zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Team-EM 2018/2019.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

logo_em-2018
Europameisterschaften
Alicante (ESP)
18.-23. September 2018
Spiele


logo_ao2018
Seamaster 2018 ITTF World Tour
Platinum, Austrian Open
TipsArena Linz
6.-11. November 2018

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Team-EM 2018/2019

zurück

Au weia!! Nach einem 2:3 der Herren in Ungarn beginnt alles wieder bei Null ...

Nach einer unerwarteten 2:3-Niederlage der Österreicher in Ungarn wurden die Karten in der ersten Stufe der Team-EM 2018/19 neu gemischt. Nach einem 3:0 unserer Auswahl über Portugal sowie einem 3:1 der Portugiesen über Ungarn halten nun alle drei Teams unserer Gruppe A1 bei einem Sieg und einer Niederlage. Die beiden Erstplatzierten erreichen direkt die Endrunde 2019, die Drittplatzierten müssen eine weitere Gruppenphase absolvieren.

Beim heutigen Aufeinandertreffen in Budapest zeigte sich der zuletzt auf der ITTF World Tour groß aufspielende Daniel Habesohn erneut in blendender Verfassung, zwei Siege des Wieners waren aber am Ende zu wenig. Im ersten Spiel geriet Robert Gardos gegen Bence Majoros bei 1:1 in den Sätzen drei und vier rasch mit 0:6 in Rückstand, die Folge war ein 3:1 des Gastgebers zur Führung. Diese egalisierte Habesohn durch ein 3:1 über Adam Szudi, ehe das rot-weiß-rote Team durch ein 2:3 von Fegerl gegen Nandor Ecseki zum zweiten Mal in Rückstand geriet. Unbelohnt blieb die Aufholjagd von Fegerl, der im letzten Satz von 3:9 noch herankam, am Ende aber nach einm 9:11 mit leeren Händen dastand. Neuerlich war es Habesohn, der sein Team im Rennen hielt. Beim klaren 3:0 über Szudi war nur Satz eins hartumkämpft, nach einem 11:9 war der Österreicher klar spielbestimmend. Im fünften und allesentscheidenden Einzel ging es wie in Spiel drei über die volle Distanz, wieder mit dem besseren Ende für die Heimmannschaft. Im Entscheidungssatz erwischte Adam Szudi gegen Gardos mit 4:1 den besseren Start und verwertete seinen dritten Matchball auf 11:8 zum vielumjubelten Heimsieg.

In den beiden noch ausstehenden Gruppenspielen geht es zunächst am 20.November nach Portugal ehe zum Abschluss das Heimspiel gegen Ungarn am Plan steht (4.Dezember).


Ungarn – Österreich     3:2

Bence Majoros – Robert Gardos   3:1 (5,-8,6,7)
Adam Szudi – Daniel Habesohn   1:3(7-,9-,4,-7)
Nandor Ecseki – Stefan Fegerl   3:2 (-9,9,-10,7,9)
Bence Majoros – Daniel Habesohn   0:3 (-9,-6,-6)
Adam Szudi – Robert Gardos   3:2 (-9,6,7,-7,8)


Team-EM 2018/2019
28.08.2018 21:05

zurück