zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. ITTF World Tour - China Open.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Facebook

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

ITTF World Tour - China Open

zurück

Fegerl/Monteiro werfen die Nummer 1 aus dem Turnier, anschließend zwingt eine Fußverletzung allerdings zur Aufgabe!!! Im Einzel bringt Gardos gegen die Nummer 7 der Welt ein 2:0 leider nicht ins Ziel ...

Durchwegs echte "Kracher" zog das erfolgreiche ÖTTV-Trio aus der Qualifikation für die erste Einzelrunde. Kein Wunder, lagen doch bei der geballten Ladung an Top-Spielern sämtliche Gesetzte unter den Top-20 der Welt. Robert Gardos musste als einziger schon am Donnerstag antreten, die rot-weiß-roten Damenspiele standen erst für Freitag auf dem Tagesplan. Der Österreicher begann gegen den wieselflinken Penholder-Spieler Wong Chun Ting ausgezeichnet und konnte vor allem mit cleverem Returnspiel den Angriffsfluss seines Gegners unterbinden. Die Folge war eine rasche 2:0-Führung. Mitte des dritten Satzes änderte der Weltranglisten-7. Hongkong-Chinese aber Taktik und Aufschläge, plötzlich riss beim Österreicher der Faden. Nach einem knappen 11:9 übernahm der 26-jährige WM-Dritte im Mixed von 2015 und 2017 immer mehr das Kommando und holte auch die nächsten drei Sätze zum 4:2. Ohne Satzgewinn blieben unsere Damen. Sofia Polcanova zogen mit Chen Xingtong die Nummern 9 der Welt, und konnte gegen die Chinesin lediglich Durchgang zwei offen gestalten. Ansonsten stand sie ebenso auf verlorenem Posten wie Amelie Solja gegen die als Nummer 16 gereihte Japanerin Hina Hayata .

Fußverletzung zwingt Fegerl zur Aufgabe

Nach erfolgreicher Qualifikation lieferten Stefan Fegerl und sein portugiesischer Partner Joao Monteiro in der ersten Hauptrunde zunächst eine Riesen-Überraschung ab. Die Europameister von 2015 zogen mit Ho Kwan Kit/Wong Chun Ting aus Hongkong gleich das topgesetzte Paar, fegten die favorisierten Asiaten nach beeindruckender Leistung aber mit 3:0 von der Platte und standen damit in der Runde der besten acht. Vor dem heiß erwarteten Doppel-Viertelfinale gegen die chinesischen Topstars Fan Zhendong und Lin Gaoyuan galt es aber noch das Mixed zu absolvieren. Hier stand Fegerl an der Seite von Sofia Polcanova ebenfalls in der ersten Hauptrunde. Beim 1:3 gegen die als Nummer 4 gereihten Lee Sangsu/Jeon Jihee aus Korea passierte allerdings das Malheur. Gegen Ende des Matches zog sich der Niederösterreicher bei einem unglücklichen Schritt eine Fußverletzung zu, konnte das Spiel aber noch zu Ende bringen. Da in der anschließenden Pause bis zum geplanten Doppel-Viertelfinale allerdings keine Besserung eintrat, musste er das Kräftemessen mit den Chinesen leider absagen.


Herren-Einzel

1.Runde (32)
Robert Gardos - Wong Chun Ting (HKG/6)   2:4 (7,8,-9,6,7,7)

Damen-Einzel

1.Runde (32)
Sofia Polcanova - Chen Xingtong (CHN/8)   0:4 (-6,-9,-2,-6)
Amelie Solja - Hina Hayata (JPN/16)           0:4 (-6,-4,-8,-2)

Herren-Doppel

1.Runde (16)
S.Fegerl/J.Monteiro (POR) - Ho K.K./Wong C.T. (HKG/1)   3:0 (8,9,7)
Viertelfinale
S.Fegerl/J.Monteiro (POR) - Fan Z./Ln G. (CHN)   0:3 (wo)

Mixed

1.Runde (16)
S.Fegerl/S.Polcanova - Lee S./Jeon J. (KOR/4)   1:3 (-7,-7,8,-8)


ITTF World Tour - China Open
30.05.2018 16:54

zurück