zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ITTF World Tour - China Open.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

ITTF World Tour - China Open

zurück

ÖTTV-Trio stürmt ins Hauptfeld! Nach beeindruckenden Leistungen in der Qualifikation stehen Sofia Polcanova, Amelie Solja sowie Robert Gardos in der Runde der besten 32 ... 

Mit einem unfassbar starken Teilnehmerfeld begann am Dienstag in Shenzhen das dritte Platinum-Event 2018. Das für TT-Verhältnisse Mega-Preisgeld von 346.000 US-Dollar - nur beim Saisonabschluß "Grand Finals" gibt es mehr zu verdienen - lockte die absolute Weltelite nach China, so fehlt bei den Herren aus den Top-30 der Welt verletzungsbedingt nur die Nummer 3 Dimitrij Ovtcharov. Im Damen-Bewerb fehlen aus der Weltspitze mit Chen Meng und Liu Shiwen nur die Nummern 1 und 10. Neben den üblichen Damen- bzw. Herrendoppeln kommt diesmal auch das Mixed zur Austragung, dafür entfallen die U-21-Bewerbe. Bei 16 Gesetzten im Einzel gilt es für den Aufstieg ins Hauptfeld bis zu drei Vorrunden zu überstehen, in den drei Doppelbewerben (acht Gesetzte Paarungen) ist "nur" ein Sieg für den Einzug in die erste Hauptrunde erforderlich.

Am ersten Quali-Tag stand bei den Herren nur die erste von drei Vorrunden auf dem Programm. Hier gab sich das Quartett Fegerl, Gardos, Habesohn, Levenko keine Blöße. Stefan Fegerl und Andreas Levenko blieben dabei ohne Satzverlust, Robert Gardos musste gegen den Japaner Tanaka nur Durchgang zwei abgeben. Lediglich "Danny" Habesohn hatte etwas härter zu kämpfen, setzte sich gegen den Taiwanesen Wang aber letztendlich mit 4:2 durch. In Vorrunde zwei warten aber bereits die ersten echten Kracher, und es setzte dann auch die ersten Niederlagen. Habesohn muste sich dem Deutschen Team-Vize-Weltmeister Patrick Franziska nach 2:1-Führung geschlagen geben, Levenko stand gegen den Japaner Yuya Yoshima beim 0:4 auf verlorenem Posten. Fegerl und Gardos konnten auch die zweite Hürde nehmen. Der frischgebackene deutsche Meister blieb gegen den auf den Rumänen Hunor Szocs nach starker Leistung ein weiteres Mal ohne Satzverlust, Frankreich-Legionär Gardos hatte mit Peng Wang-Wei aus Taiwan leichtes Spiel. Im letzten Vorrundenspiel zeigte Gardos gegen Weltranglisten-25. Maharu Yoshimura eine absolute Weltklasse-Leistung und ließ dem favorisierten Japaner nur einen Satz. Endstation war allerdings für Stefan Fegerl, der sich dem zuletzt in Top-Form agierenden Engländer Liam Pitchford geschlagen geben musste.

Solja und Polcanova bärenstark

Bei den Damen begann es am Dienstag mit zwei Vorrunden. Amelie Solja legte mit einem lockeren 4:0 über Rina Sintya aus Indonesien los, ehe sie gegen Xiao Maria aus Spanien nach 2:3-Rückstand hauchdünn mit 12:10 im Entscheidungssatz die Oberhand behielt. Um den endgültigen Aufstieg zeigte die Villacherin dann eine beeindruckte Leistung. Gegen die bei Linz AG Froschberg spielende Kanadierin Zhang Mo zeigte sie sich vonihrer allerbesten Seite und ließ der Nummer 21 der Mai-Rangliste beim 4:0 keinen Satz. Nicht weniger 8.836 Kilometer reisten Sofia Polcanova und Karoline Mischek von Linz nach Shenzhen, um gleich im ersten Spiel in China aufeinanderzutreffen! Beide Österreicherin genossen in der ersten Vorrunde ein Freilos, die Auslosung brachte gleich für das nächste Spiel das direkte Duell der beiden Freundinnen - Wahnsinn! Erwartungsgemäß hatte Polcanova in diesem Duell mit 4:0 das bessere Ende für sich. In der dritten und letzten Vorrunde hielt es die Nummer 2 der Qualifikation wie Teamkollegin Solja. Gegen die Japanerin Miyu Nagasaki behielt nach einer soliden Leistung mit 4:0 die Oberhand, damit stehen sensationell zwei ÖTTV-Damen im Hauptfeld dieses topbesetzten Turniers.

Besser lief es für Stefan Fegerl in den Doppelbewerben. Im Herrendoppel überstanden die Europameister von 2015 Fegerl/Monteiro die Vorrunde. Nach einem Kampf über die volle Distanz hatte die österreichisch-portugiesische Paarung gegen Calderano/Gauzy (BRA/FRA) im letzten Satz mit 11:8 das bessere Ende für sich. Gardos/Habesohn mussten sich den Franzosen Lebesson/Cassin ebenso in vier Sätzen geschlagen geben wie Mischek/Solja den beiden Abwehr-Asse Han Ying/Li Qian. Nach einem klassischen Fehlstart mit 1:11 kamen die beiden Österreicherinnen aber besser ins Spiel, holten einen Satz mit 11:4 und mussten die anderen beiden nur knapp in der Verlängerung mit 12:14 bzw. 10:12 abgeben. Im Mixed erreichte Fegerl an der Seite von Sofia Polcanova ebenfalls die erste Hauptrunde.


Die Qualifikations-Spiele der Österreicher:


Herren-Einzel

1.Vorrunde (128)
Stefan Fegerl - Gusti Aditya Muarief (INA)   4:0 (3,5,3,5)
Daniel Habesohn - Wang Tai-Wei (TPE)   4:2 (-3,7,5,6,-10,3)
Robert Gardos - Yuta Tanaka (JPN)   4:1 (13,-9,7,6,8)
Andreas Levenko - Amin Ahmadian (IRI)   4:0 (1,9,8,8)
2.Vorrunde (64)
Stefan Fegerl - Hunor Szocs (ROM)   4:0 (4,6,17,4)
Daniel Habesohn - Patrick Franziska (GER)   2:4 (-7,9,10,-6,-7,-4)
Robert Gardos - Peng Wang-Wei (TPE)   4:0 (2,6,6,6)
Andreas Levenko - Yuya Oshima (JPN)   0:4 (-8,-5,-9,-7)
3.Vorrunde (32
Stefan Fegerl - Liam Pitchford (ENG)   1:4 (-9,-7,-6,3,-4)
Robert Gardos - Maharu Yoshimura (JPN)   4:1 (8,-4,8,7,7)

Damen-Einzel

1.Vorrunde (128)
Amelie Solja - Rina Sintya (INA)   4:0 (2,9,6,3)
Karoline Mischek - Freilos
Sofia Polcanova - Freilos
2.Vorrunde (64)
Amelie Solja - Xiao Maria (ESP)   4:3 (6,-5,-5,8,-10,7,10)
Sofia Polcanova - Karoline Mischek   4:0 (1,8,3,10)
3.Vorrunde (32)
Amelie Solja - Zhang Mo (CAN)   4:0 (9,9,5,9)
Sofia Polcanova - Miyu Nagasaki (JPN)   4:0 (8,7,6,8)

Herren-Doppel

Vorrunde (16)
D.Habesohn/R.Gardos - A.Cassin/E.Lebesson (FRA)   1:3 (-11,8,-9,-5)
S.Fegerl/J.Monteiro (POR) - H.Calderano/S.Gauzy (BRA/FRA)   3:2 (9,-8,10,-9,8)

Damen-Doppel

Vorrunde (16)
K.Mischek/A.Solja - Han Ying/Li Qian (GER/POL)   1:3 (-1,-12,4,-10)

Mixed

Vorrunde (16)
S.Fegerl/S.Polcanova - F.Santoso/G.Dwijayanti (INA)   3:1 (-6,5,10,4)


ITTF World Tour - China Open

27.05.2018 21:18

zurück