zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. European Games 2019.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.



ITTF World Tour Platinum
Austrian Open

12.-17. November 2019
TipsArena Linz

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

European Games 2019

zurück

Die unerwartete Niederlage im Mixed galt es rasch wegzustecken, ging es doch am Nachmittag mit der dritten Einzelrunde weiter. Sofia Polcanova gab sich keine Blöße ...

Österreich war in der Runde der letzten 32 gleich viermal vertreten, den Anfang machten die Damen. Zunächst musste Amelie Solja gegen Luxemburgs Dauerbrenner Ni Xialian antreten. Die 55-jährige, im Penholderstil spielende Linkshänderin mit der enormen Routine hatte mit dem Spiel der Österreicherin erwartungsgemäß kaum Probleme. Durchgang zwei konnte Solja zwar knapp mit 13:11 zum Ausgleich holen, im restlichen Spielverlauf war sie von einem weiteren Satzgewinn aber weit entfernt. Zu sicher, zu routiniert, zu geduldig agierte die Ex-Weltmeisterin der 80er-Jahre (!) und erreichte am Ende sicher mit 4:1 das Achtelfinale.

Anschließend hatte Sofia Polcanova ihren ersten Einzelauftritt. Die als Nummer zwei gesetzte Österreicherin wurde dabei ihrer Favoritenrolle in überzeugender Manier gerecht und hatte Nathalie Marchetti beim lockeren 4:0 sicher im Griff. Die 23-jährige Belgierin, in der zweiten deutschen Bundesliga beim ATSV Saarbrücken unter Vertrag, konnte dem druckvollen Spiel der Österreicherin wenig entgegensetzen und konnte Polcanova nie in Bedrängnis bringen. In Runde zwei überraschte die Belgierin immerhin mit einem Erfolg über die deutlich höher eingestufte Ungarin Szandra Pergel.

Um das Viertelfinale wartet auf Sofia Polcanova morgen Montag allerdings Schwerarbeit. Mit Defensivkünstlerin Han Ying bekam sie aus dem Pool der von Nummer 9 bis 16 gereihten Spielerinnen vermutlich die gefährlichste Gegnerin zugelost. Die Deutsche hatte heute gegen die Luxemburgerin Sarah de Nutte ebenfalls keine Probleme.


Damen-Einzel

3.Runde (32)
Amelie Solja (19) – Ni Xialian (LUX/16)   1:4 (-1,-11,-1,-6,-4)
Sofia Polcanova (2) – Nathalie Marchetti (BEL/46)   4:0 (4,7,5,8)
4.Runde (16)
Sofia Polcanova (2) - Han Ying (GER/13)   Montag, 13:00 Uhr

Herren-Einzel
3.Runde (32)
Daniel Habesohn (7) – Bojan Tokic (SLO/21)   Sonntag, 18:00 Uhr
Robert Gardos (25) – Kristian Karlsson (SWE/8)   Sonntag, 17:00 Uhr


European Games 2019

23.06.2019 14:48

zurück