zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Staatsmeisterschaften 2019.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.


ITTF World Tour Platinum
bet-at-home.com Austrian Open

12.-17. November 2019
TipsArena Linz

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Staatsmeisterschaften 2019

zurück

In der Sporthalle Walfersam in Kapfenberg ging es bei den 89. Staatsmeisterschaften um die nationalen Titel. Bei den Herren sicherte sich Robert Gardos zum dritten Mal die Krone, bei den Damen war es für Liu Yuan nach 2014 der zweite Erfolg. In allen Doppelbewerben gab es hingegen Premierensieger …

Nach einem 4:0 von Titelverteidiger Daniel Habesohn in der Runde der besten vier über seinen jüngeren Bruder Dominik kam es zum Traumfinale gegen die Nummer 2 Robert Gardos. Der Frankreichlegionär behielt im zweiten Halbfinale gegen Andreas Levenko in sechs Sätzen die Oberhand und hatte auch im Endspiel mit 4:2 das bessere Ende für sich. Die ersten beiden Durchgänge holte zwar der Wiener, in weitere Folge spielte Gardos aber groß auf und gab dem Spiel die Wende. Nach 2009 und 2010 ist der dritte Staatsmeistertitel für den 40-Jährigen, er zieht damit mit seinem Finalgegner gleich. Rekordhalter ist unangefochten Werner Schlager mit zwölf Erfolgen vor Ding Yi mit sieben.

Bei den Damen wurde durch die Absage von Sofia Polcanova und Liu Jia die Karten gänzlich neu gemischt, am Ende standen aber auch hier – wie bei den Herren - die Top-Vier der Setzliste im Halbfinale. Die Nummer 1 Liu Yuan ließ sich die Chance nicht nehmen und holte durch ein 4:2 über Amelie Solja ihren zweiten Titel. Im Semi hatte Solja hauchdünn mit 11:9 im siebenten Satz gegen Karoline Mischek die Nase vorne, Liu Yuan hatte mit Nicole Galitschitsch keine Mühe.

Polcanova hofft auf rasche Genesung

Österreichs Nummer wurde durch ihre Verletzung nicht nur um die Chance auf die erfolgreiche Titelverteidigung in allen drei Bewerben gebracht, auch hinter dem Antreten im Champions-League-Halbfinale am kommenden Sonntag (10.März) steht derzeit ein Fragezeichen. „Beim Training am Freitag spürte ich bei einem langen Schritt in die weite Vorhand plötzlich einen Stich im Oberschenkel. Laut erster Diagnose handelt es sich um eine Muskelfaserverletzung. Bis Donnerstag heißt es nun Sportpause, dann wird man weitersehen.", gibt die Linzerin die Hoffnung noch nicht auf.

Neue Sieger im Doppel

Im Herrendoppel lieferten zunächst Christian Friedrich/Michaek Trink (OÖ/S) mit einem 3:1 über Sieger der vergangenen beiden Jahre Alexander Chen/Simon Pfeffer eine Überraschung ab, mussten sich im Halbfinale aber hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz den Habesohn-Brüdern Dominik und Mathias geschlagen geben. Diese standen allerdings gegen Christoph Simoner/David Vorcnik auf verlorenem Posten, die Steirer, beide beim Bundesligisten HiWay Grill Kapfenberg unter Vertrag, holten vor eigenem Publikum durch ein 3:0 den Titel.

Eine echte Sensation lieferten Selina Leitner und Teresa Oppelt im Damendoppel ab. Nach Siegen über die beiden topgesetzten Paarungen holte die salzburger-tirolerische Paarung völlig unerwartet Gold. Nach einem 3:1 über Galitschitsch/Storer behielten sie im Finale gegen die Nummer eins Mischek/Kellermann nach 1:2-Rückstand in fünf Sätzen die Oberhand.

Mit einem Überraschungssieg ging auch das Mixed zu Ende. Einzel-Siegerin Liu Yuan und Dominique Plattner gingen als Favoriten ins Finale, blieben gegen Thomas Grininger und Karoline Mischek (Nummer3) aber beim 0:3 ohne Chance. Die beiden Oberösterreicher blieben über das gesamte Turnier ohne Satzverlust.


ERGEBNISSE

Herren-Einzel
1. Robert Gardos    4:2 (-4,-7,7,3,6,10)
2. Daniel Habesohn
3. Andreas Levenko
    Dominik Habesohn

Damen-Einzel
1. Liu Yuan    4:2 (-10,7,0,6,-9,4)
2. Amelie Solja
3. Karoline Mischek
3. Nicole Galitschitsch

Herren-Doppel
1. Christoph Simoner/David Vorcnik    3:0 (9,5,9)
2. Dominik Habesohn/Mathias Habesohn
3. Christian Friedrich/Michael Trink
3. Dominique Plattner/Martin Storf

Damen-Doppel
1. Selina Leitner/Teresa Oppelz    3:2 (-7,7,-5,5,7)
2. Karoline Mischek/Sophia Kellermann
3. Nicole Galitschitsch/Lisa Storer
3. Chen Sofia Lu/Daniela Magerle

Mixed-Doppel
1. Thomas Grininger/Karoline Mischek    3:0 (9,5,8)
2. Dominique Plattner/Liu Yuan
3. Dominik Habesohn/Nicole Galitschitsch
3. Christoph Simoner/Lisa Storer


Staatsmeisterschaften 2019

03.03.2019 17:45

zurück