zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Habesohn und Polcanova jubeln in Kufstein.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Habesohn und Polcanova jubeln in Kufstein

zurück

Sofia Polcanova und Daniel Habesohn sind Österreichs neue Champions. Der Doppel-Europameister hatte in Kufstein (T) aber hart zu kämpfen, überstand im Viertelfinale gegen Andreas Levenko eine heiße Phase beim Stand von 2:3 in Sätzen, im höchst attraktiven Endspiel bezwang der Wiener Stefan Fegerl als alles nach Satzausgleich schien mit 4:2.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Es ist der vierte Titel nach ´13, ´15 und 2018.

Ein Finale auf Top-Niveau erlebten die Zuschauer in Tirol. Stefan Fegerl, der im Halbfinale Titelverteidiger Robert Gardos mit 4:1 eliminierte brachte Österreichs Nr. 1 stark ins Wanken. Beim Stand von 1:1 in Sätzen herrschte Spannung total: Daniel Habesohn verspielte drei Satzbälle, nahm gecoacht von Bruder Mathias Time-Out, wehrte dann zwei Satzbälle gegen ihn ab und verwertete seinen fünften Satzball zum 15:13. Danach folgte ein 11:7 und Habesohn bog mit 3:1 in Sätzen scheinbar auf die Siegerstraße ein. Doch Fegerl kam zurück, gewann 11:4 und führte im sechsten Durchgang mit 5:1. Alles dachte an einen siebten Satz, doch Fegerl ließ den Mühlhausen-Legionär auf 6:6 ausgleichen. Nach dem 9:11 sank der Waldviertler in die Knie und Habesohn bejubelte den 4:2-Erfolg.

Habesohns Finaleinzug stand aber im Viertelfinale gegen Österreichs Nummer vier, Andreas Levenko, an der Kippe: Der Kapfenberger forderte dem Deutschland-Legionär alles ab, führte 3:2 in Sätzen und verlor den Entscheidungs-Durchgang 8:11. Danach setzte sich Habesohn gegen Simon Pfeffer mit 4:1 durch.    

„Queen“ Sofia zum dritten Mal am Thron

„Ich bin glücklich. Es ist immer eine Ehre, Staatsmeisterin zu werden. Gegen Yuan zu spielen ist immer schwer. Sie ist enorm erfahren und kämpft um jeden Ball. Die Zuschauer sahen auch gute Rallies“, freute sich Sofia Polcanova nach dem 4:1-Erfolg im Finale gegen Liu Yuan.

Zuvor hatte die Linzerin, die ihren dritten Einzel-Titel eroberte, im Halbfinale Amelie Solja klar mit 4:0 bezwungen. Die Meisterin von 2019 setzte sich ebenso souverän mit 4:0 gegen Karoline Mischek durch.

Die Linzerin durfte dennoch auch über zweimal Gold jubeln, gewann nach Einzel-Bronze mit Ines Diendorfer das Damen-Doppel, im Mixed Doppel konnte die U21-Europameisterin mit Thomas Grininger ihren Titel verteidigen.

Im Herren-Doppel eroberten Daniel Habesohns Brüder Mathias und Dominik Gold.

90. Staatsmeisterschaften in Kuftstein (T):

Herren-Einzel, Finale:
Daniel Habesohn (NÖ/1) – Stefan Fegerl (NÖ/3) 4:2 (10, -6, 13, 7,-4,  9)

Halbfinali:
Stefan Fegerl (NÖ/3) – Robert Gardos (T/1) 4:1 (7, 5, 5, -9, 5)
Daniel Habesohn (NÖ/1) – Simon Pfeffer (OÖ/4) 4:1 (5, 8, -7, 7, 9)

Damen-Einzel, Finale:
Sofia Polcanova (OÖ/2) – Liu Yuan (OÖ/1) 4:1 (-9, 5, 6, 9, 5)

Halbfinali:
Liu Yuan (OÖ/1) – Karoline Mischek (OÖ/3) 4:0 (10, 7, 7, 7)
Sofia Polcanova (OÖ/2) – Amelie Solja (K/4) 4:0 (8, 6, 0, 4)

Herrendoppel, Finale:  
Mathas Habesohn/Dominik Habesohn (B) – Simon Pfeffer/Maciej Kolodziejczyk (OÖ/NÖ) 3:1 (-5, 10, 4, 9)

Damendoppel, Finale:  
Ines Diendorfer/Karoline Mischek (OÖ) – Anna Pfeffer/Melanie Welkhammer (W/S) 3:0 (3, 5, 10)

Mixed Doppel, Finale:  
Thomas Grininger/Karoline Mischek (OÖ) – Stefan Leitgeb/Amelie Solja (T/K) 3:1 (-9, 9, 6, 6)

Zur Info, die Meister von 2019:

Herreneinzel:     Robert Gardos
Dameneinzel:     Liu Yuan
Herrendoppel:    Christoph Simoner/David Vorcnik
Damendoppel:   Selina Leitner/Teresa Oppelz
Mixed Doppel:   Thomas Grininger/Karoline Mischek

Hier der link zu den aktuellen Ergebnissen:

https://www.oettv.org/de/national2/allgemeine-klasse/staatsmeisterschaften/dateshow-90.-oesterreichische-staatsmeisterschaften-29.02.2020?freturn=dateflat-

Weitere Termine:

3.-8.3. Platin Tour Katar
4.-8.3. U21-EM in Varazdin/Kro. mit Kolodziejczyk und Friedrich
8.3. Herren und Damen-Bundesliga
8.3. Deutsche Bundesliga
10.3. Liga Frankreich
14./15.3. Bundesliga-Runde
13.-15.3. Senioren ÖMS in Baden
3.-5.4. CL und ETTU Cup-Halbfinale
4./5.4. Para-ÖMS
8.-12.4. Olympia Europa-Qualifikation in Moskau
9.-13.4. Youth Open in Linz
17.-19.4. ETTU Cup-Halbfinale
22.-26.4. Platin Tour Japan
3.5. Herren und Damen-Bundesliga
12.-17.5. Platin Tour China
15.-16.5. Bundesliga Finale in Wels
21.-28.6. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan/Korea
10.-19.7. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro.
25.7.-7.8. Olympische Spiele in Tokio
26.8.-4.9. Paralympische Spiele in Tokio
5.-6.9. Österreichischer Cup und Bundesliga Opening
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
19.-20.9. Nachwuchs Superliga in Kapfenberg und Bruck
13.10. EM-Phase 1
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
28.-29.9. Nachwuchs Superliga in Stockerau
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
17.11. EM-Phase 1
7.12. Generali Austria Top 12 in Fürstenfeld (St)
8.12. EM-Phase 1

 

Foto by ÖTTV: Staatsmeister Sofia Polcanova und Daniel Habesohn


Habesohn und Polcanova jubeln in Kufstein

01.03.2020 14:09

zurück