zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Team Weltmeisterschaften 2018.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Facebook

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Team Weltmeisterschaften 2018

zurück

Auftakt-Pleite der Herren! Gegen Kroatien kam man mit 0:3 unter die Räder ...

Mit einer herben Enttäuschung endete das erste Antreten der österreichischen TT-Herren bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften im schwedischen Halmstad. Gegen das Team aus Kroatien ging man als Favorit ins Rennen, aber frei nach Murphys Law ging beim 0:3 „schief, was schiefgehen kann“.

Kalt erwischt wurde zu Beginn Stefan Fegerl. Der Österreicher fand gegen den 1,96 m großen U-21-Europameister von 2017 Tomislav Pucar nie seinen gewohnten Spielfluss und zog klar mit 1:3 den Kürzeren. Bei 0:2 gelang mit einem harterkämpften 12:10 zwar der Anschluss, zu mehr als einer Ergebniskorrektur reichte dies aber nicht. In Satz vier machte der Kroate mit 11:4 kurzen Prozess. Kaum besser erging es anschließend Robert Gardos. Der Frankreich-Legionär lag gegen Kroatiens Nummer 1 Andrej Gacina rasch mit 0:2 zurück, das 11:1 in Satz drei sollte aber ebenso wie bei Fegerl der einzige zählbare Erfolg bleiben. Nach offenem Spielverlauf in Durchgang vier verwandelte der Kroate seinen zweiten Matchball zum 11:9 und holte für sein Team die beruhigende 2:0-Führung. Hoffnung keimte kurz in Spiel drei auf, als Daniel Habesohn gegen die Nummer 4 der Einzelrangliste der österreichischen Bundesliga Frane Kojic (HiWay Grill Kapfenberg) bei 2:1 und 9:6 kurz vor dem Sieg stand. Doch dem Kroaten gelang mit fünf Punkten in Folge der Ausgleich, bei 7:1 für ihn schien das Ende nahe. Habesohn fighete jedoch zurück, ging sogar mit 9:8 in Führung, stand am Ende mit 9:11 aber wieder mit leeren Händen da.

Anstatt mit dem erwarteten Auftakterfolg Selbstvertrauen für die kommenden schweren Aufgaben zu tanken, steht man nun bereits mit dem Rücken zur Wand. Morgen Montag warten mit Südkorea (10 Uhr) und Frankreich (19 Uhr) die vermutlich stärksten Teams der Gruppe.


Österreich – Kroatien    0:3

Stefan Fegerl – Tomislav Pucar    1:3 (-9,-3,10,-4)
Robert Gardos – Andrej Gacina    1:3 (-8,-5,1,-9)
Daniel Habesohn – Frane Kojic     2:3 (9,-9,9,-9,-9)


Team Weltmeisterschaften 2018
29.04.2018 19:22

zurück