zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Habesohn & Fegerl/Polcanova Spieler des Jahres.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Habesohn & Fegerl/Polcanova Spieler des Jahres

zurück

And the Winner is . . . Daniel Habesohn wurde zum ÖTTV-Spieler des Jahres 2019 gewählt. Der Wiener wurde vor allem für seinen Semifinal-Einzug beim Europa Top 16 und für Bronze bei den Slowenien Open geehrt. Den Award für die Mannschaft des Jahres gewann das Mixed-Doppel Stefan Fegerl/Sofia Polcanova.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Zur Spielerin mit Behinderung wurde Stefanie Krenmayer gekürt.

„Ein schönes Gefühl, ich wurde zum ersten Mal zum Spieler des Jahres gewählt. Ich freue mich, dass meine Leistungen des Jahres honoriert wurden“, nahm der Wiener den Award aus den Händen von ÖTTV-Präsident Hans Friedinger und Sport-Vize-Präsident Peter Eckel entgegen. Ausgezeichnet wurde Habesohn für Platz vier beim Europa Top 12, Bronze bei den Slowenien Open, Platz neun beim Weltcup, Gold beim Generali Austria Top 12 und Doppel-Bronze mit Robert Gardos in Tschechien.

Erstmals wurde auch Sofia Polcanova ausgezeichnet. An der Seite von Stefan Fegerl gewann sie den Titel Mannschaft des Jahres. Die Europa Top 16 Bronzene holte im Mixed Doppel Bronze in Tschechien und fünfte Plätze in China, Bulgarien und in Hong Kong. In diesem jahr kämpfen die beiden um die Olympiaqualifikation. „Dieser Pokal wird uns für diese Aufgabe weiter motivieren“, freute sich Fegerl, der nach drei Einzel-Auszeichnungen nun auch den Mannschafts-Award sein Eigen nennen darf. Sofia Polcanova strahlte: „Vielen Dank an die Fans für das Voten. Es ist ein schönes Gefühl, diese Auszeichnung zu erhalten.“

WM-Bronzene der Transplantierten ausgezeichnet  

„Sie ist eine bemerkenswerte Sportlerin, die an der unheilbaren Stoffwechselerkrankung Mukoviszidose leidet und vor drei Jahren eine Spenderlunge im AKH in Wien transplantiert bekam. Bei der WM der Transplantierten in Newcastle gewann die Eberstalzellerin im Einzel und im Doppel jeweils Bronze“, meinte Hans Friedinger in seiner Laudatio für die SpielerIn mit Behinderung des Jahres 2019, Stefanie Krenmayer. Die 24-Jährige, die sich auf die EM im Juni in Spanien konzentriert, zeigte sich enorm gerührt: „Ich bin überwältigt.“

Diese Ehrungen und die Staatsmeisterschafts-Highlights sind am Mittwoch ab 15:30 Uhr auf ORF Sport+ zu sehen.

Weitere Termine:

10.3. Liga Frankreich
14./15.3. Bundesliga-Runde
3.-5.4. CL und ETTU Cup-Halbfinale
4./5.4. Para-ÖMS
8.-12.4. Olympia Europa-Qualifikation in Moskau
9.-13.4. Youth Open in Linz
17.-19.4. ETTU Cup-Halbfinale
22.-26.4. Platin Tour Japan
3.5. Herren und Damen-Bundesliga
12.-17.5. Platin Tour China
15.-16.5. Bundesliga Finale in Wels
21.-28.6. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan/Korea
10.-19.7. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro.
25.7.-7.8. Olympische Spiele in Tokio
26.8.-4.9. Paralympische Spiele in Tokio
5.-6.9. Österreichischer Cup und Bundesliga Opening
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
19.-20.9. Nachwuchs Superliga in Kapfenberg und Bruck
13.10. EM-Phase 1
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
28.-29.9. Nachwuchs Superliga in Stockerau
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
17.11. EM-Phase 1
7.12. Generali Austria Top 12 in Fürstenfeld (St)
8.12. EM-Phase 1 

Foto by Vin Gestern: Daniel Habesohn mit Vizepräsident Sport Peter Eckel und Präsident Hans Friedinger (r.)

 


Habesohn & Fegerl/Polcanova Spieler des Jahres

10.03.2020 00:24

zurück