zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Der ÖTTV. Schiedsrichter. Weiterbildung, Regelfragen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

Weiterbildung, Regelfragen

Hier erfahren Sie Details zu anstehenden Regelfragen.

COVID Info:

1. Wie gehen wir mit unseren hörgeschädigten Spielern um, die beim Coachen ja die Lippen lesen müssen (geht nicht mit Maske)

Hier können wir §16 Abs. 3 Z.2 der 4. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung vom 05.02.2021 anwenden: Die Pflicht zum Tragen einer FFP2 Maske oder eines MNS gilt nicht für gehörlose oder schwer hörbehinderte Personen sowie deren Kommunikationspartner während der Kommunikation.

Die Betreuung hörgeschädigter Spieler erfordert das Erkennen von Gesichtszügen und aus diesem ist es erlaubt für die Beratung kurzfristig die FFP2 Maske abzunehmen. Es ist aber hierbei sicherzustellen , dass der Sicherheitsabstand von 2 Metern eingehalten wird.

2. Kann ein SR nach einem Spiel eine kurze Auszeit verlangen um vor der Tür sich von der Belastung durch die Maskenpflicht zu erholen ? (Wie auch ein Gang zur Toilette)
Welche Auszeit ist da tolerierbar?
Es gelten hier die allgemeinen Vorgaben: Nach spätestens drei Stunden Maskentragen muss das Abnehmen der Maske für mindestens 10 Minuten ermöglicht werden.

3. Wie lange darf ein Spieler nach beendetem Spiel mit großem Abstand von seinen Kollegen die Maske noch weglassen um sich zu regenerieren ?
Eine Regeneration ohne Maske ist in der Halle nicht möglich, da sofort nach Beendigung des Spieles die FFP2 Maske wieder verwendet werden muss.

Regelfragen

Spieler X nimmt ein Time Out und als er zum Tisch zurückkommt, nimmt Spieler A ein Time Out. Ist dies erlaubt?
Ja, auch das zweite Time Out findet zwischen den 2 Ballwechseln statt.
Hinweis: ein Time Out nach der Satzpause ist nicht erlaubt.
Doppelpaarung eines im Rollstuhl sitzenden Spielers und eines stehenden Spielers

Mit 01.09.2013 wird dieser Graubereich (bis 30.08.2013 nur im Handbook for Match Officials im Zusatzteil als Empfehlung) nun eindeutig im Regelwerk definiert (2.8.3)

2.8.3

Wenn ein oder beide Spieler eines Doppelpaars aufgrund einer Körperbehinderung im Rollstuhl sitzen, schlägt zuerst der Aufschläger auf und der Rückschläger schlägt zurück. Danach kann jeder Spieler dieses Paares zurückschlagen. Wenn jedoch irgendein Teil vom Rollstuhl eines Spielers oder der Fuß eines stehenden Spielers die gedachte Verlängerung der Mittellinie des Tisches überquert, erzielt das gegnerische Paar einen Punkt.

 

Unterscheidung  Unterbrechung und Abbruch

Eine Unterbrechung liegt vor, wenn eine Störung eintritt, die zu einer Verzögerung, jedoch nicht zu einer "Beendigung" führt (z.B. Stromausfall, Probleme mit dem Licht, Verletzung eines Spielers, die eine kurze 10 min. nicht übersteigende Behandlung erforderlich macht, Spielmaterial muss getauscht werden, Boden muss gereinigt werden, Feueralarm etc.). Eine solche Unterbrechung kann durchaus auch länger dauern, z.B. Stromausfall von 1 oder 2 Stunden bei einem Turnier, ev. sogar Fortsetzung am nächsten Tag etc., nach Wegfall des Grundes kann jedoch das Spiel ohne weiteres fortgesetzt werden.

 

Ein Abbruch liegt dann vor, wenn das Spiel auch nach Wegfall des Grundes (Zuschauerausschreitungen, Attacke auf Spieler oder Schiedsrichter, kein zulässiges Spielmaterial vorhanden, schwere Verletzung/Tod eines Spielers, Rückzug/Abtreten einer Mannschaft) nicht einfach fortgesetzt wird und jedenfalls "irgendjemand" (Disziplinar- oder Straforgane) eine Entscheidung diesbezüglich treffen muss, wie das Spiel zu beurteilen ist (Fortsetzung, Ergänzung der fehlenden Spiele, Strafbeglaubigung, Neuaustragung etc.).

 

Der Unterschied liegt also darin, ob eine unmittelbare Fortsetzung nach Wegfall des Unterbrechungsgrundes erfolgen kann oder nicht.

Bei einer Unterbrechung bleiben die bereits gespielten Punkte erhalten, nach der Unterbrechung wird mit dem "alten Spielstand" (z.B. 2:2 und 9:6) fortgesetzt (auch wenn das an einem anderen Tisch oder sogar am nächsten Tag etc.) ist.
Nach einem Abbruch wird wieder mit 0:0 begonnen. Das betrifft natürlich nur das jeweilige Einzelspiel, nicht den Gesamtstand. Wenn also ein Mannschaftsspiel bei einem Stand von 4:3 für Team A abgebrochen wird und entschieden wird, dass die Begegnung (allenfalls nach Ausspruch von Sanktionen) fortgesetzt wird, beginnt zwar Spiel 8 bei 0:0, insgesamt steht es aber trotzdem nach wie vor 4:3.
 
Bei einem Mannschaftsspiel zerbrechen einige Bälle und es ist kein Ball derselben Marke mehr vorhanden. Beide Mannschaften wollen das Spiel mit einem Ball anderer Marke fortsetzen.
Gemäß Abschnitt C §36 Absatz 3 und 4 muss die Heimmannschaft ausreichend viele Bälle der gleichen Marke zur Verfügung stellen. Ein Wechsel der Ballmarke ist nicht zulässig. Somit wäre das Spiel als schuldhaft zu Ungunsten der Heimmannschaft abgebrochen.
Darf man beim Seitenwechsel im Entscheidungssatz ein Time-Out nehmen?
Gemäß 3.4.4.2.3 darf eine Auszeit nur zwischen zwei Ballwechseln genommen werden. Der alleinige Seitenwechsel ist kein eigenes Element (wie z.B. die Pause zwischen Sätzen) im Spiel und somit ist das Time-Out erlaubt.
Wieviele Spieler müssen bei einer 4er Mannschaft mindestens spielbereit sein?
mindestens 2 Spieler
Muss der Nachwuchsspieler in der 2.BL dabei sein?
bezüglich Nachwuchsspieler gilt folgende Regelung:
§ 47 (1) c: Bei mehr als dreimaliger Nichtverwendung eines Nachwuchsspielers in Auswärtsspielen pro Spieljahr und bei jedem Antreten ohne Nachwuchsspieler in Heimspielen erfolgt die Strafverifizierung des betreffenden Meisterschaftsspieles.
Somit muss der SR das Spiel durchführen und die Entscheidung über Strafverifizierung kommt von der Bundesliga.
Wenn ein Spieler im Einzel oder Doppel z.B. wegen eines unsauberen Service mit Let verwarnt wird (ohne gelbe Karte), gilt diese Verwarnung für alle Spieler?
2.6.6.2 : Bei jedem folgenden zweifelhaften Aufschlag DIESES Spielers oder SEINES DOPPELPARTNERS erhält der Rückschläger einen Punkt.
Somit gilt diese Verwarnung für den Spieler und seinen Doppelpartner aber nicht für den Gegner.
Darf ein Schläger während eines Spiels beim Seitenwechsel vom Spieler gereinigt werden?
Ein Abwischen des Schlägers mit dem in die Box mitgebrachten Handtuch ist erlaubt. Eine Reinigung mit Schwamm, Lappen, Wasser oder Reinigungsmittel ist NICHT erlaubt. Gemäß den Regeln (3.4.2.3) müssen die Spieler in den Pausen den Schläger auf dem Tisch liegen lassen. Es soll sichergestellt werden, dass die Spieler den gleichen Schläger mit der gleichen Beschaffenheit wie zum Start der Begegnung benützen und keine Manipulationen (z.B. physikalische Behandlung) erfolgen.

zurück