zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Fegerl verlor nach drei Cup-Titeln erstmals Finale.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Fegerl verlor nach drei Cup-Titeln erstmals Finale

zurück

3:2 gegen den Rekordmeister Düsseldorf! Mit dem Top-Erfolg spielte sich Stefan Fegerl mit Ochsenhausen zum vierten Mal ins Finale des deutschen Pokals. Nach drei Cup-Titeln in Serie gab es für den Waldviertler vor 4600 Zuschauern in Ulm gegen Grünwettersbach aber die erste bittere Finalniederlage:

 

 by Miguel Daxner

 

 

ÖTTV Presse

 

„Schade, aber unsere Nummer 1, Hugo Calderano, verletzte sich im Halbfinale – wir mussten im Endspiel mit einer Aufstellung spielen, die wir nie geplant hatten, verloren knapp mit 2:3.“

Die 1:3-Niederlage im abschließenden Doppel gegen Dang Qiu/Tobias Rasmussen besiegelte Fegerls erste Finalniederlage in Deutschland: „Echt bitter, aber dieses Doppel mit Jakub Dyjas war nie geplant. Wir haben vor 14 Monaten das letzte Mal zusammen gespielt, konnten zwar den ersten Satz gewinnen, aber dann fanden die Grünwettersbacher ins Spiel und feierten den Cupsieg.“

Nach Ausfall der Nummer 1 scheiterte Ochsenhausen knapp 

Die entscheidende Szene ereignete sich zuvor im Halbfinale gegen Rekordmeister Düsseldorf: Hugo Calderano musste gegen Timo Boll aufgrund von Hüftproblemen zu Beginn des zweiten Satzes aufgeben. Doch das Doppel machte den Unterschied zugunsten des Titelverteidigers: Mit 3:2 setzten sich die TTF Liebherr Ochsenhausen am Samstagmittag gegen Borussia Düsseldorf durch. Feiern lassen durften sich insbesondere Simon Gauzy und Stefan Fegerl: Gegen Kristian Karlsson und Anton Källberg gingen sie 11:9 und 12:10 in Führung und fixierten mit dem 11:8 im vierten Satz den erneuten Finaleinzug. Zuvor hatte alleine Timo Boll Ochsenhausen Paroli bieten können: Der 38-Jährige holte gegen Jakub Dyjas mit 3:1 (11:9, 8:11, 11:9, 13:11) den erwarteten Sieg und triumphierte zudem gegen Hugo Calderano. Die weiteren beiden Einzel gewannen Calderano mit 3:0 (11:9, 11:8, 13:11) gegen Karlsson und Gauzy nach umkämpftem ersten Satz mit 3:1 (17:15, 11:7, 8:11, 11:8) gegen Källberg.

Deutscher Pokal, Halbfinale:

TTF Liebherr Ochsenhausen (mit Stefan Fegerl) – Borussia Düsseldorf 3:2

Hugo Calderano – Kristian Karlsson 3:0 (11:9, 11:8, 13:11)
Jakub Dyjas – Timo Boll 1:3 (9:11, 11:8, 9:11, 11:13)
Simon Gauzy – Anton Källberg 3:1 (17:15, 11:7, 8:11, 11:8)
Hugo Calderano – Timo Boll 0:3 (5:11, 2:11, 0:11)
Stefan Fegerl/Simon Gauzy – Kristian Karlsson/Anton Källberg 3:1 (11:9, 12:10, 5:11, 11:8)

ASV Grünwettersbach – 1. FC Saarbrücken TT 3:2

Sathiyan Gnanasekaran – Shang Kun 3:2 (11:8, 7:11, 11:9, 6:11, 11:9)
Dang Qiu – Patrick Franziska 0:3 (8:11, 5:11, 8:11)
Wang Xi – Darko Jorgic 3:0 (11:7, 11:7, 11:6)
Sathiyan Gnanasekaran – Patrick Franziska 0:3 (8:11, 9:11, 4:11)
Dang Qiu/Tobias Rasmussen – Darko Jorgic/Tomas Polansky 3:0 (13:11, 15:13, 11:9)

Pokal-Finale:

ASV Grünwettersbach – TTF Liebherr Ochsenhausen (mit Stefan Fegerl) 3:2

Sathiyan GNANASEKARAN – Jakub DYJAS 1:3 (4:11 | 1:11 | 11:9 | 5:11)
Dang QIU – Simon GAUZY 3:1 (11:5 | 11:9 | 7:11 | 11:7)
Xi WANG – Stefan FEGERL 3:0 ((11:6 | 11:5 | 11:7)
Sathiyan GNANASEKARAN – Simon GAUZY 1:3 (7:11 | 5:11 | 11:7 | 10:12)
QIU / RASMUSSEN – FEGERL / DYJAS 3:1 (8:11 | 11:4 | 11:4 | 11:7)

 

Champions League Frauen, Viertelfinale:
Metz/F. – Linz AG Froschberg (10.1., 19:30 bzw. 16.2., 16 Uhr)

Champions League Männer, Viertelfinale:
Mühlhausen (D/Daniel Habesohn) – Saarbrücken/D (15.1. ab 19:30 bzw. 15.2.)

ETTU-Cup Männer, Viertelfinale:
Solex Consult Wr. Neustadt – Walter Wels (Hinspiel: 8.2., 16 Uhr bzw. 15.2., 17 Uhr)

ETTU-Cup Frauen, Viertelfinale:
LZ Linz Froschberg – CarinthiaWinds Villach (9.2. um 16 Uhr; bzw. 15.2.)

Nächste Termine:

8.1. Damen-Bundesliga
10.1. CL Viertelfinale Metz/F – Linz AG Froschberg, Bundesliga-Runde, deutsche Liga
12.1. Bundesliga-Runde
14.1. Liga Frankreich
15.1. CL Viertelfinale
18./19.1. Bundesliga-Runden (H und D)
22.-26.1. Olympia Mannschafts-Qualifikation in Gondomar/Por.
25.1. Nachwuchs-Superliga in Feldkirchen/K., Villach und Kuchl/S.
28.1.-2.2. Platin Tour in Magdeburg/D
1./2.1. Damen-Bundesliga in Bodensdorf/K.
2.2. Bundesliga-Runde
8./9.2. ETTU Cup Viertelfinale
8.-9.2. Europa Top 16 in Montreaux/Sz.
15./16.2. ETTU Cup Viertelfinale
16.2. CL Viertelfinale Linz AG Froschberg – Metz/F (16 Uhr)
18.-23.2. World Tour in Budapest/Ung.
29.2.-1.3. Staatsmeisterschaft in Kufstein/T.
3.-8.3. Platin Tour Katar
4.-8.3. U21-EM in Varazdin/Kro. mit Kolodziejczyk und Friedrich
22.-29.3. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan/Korea
8.-12.4. Olympia Europa-Qualifikation in Moskau
9.-13.4. Youth Open in Linz
22.-26.4. Platin Tour Japan
12.-17.5. Platin Tour China
15.-16.5. Bundesliga Finale in St. Pölten
10.-19.7. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro.
25.7.-7.8. Olympische Spiele in Tokio
26.8.-4.9. Paralympische Spiele in Tokio
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
13.10. EM-Phase 1
17.11. EM-Phase 1
8.12. EM-Phase 1

Foto by Nicolai Schaal: Stefan Fegerl

                


 


Fegerl verlor nach drei Cup-Titeln erstmals Finale

04.01.2020 18:42

zurück