,9,-5,-1)


Link zum kompletten Herrenraster ab Runde 3


LIEBHERR WM 2017 Fegerl wurde 17.
02.06.2017 20:57

zurück