zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Team Weltmeisterschaften 2018.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Plakat-Austrian-Open-2018-Quer_2018-10-14
Seamaster 2018 ITTF World Tour
Platinum, Austrian Open
TipsArena Linz
6.-11. November 2018


logo_yog2018

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Facebook

Team Weltmeisterschaften 2018

zurück

Mit einem Sieg in der Abendsession über Ungarn feierten unsere Damen den zweiten Sieg. Das 3:1 war an Dramatik kaum zu überbieten, alle drei Siege gelangen erst im Entscheidungssatz ...

Für die erstmalige rot-weiß-rote Führung sorgte Sofia Polcanova, die in einer hochdramatischen Eröffnungspartie gegen Dora Madarasz siegreich blieb. Beim Stand von 2:2 musste ein fünfter und letzter Satz die Entscheidung bringen, dieser hatte es wahrlich in sich! Nach 2:5 und 5:8-Rückstand kam die Österreicherin noch heran, um nach insgesamt drei abgewehrten und nicht weniger als sieben (!) vergebenen Matchbällen mit 21:19 die Oberhand zu behalten.

Nach einem raschen 3:0 von Ungarns Nummer ein Georgina Pota über Liu Jia folgte der nächste Krimi – wieder mit besserem Ende für Österreich. Amelie Solja stand gegen die überraschend als Nummer drei nominierte Krisztina Ambrus zwei Sätze lang gänzlich auf verlorenem Posten (3:11,2:11), kam dann aber immer besser ins Spiel und sorgte mit einem 11:9 Entscheidungssatz für die neuerliche Führung.

Spiel vier brachte das Duell der beiden Top-Spielerinnen, in dem Sofia Polcanova endgültig zur Matchwinnerin avancierte. Zweimal musste sie gegen Pota einen Rückstand egalisieren, um am Ende nach hartem Kampf neuerlich zu jubeln. Im Entscheidungssatz hatte die Linzerin eindeutig die besseren Nerven, zog von Anfang an davon und fixierte mit 11:6 den rot-weiß-roten Erfolg. "Ich habe fast immer gegen sie verloren, und sehr oft dabei mit 2:3. Heute konnte ich mich endlich revanchieren", strahlte Polcanova nach dem Sieg über Pota.


Österreich – Ungarn   3:1

Sofia Polcanova – Dora Madarasz   3:2 (8,-8,-8,6,19)
Liu Jia – Georgina Pota   0:3 (-8,-10,-4)
Amelie Solja – Krisztina Ambrus   3:2 (-3,-2,9,8,9)
Sofia Polcanova – Georgina Pota   3:2 (-5,9,-9,9,6)


Team Weltmeisterschaften 2018
30.04.2018 00:04

zurück