zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europameisterschaften 2018 - Tag 2 (Mittwoch).

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Europameisterschaften 2018 - Tag 2 (Mittwoch)

zurück

Starke Leistung - alle Österreicher erreichen in Alicante das Einzelhauptfeld!!! Auftaktsieg im Mixed ...

Mit einer absoluten Top-Leistung erkämpfte sich der 20-jährige Andreas Levenko seinen verdienten Platz in der ersten EM-Hauptrunde der besten 32. Nach dem unglücklichen 10:12 im 7.Satz gegen Zsolt Petö am Dienstag behielt der Badener zunächst im dritten Gruppenspiel gegen den Niederländer Laurens Tromers in einer ebenso knappen Partie die Oberhand. Nach einem 1:2-Rückstand ging der Badener 3:2 in Führung, musste nach einem 11:13 aber noch in den letzten Satz. Im diesem stand der Österreicher bei 9:10 bzw. 10:11 mit dem Rücken zur Wand, konnte beide Male aber ausgleichen und mit 13:11 doch noch den Sieg fixieren konnte.

Dieser Erfolg bescherte ihm Platz zwei in der Gruppe 19 und ein Duell mit dem routinierten Serben Aleksandar Karakasevic, seines Zeichens vielfacher Medaillengewinner bei Europameisterschaften und gleichzeitig Präsident des serbischen Verbandes. 2011 in Danzig konnte er sogar im Einzel bis ins Halbfinale vorstoßen. In diesem Spiel ging es immerhin um den endgültigen Aufstieg. Doch der Österreicher ging ambitioniert in die Partie und zeigte keine Nervosität, nach Satzgleichstand nach zwei Durchgängen konnte er sogar eine komfortable 3:1-Führung herausspielen. In Satz vier stand er bei 10:8 und 11:10 schon dreimal vor dem Sieg, der 42-jährige Linkshänder aus Zemun konnte mit all seiner Erfahrung den Kopf aber noch einmal aus der Schlinge ziehen. Levenko ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen, zog in Durchgang sechs rasch davon und ging nach einem 11:6 als 4:2-Sieger aus der Spielbox.

Solja souverän

Amelie Solja ließ nach zwei Siegen am Dienstag nichts mehr anbrennen und ging auch in ihrem dritten Gruppenspiel als Siegerin von der Platte. Nach einem glatten 4:0 zum Auftakt und einem hauchdünnen 4:3 gestern Nachmittag war die heutige Partie wieder eine klare Angelegenheit. Gegen die mehrfache finnische Meisterin Anna Kirichenko war nur Satz drei eing, den die Villacherin nach 6:10-Rückstand aber auch noch gewinnen konnte. Am Ende stand ein sicheres 4:0 (6,6,10,4) in den Ergebnislisten. Amelie stand damit wie die Gesetzen Sofia Polcanova und Liu Jia im Hauptfeld der besten 32.

Karoline Mischek im Einzel und Doppel weiter

Nach dem Gruppensieg von Amelie Solja erreicht bei den Damen auch Karoline Mischek nach Rang zwei in ihrer Gruppe die erste Hauptrunde. Von den 19 Gruppenzweiten ergatterten sieben durch Losentschied einen direkten Aufstiegsplatz, die restlichen 12 mussten in eine zusätzliche K.o.-Runde um die letzten sechs Tickets. Bei dieser Auslosung bewies ÖTTV-Sportdirektor Karl Jindrak auch abseits der Platte seine Goldhand und zog die Österreicherin als eine von sieben Lucky Losern. In der Doppel-Vorrunde setzte sich die Linzerin mit Partnerin Airi Avameri (Estland) gegen Brateyko/Nikitchanka (UKR/BLR) in vier Sätzen durch und schaffte damit ebenfalls den Aufstieg. Ohne Chance blieb die zweite Paarung mit rot-weiß-roter Beteiligung. Andreas Levenko und der Weißrusse Aliaksandr Khanin kamen gegen die luxemburgisch-lettische Paarung Mladenovic/Reinholds mit 0:3 unter die Räder. Insgesamt ist man in den Doppelbewerben daher mit fünf Paarungen vertreten. Neben Gardos/Habesohn bei den Herren und Fegerl/Polcanova im Mixed sind es mit Liu Jia/Solja, Polcanova/Noskova (RUS) und Mischek/Avameri (EST) gleich drei im Damen-Doppel.

Auftaktsieg im Mixed

Bei der am Mittwoch Abend angesetzten ersten Hauptrunde im gemischten Doppel gaben sich Stefan Fegerl und Sofia Polcanova keine Blöße. Gegen die englisch-walisische Paarung Drinkhall/Carey waren sie von Beginn an spielbestimmend und wurden ihrer Favoritenrolle als Nummer 4 der Setzliste gerecht. Mit einem sicheren 3:0 (9,8,7) erreichten sie problemlos die Runde der letzten 16 und stehen damit im Achtelfinale. Hier geht es bereits morgen Donnerstag ab 9.30 Uhr gegen die Franzosen Lebesson/Chasselin.


Die österreichischen Spiele am Mittwoch:

Gruppenspiele Damen-Einzel
Amelie Solja - Anna Kirichenko (FIN)   4:0 (6,6,10,4)
Karoline Mischek - Andrea Todorovic (SRB)   4:0 (wo)

Gruppenspiele Herren-Einzel
Andreas Levenko - Laurens Tromer (NED)   4:3 (-7,9,-8,6,10,-11,11)

Zwischenrunde Herren-Einzel
Andreas Levenko - Aleksandar Karakasevic (SRB)   4:2 (5,-8,8,5,-11,6)

Vorrunde Damen-Doppel
K.Mischek/A.Avameri (EST) - S.Brateyko/A.Nikitchanka (UKR/BLR)   3:1 (7,-5,9,8)

Vorrunde Herren-Doppel
A.Levenko/A.Khanin (BLR) - L.Mladenovic/A.Reinholds (LUX/LAT)   0:3 (-6,-7,-1)

1.Hauptrunde Mixed
S.Fegerl/S.Polcanova - P.Drinkhall/C.Carey (ENG/WAL)   3:0 (9,8,7)

Hier finden Sie einen Bericht zum ersten Wettkampftag (Dienstag)


Europameisterschaften 2018 - Tag 2 (Mittwoch)

19.09.2018 11:54

zurück