zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Tschechien Open.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

logo_em-2018
Europameisterschaften
Alicante (ESP)
18.-23. September 2018
Spiele


logo_ao2018
Seamaster 2018 ITTF World Tour
Platinum, Austrian Open
TipsArena Linz
6.-11. November 2018

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140
donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Tschechien Open

zurück

Endstation Viertelfinale - Marcos Freitas stoppt Habesohn!

Portugals Vize-Europameister im Einzel von 2015 Marcos Freitas beendete im Viertelfinale der Tschechien Open in Olmütz den Erfolgslauf von Daniel Habesohn. Nach fünf Siegen war wie bei den Bulgarien Open in der Vorwoche in der Runde der letzten acht Endstation. Der Weltranglisten-16. Linkshänder aus Funchal (Madeira) war über weite Strecken spielbestimmend und fuhr am Ende einen ungefährdeten 4:1-Erfolg ein. Den Verlust des Eröffnungssatzes konnte der Österreicher zwar umgehend egalisieren, damit schien sein Pulver aber verschossen. Habesohn wirkte von den Strapazen der letzten beiden Wochen ein wenig müde. Sechs Spiele bei den Bulgarien Open, am vergangenen Sonntag die erste Runde in der deutschen Bundesliga bei seinem Verein SV Mühlhausen, ab Dienstag wieder sechs schwere Spiele in Olmütz – all dies hinterließ Spuren. Der routinierte Weltklassemann aus Portugal wusste das natürlich geschickt zu nutzen und holte die Sätze drei bis fünf in sicherer Manier.

„Die vielen Spiele der letzten zwei Wochen, in der ersten Runde ein 0:3 aufgeholt, das alles kostete viel Kraft. Dazu die Reisestrapazen von Rumänien nach Deutschland, dann weiter nach Olmütz. Mein Akku war einfach leer!“, wirkte der Österreicher nach der Niederlage ausgelaugt.

Trotz allem darf der Österreicher mit den Leistungen bei den beiden World Tour Events mehr als zufrieden sein. Die beiden Viertelfinale bringen ihn mit Sicherheit in die Top-50 und machen ihn erstmals zum bestklassierten Österreicher in der Weltrangliste. Viel Zeit zur Erholung bleibt jedoch nicht, bereits am Dienstag wartet das Auswärtsspiel der ersten Stufe der Team-EM 2018/19 in Budapest, am Freitag geht es wieder nach Deutschland zur Bundesliga.


Viertelfinale
Daniel Habesohn – Marcos Freitas (POR/4) 1:4 (-6,9,-6,-6,-4)


Tschechien Open
25.08.2018 17:18

zurück