zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Katar Open.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.


Weltmeisterschaften
21.-28. April 2019
Budapest, Hungexpo
Albertirsai út 10., H-1101 Budapest
Auslosung / Ergebnisse



ITTF World Veterans Tour
22.-25. August 2019
Innsbruck, Olympia World


ÖPC Talent Days
14.06.2019 BSFZ Südstadt
02.07.2019 ULSZ Salzburg/Rif


i-believe-in-you
Starte dein Projekt

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

2019_DONIC_Ballwerbung

Facebook

Katar Open

zurück

Gleich sieben ÖTTV-Starter reisen zum ersten Turnier der Platinum-Serie des Jahres an den persischen Golf ...

Nach den beiden Challenger in Spanien und im Oman in der Vorwoche steht vom 26. bis 31.März in Doha ein Event der Extraklasse auf dem Spielplan. Es handelt sich nicht nur um das erste Turnier der höchsten Kategorie (Platinum-Serie) 2019, sondern gleichzeitig auch um das letzte Kräftemessen auf internationaler Ebene vor den Individual-Weltmeisterschaften´in Budapest (21. bis 28.April). Mit insgesamt 300.000 US-Dollar gibt es zudem das höchste Preisgeld des Jahres (mit Ausnahme des abschließenden Grand-Finals). Dementsprechend hochklassige ist auch das Starterfeld, die Stars geben sich quasi die Klinke in die Hand. Mit Ausnahme der Nummer 1 Fan Zhendong ist bei den Herren praktisch die gesamte Weltspitze vertreten, für den Daniel Habesohn als Nummer 37 der Welt reichte es lediglich zu Position 34 der Entry-List. Bei den Damen ergatterte Sofia Polcanova als Weltranglisten-17. gerade noch als 15. einen Platz unter den Gesetzten, alle übrige Österreicher müssen in die Qualifikation. Und auch diese wird knallhart - icht nur wegen der Fülle an Spitzenathleten, auch auf Grund des Spielsystems. Beginnt die Vorausscheidung bei kleineren Turnieren zunächst mit Vorgruppen, geht es bei den Top-Events sofort im K.o.-System los. So gilt es bei den Herren nicht weniger als vier Vorrunden zu überstehen, bei den Damen deren drei. Einziger Lichtblick - alle fünf ÖTTV-Herren genießen in Vorrunde eins ein Freilos. Aber bereits in Vorrunde zwei warten bärenstarke Gegner - Levenko trifft aus Habesohns Mühlhausen-Kollegen Ovidiu Ionescu, Habesohn selbst beginnt gegen den Dänen Anders Lind, dem er sich erst vor Kurzem in der deutschen Bundesliga geschlagen geben musste. Auf Serdaroglu der Franzose Can Akkuzu, Gardos eröffnet gegen einen Koreaner. Lediglich Stefan Fegerl zog mit dem Kanadier Jeremy Hazin ein vermeintlich leichtes Los. 

Im Herrendoppel ist das Feld auf 24 Paare reduziert, zu den acht Gesetzten erreichen die acht Sieger der Vorrunde das Achtelfinale. Unsere Europameister Gardos/Habesohn müssen als Nummer 19 ebenfalls in die Vorrunde und treffen hier auf die starken Deutschen Ovtcharov/Walther. Während man im Damendoppel nicht vertreten ist, versuchen sich Fegerl/Poolcanova im Mixed. Bei acht Gesetzten und 35 teilnehmenden Paarungen warten aber hier die Vorrunden.

An den ersten beiden Turniertagen am Dienstag und Mittwoch stehen die Qualifikationsspiele auf dem Programm, ab Donnerstag greifen die gesetzten ins Geschehen ein.

ÖTTV-Aufgebot:

Herren-Einzel: Daniel Habesohn, Stefan Fegerl, Robert Gardos, Andreas Levenko, David Serdaroglu
Damen-Einzel: Sofia Polcanova, Amelie Solja
Herren-Doppel: R.Gardos/D.Habesohn
Mixed-Doppel: S.Fegerl/S.Polcanova
Damen-Doppel: -


Hier finden Sie alle Informationen auf der Homepage der ITTF.


Katar Open

25.03.2019 09:40

zurück