zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. European Games 2019.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.


Jugend-Europameisterschaften 2019
7.-16. Juli 2019, Ostrava
Ergebnisse



Seamaster ITTF World Tour Platinum
Austrian Open

12.-17. November 2019
TipsArena Linz



Aufgrund einer zu geringen Teilnehmeranzahl wird dieses Event zum angekündigten Termin nicht durchgeführt.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

European Games 2019

zurück

Mit zwei Siegen starteten Österreichs Tischtennis-Asse in die European Games in Minsk. Nach einem Freilos zu Beginn legten Amelie Solja und Robert Gardos in Runde zwei mit den erwarteten Erfolgen los …

Zunächst musste Amelie Solja gegen die Waliserin Charlotte Carey an die Platte, hatte gegen die mehrfache nationale Meisterin die Lage aber jederzeit unter Kontrolle. Beim souveränen 4:0 hatte die Villacherin nie ernsthafte Probleme. Härter zu kämpfen hatte Robert Gardos, behielt gegen den im Penholder-Stil spielenden Spanier Jesus Cantero am Ende aber mit 4:2 die Oberhand. Satz eins holte der Österreicher nach 6:10-Rückstand, nach dem raschen Ausgleich übernahm er aber sofort wieder das Kommando. Schnell konnte er auf 3:1 davonziehen, ließ in Durchgang fünf allerdings zwei Matchbälle ungenutzt. Prompt konnte der 37-jährige Madrilene dies ausnutzen und auf 2:3 verkürzen. Bei 10:8 in Satz sechs fand Gardos seine nächsten beiden Siegchancen vor, Cantero gelang aber neuerlich der Ausgleich. Diesmal hatte der Österreicher aber im Nachspiel den längeren Atem und brachte die Schäfchen mit 12:10 ins Trockene.

In Runde drei, der Runde der besten 32, wartet auf Amelie Solja nun Luxemburgs Ni Xialian. Die mittlerweile 55-Jährige (!) konnte Mitte der 80er-Jahre für China mehrere WM-Medaillen erringen, nach ihrer Übersiedelung nach Luxemburg wurde sie 1998 und 2002 Einzel-Europameisterin. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters ist sie auf Grund ihres unorthodoxen Spielstils immer noch für nahezu alle Spitzenspielerinnen gefährlich. Bei der EM 2018 konnte sie im Doppel Bronze aufzeigen. In dieser Runde steigen auch Sofia Polcanova und Daniel Habesohn ins Turnier ein. Die als Nummer zwei gesetzte Linzerin trifft bei ihrem ersten Antreten auf Nathalie Marchetti aus Ungarn, die sich überraschend gegen die Ungarin Pergel durchsetzen konnte. Auf Daniel Habesohn wartet mit dem Slowenen Bojan Tokic bereits im ersten Spiel eine überaus harte Nuss. Um keinen Deut leichter wird es für Robert Gardos, der Frankreich-Legionär bekommt um den Aufstieg ins Achtelfinale den als Nummer 8 gesetzten Schweden Kristian Karlsson vorgesetzt.

Die Drittrundenspiele im Einzel stehen ebenso wie die erste Runde im Mixed am Sonntag auf dem Programm. Bei lediglich sechzehn teilnehmenden Paarungen eröffnen Fegerl/Polcanova gegen Shibaev/Mikhailova aus Russland.


Damen-Einzel

2.Runde
Amelie Solja (19) – Charlotte Carey (GBR/45)   4:0 (7,8,5,6)
3.Runde (32)
Amelie Solja (19) – Ni Xialian (LUX/16)   Sonntag, 13:00 Uhr
Sofia Polcanova (2) – Nathalie Marchetti (BEL/46)   Sonntag, 15:00 Uhr

Herren-Einzel

2.Runde
Robert Gardos – Jesus Cantero (ESP/42)   4:2 (10,-8,7,5,-10,10)
3.Runde (32)
Daniel Habesohn (7) – Bojan Tokic (SLO/21)   Sonntag, 18:00 Uhr 
Robert Gardos (25) – Kristian Karlsson (SWE/8)   Sonntag, 17:00 Uhr 

Mixed

1.Runde (16)
S.Fegerl/S.Polcanova (2) – A.Shibaev/P.Mikhailova (RUS/9)   Sonntag, 9:45 Uhr

Foto by GEPA


European Games 2019

22.06.2019 18:56

zurück