zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Danny on fire !!!.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Danny on fire !!!

zurück

Bärenstarker Auftritt von Daniel Habesohn bei den Bulgarien Open! In der ersten Hauptrunde musste mit dem Dänen Jonathan Groth die Nummer 20 der Welt die Topform des Österreichers zur Kenntnis nehmen ...

Nach drei Siegen in der Qualifikation zeigte Daniel Habesohn in der ersten Hauptrunde eine echte Glanzleistung! Gegen den als Nummer 7 gesetzten Dänen Jonathan Groth ließ er sich auch vom "unnötigen" Verlust des Eröffnungssatzes nicht aus der Konzentration bringen: "Wir haben beide gut begonnen, dann konnte ich mich aber auf 9:4 absetzen. Trotzdem ging der Satz noch verloren. Zuerst haderte ich kurz, gegen den Favoriten darf man so eine hohe Führung normal nicht aus der hand geben. Ich habe aber schnell wieder meine Ruhe gefunden und weiter an meine Chance geglaubt!" Mit 11:8 und 13:11 ging Habesohn umgehend in Führung, musste mit einem ebenso knappen 11:13 aber den Ausgleich zulassen. Eine nochmalige Führung des Österreichers konnte Groth neuerlich egaliseren, somit ging es in einen allesentscheidenden siebenten Satz. "Eigentlich war ich über weite Strecken spielbestimmend, aber er hat oft in knappen Situationen unglaubliche Bälle mit sehr viel Risiko getroffen. Das hat ihn oft im Spiel gehalten.", sah sich Habesohn spielerisch leicht im Vorteil. 

Die Entscheidung zu Gunsten des Österreichers brachte augerechnet ein klug gewähltes Time-Out. Der letzte Satz verlief bis 6:6 absolut offen, ehe Habesohn der Aufschlag zweimal zu lange geriet. Groth nahm diese Geschenke dankend an und brachte sich bei 8:6 und eigenem Service in eine ausgezeichnete Position. Genau in diesem Moment wählte der Österreich aber das ihm zustehende Time-Out und kam nach der einminütigen Spielpause frisch gestärkt und motviert zurück. Zunächst konnte er dem 25-jährigen Linkshänder ebenfalls beide Aufschläge zum Ausgleich abnehmen, mit drei weiteren Punktgewinnen holte er endgültig den Sieg.

Im Achtelfinale wartet nun mit Masatake Morizono ein weiterer Linkshänder. "Morizono ist wieselflink und bringt praktisch alles zurück. Das wird sicher eine unglaublich intensive Partie. Zuletzt in Hongkong konnte ich gewinnen, aber die Chancen stehen denke ich 50:50.", sieht Habesohn einem anstrengenden Spiel entgegen.


1.Runde (32)
Daniel Habesohn - Jonathan Groth (DEN7/)   4:3 (-9,8,11,-11,8,-5,8)

Achtelfinale
Daniel Habesohn - Masataka Morizono (JPN)   Freitag, 16.30 Uhr


Danny on fire !!!
16.08.2018 21:07

zurück