zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Fegerl weiter Spitze in Deutschland.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.


ITTF World Veterans Tour
22.-25. August 2019
Innsbruck, Olympia World

 
Welt Tischtennis Tag
6. April 2019



ÖPC Talent Days
14.06.2019 BSFZ Südstadt
02.07.2019 ULSZ Salzburg/Rif


i-believe-in-you
Starte dein Projekt

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

2019_DONIC_Ballwerbung

Facebook

Fegerl weiter Spitze in Deutschland

zurück

2019 bleibt das Jahr von Stefan Fegerl – nach dem Pokalsieg mit Ochsenhausen bleibt der Waldviertler mit den Schwaben nach dem 3:0 gegen Schlusslicht Jülich auch Spitzenreiter in der deutschen Bundesliga. 

Neuer Verfolger ist Fegerls Ex-Klub, Meister Düsseldorf nach dem 3:1 gegen Mühlhausen. Timo Boll besiegte im Topspiel den Wiener Daniel Habesohn, der zuvor den Ägypter Omar Assar 3:0 bezwingen konnte, mit 3:0.

Post SV Mühlhausen verlor im direkten Duell um den Halbfinaleinzug vor 1.300 Zuschauern mit 1:3. Matchwinner war wieder einmal Timo Boll, der erstaunlich fit aus der Winterpause gekommen war, Habesohn im Hit keine Chance ließ und ihn 3:0 von der Platte fegte. Jetzt müssen die Thüringer nach einem großartigen Herbst in den letzten Grunddurchgangsrunden noch um den Halbfinalplatz zittern.

Deutlich besser geht es dem frischgebackenen Pokalsieger und Spitzenreiter Ochsenhausen, der ohne die Topstars Hugo Calderano und Simon Gauzy Jülich mit 3:0 abservieren konnte. Stefan Fegerl sorgte mit einem glatten Drei-Satz-Erfolg für den entscheidenden Punkt.

Bei den Damen feierte Meister und Pokalsieger Kolbermoor ohne Liu Jia einen klaren 6:1-Sieg gegen Vizemeister Bingen und stieß so auf Platz drei vor.

Deutsche Bundesliga, 15. Runde:

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 3:1
Timo Boll – Steffen Mengel 3:0 (11:5, 11:3, 11:6)    
Omar Assar – Daniel Habesohn 0:3 (6:11, 8:11, 9:11)    
Kristian Karlsson – Lubomir Jancarik 3:0 (11:7, 12:10, 14:12)
Timo Boll – Daniel Habesohn 3:0 (11:4, 11:5, 11:7)

TTF Liebherr Ochsenhausen (mit Stefan Fegerl) – Jülich 3:0
Jang Woojin – Robin Devos 3:1 (10:12, 11:7, 11:6, 11:9)
Jakub Dyjas – Martin Allegro 3:0 (11:9, 11:6, 11:8)
Stefan Fegerl – Dennis Klein 3:0 (13:11, 11:5, 11:4)

Tabelle: 1. Ochsenhausen 24 Punkte/14 Spiele, 2. Düsseldorf 22/14; 5. Mühlhausen 16/13.

 

Deutsche Frauen-Bundesliga, 9. Runde:

Kolbermoor (ohne Liu Jia) – Bingen 6:1

Tabelle: 1. Berlin 14 Punkte/8 Spiele, 2. Driburg 13/9, 3. Kolbermoor 9/8.

 

Nächste Termine:

15.-20.1. World Tour in Budapest
22.1. Superliga Viertelfinale
23.-25.1. Champions League Viertelfinale
29.1. Superliga Viertelfinale
2.-3.2. Europacup Top 16 in Montreux/Sz. (mit Sofia Polcanova; Daniel Habesohn)
6.-10.2. Champions League Viertelfinale
13.-17.2. Challenge Plus in Lissabon/Por
19.2. Superliga Halbfinale
26.2. Superliga Halbfinale
2.-3.3. Staatsmeisterschaften in Kapfenberg/St
7.-10.3. U21 Europameisterschaften in Gondomar/Por
20.-24.3. Challenge in Guadalajara/Spa
26.-31.3. Platin Tour in Doha/Katar
4.4. Generali Top 12
21.-28.4. Einzel-WM in Budapest
1.-5.5. Challenge in Belgrad/Serb
8.-12.5. Challenge in Otocec/Slo
14.-18.5. Challenge in Zagreb/Kro
22.-26.5. Challenge in Bangkok/Thai.
28.5.-2.6. Platin Tour in Shenzhen/Chn
12.-16.6. Platin Tour in Sapporo/Jp
20.-30.6. European Games in Minsk/BLR
9.-14.7. Platin Tour in Geelong/Australien
7.-16.7. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava (CZE)
3.-8.9. Team-Europameisterschaften in Nantes (FRA)
8.-13.10. Platin Tour in Bremen
18.-20.10. Women's World Cup in Chengdu (CHN)
7.-10.11. World Team Cup in Tokio/Jp
12.-17.11. Platin Tour, Liebherr Austrian Open in Linz

Foto: Daniel Habesohn war gegen Superstar Timo Boll machtlos – by Christian Habel


Fegerl weiter Spitze in Deutschland

14.01.2019 01:11

zurück