zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Team Weltmeisterschaften 2018.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

logo_ao2018
Seamaster 2018 ITTF World Tour
Platinum, Austrian Open
TipsArena Linz
6.-11. November 2018

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Team Weltmeisterschaften 2018

zurück

Die Viertelfinaleniederlage unserer Damen gegen China kam nicht überraschend! Die wahre Sensation spielte sich aber in der Nebenbox ab - Nord- und Sdkorea verbündeten sich zu einem "Vereinigten Korea" und werden im Halbfinale gemeinsam antreten!

Für die rot-weiß-roten Damen war das Abenteuer Viertelfinale rasch beendet. Die mit den Nummer 1, 5 und 10 der Welt abgetretenen Asiatinnen beherrschten das Spiel von Beginn an, wobei es bei der als Zehnte höchstgereihten Spielerin immerhin um eine vierfache Weltcupsiegerin und zweifache Vize-Weltmeisterin handelte. Gegen eben diese Liu Shiwen blieb Sofia Polcanova im ersten Match ebenso ohne Satzgewinn wie Amelie Solja gegen die Weltranglisten-Erste Chen Meng und Karoline Mischek gegen Wang Manyu. Die 19-Jährige kam zu ihrem zweiten Einsatz in Halmstad, weil Liu Jia wegen Müdigkeit auf ihren Einsatz verzichtete. "Nach den vielen Spielen und dem schweren Duell gestern gegen Deutschland habe ich gespürt, dass ich heute nicht 100% Leistung bringen kann. Da macht ein Antreten gegen China wenig Sinn.", erklärte Liu Jia ihr Fehlen.

Sensationelle Ping-Pong-Diplomatie

Die wahre Sensation spielte sich – genau genommen eben nicht – am Nebentisch ab! Die beiden Teams aus Südkorea und Nordkorea entschieden, das auf Grund der politischen Situation brisante Viertelfinal-Duell NICHT auszutragen. Weder Nord- noch Südkorea stehen im Semifinale, in Übereinkunft mit der ITTF wurde vereinbart, in der Vorschlussrunde ein gemeinsames Team „Unified Korea“ antreten zu lassen! Zuletzt gab es ein gemeinsames koreanisches Team 1991, als man bei den Damen durch einen Finalerfolg über China überraschend den Titel holte. Gegner des Team Koreas wird im Halbfinale der Sieger aus Japan gegen die Ukraine sein. Südkoreas Vizepräsident, der ehemalige Olympiasieger Ryu Seung Min:“ Das ist eine große historische Entscheidung für unsere beiden Länder. Wir möchten der ITTF danken, diesen großen Schritt zum Frieden zwischen unseren beiden Nationen zu ermöglichen.“ Nordekoreas Verbandspräsident Ju Jong Chol:“ Das ist das Ergebnis der großen Unterstützung durch ITTF und IOC. Wir werden in Zukunft alles daransetzen, durch gemeinsame Anstrengungen international erfolgreicher zu sein.“

Österreich gegen China   0:3

Sofia Polcanova – Liu Shiwen   0:3 (-1,-3,.4)
Amelie Solja – Chen Meng    0:3 (-8,-8,-6)
Karoline Mischek – Wang Manyu    0:3 (-1,-9,-5)


Team Weltmeisterschaften 2018
03.05.2018 11:43

zurück