zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. 6. Tag Europameisterschaften 2010.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

6. Tag Europameisterschaften 2010

zurück

Erfolgreich Bilanz am 6. Tag.

paulik

Bericht des ÖTTV-Pressereferenten Wolfgang Paulik:

Herrendoppel startet mit drei Siegen

Ohne Niederlage überstanden Österreichs Herrendoppel die erste Runde der Europameisterschaften in Ostrau. Stefan Fegerl/Feng Xiaoquan blieben gegen die Moldawier Milchin/Weinstein klar in drei Sätzen erfolgreich, zur "Belohnung"warten in der zweiten Runde die topgesetzten Deutschen Boll/Süß. Die übrigen beiden Paarungen hatten weit härter zu kämpfen, mussten über die volle Distanz gehen und standen dabei knapp vor dem Aus. Daniel Habesohn und Robert Gardos lagen gegen die Belgier Vanrossomme/Rogiers 0:2 in Sätzen zurück, ehe sie durch ein hauchdünnes 13:11 in Durchgang drei ins Match zurückfanden. Satz vier und fünf war eine realtiv klare Angelegenheit für die Österreicher. Noch dramatischer die Situation bei Mathias Habesohn/Christoph Simoner. Lediglich für den Dopplebewerb angereist, lagen sie gegen die favorisierten Ukrainer Didukh/Zhmudenko im Entscheidungssatz 7:10 zurück, konnten das Spiel durch fünf Punktgewinne in Folge aber doch noch drehen und mit 12:10 ebenfalls in die zweite Runde einziehen.

Auf der Strecke geblieben ist das einzige rot-weiß-rote Damendoppel, Karina Kovacs/Monika Juric mussten gegen Petrova/Karova (BUL) eine 1:3-Niederlage hinnehmen.

Gardos/Habesohn erreichen Achtelfinale im Doppel
 
Souverän erreichten Daniel Habesohn und Robert Gardos die Runde der letzten 16 im Herrendoppel der Tischtennis-Europameisterschaften. Satz eins ging gegen die serbisch-belgische Paarung Subotic/Jean zwar knapp mit 9:11 verloren, nachdem ebenso knappen Ausgleich übernahmen sie aber zunehmend das Kommando. Mit 11:8 und 11:3 spielten sie die Partie souverän mit 3:1 nach Hause und treffen im Achtelfinale am Freitag (Beginn 10.35 Uhr) auf die Franzosen Mattenet/Lebesson. Um Haaresbreite gescheitert sind Mathias Habesohn und Christoph Simoner, die gegen die Lokalmatadore Korbel/Gavlas nach 2:0-Satzführung noch eine 2:3-Niederlage einstecken mussten. Erwartungsgemäß ohne Chance blieben Fegerl/Feng, sie boten gegen die als Nummer eins gesetzten Boll/Süß (Deutschland) zwar eine ansprechende Leistung, konnten
aber die Titelverteidiger beim 0:3 (-6,-8,-9) nicht wirklich in Verlegenheit bringen.
 
6 Spiele, 6 Siege - Herren geschlossen in Runde zwei
 
Makellose Bilanz der österreichischen Herren in der erste Runde des Herreneinzels bei den Europameisterschaften in Ostrau. Waren die Siege von Werner Schlager (4:0 über den Engländer Knight), Chen Weixing (4:0 über Kuchuk aus Weißrussland) und Robert Gardos (4:2 gegen den starken Polen Such) noch erwartungsgemäß, sorgte wie schon im Teamevent die junge Garde für Aufsehen. Stefan Fegerl ließ sich von einem 0:2-Satzrückstand gegen Dänemarks Routinier Allan Bentsen nicht aus der Ruhe bringen, fand ab Durchgang drei die richtige Taktik und erreichte in sechs Sätzen die nächste Runde. Daniel Habesohn konnte seine Hochform weiter prolongieren, nach vier Siegen im Teambewerb setzte er sich in seinem fünften Einzel im Rahmen der Titelkämpfe gegen Gencay Menge aus der Türkei in fünf Sätzen durch und trifft heute abend auf den Europaranglisten-13. Schweden Pär Gerell. Einen wahren Fünfsatzkrimi konnte Feng Xiaoquan gegen den Dänen Kasper Sternberg für sich entscheiden. Nach einer 3:0-Satzführung musste der Austrochinese noch den Ausgleich hinnehmen und stand im Entscheidungssatz bei 6:10 unmittelbar vor dem Aus. Aber mit unbändigem Siegeswillen schaffte er den Ausgleich, wehrte im Nachspiel die Matchbälle fünf uns sechs ab und verwertete seinen ersten zum vielumjubelten 4:3-Erfolg (11,8,12,-13,-7,-4,12).
 
Drei Österreicher in der dritten Runde
 
Werner Schlager, Chen Weixing und Robert Gardos stehen bei den TT-Europameisterschaften in der dritten Runde. Chen Weixing und Werner Schlager konnten dabei mit ihren Kräften haushalten. Vize-Europameister Schlager fertigte den Slovaken Jakub Figl in vier Sätzen ab und spielt morgen gegen Tschechiens TT-Heroe Petr Korbel um den Einzug ins Achtelfinale. Abwehr-Ass Chen Weixing musste gegen den Polen Kosowski genausowenig ans Limit gehen und kam ebenfalls mit 4:0 weiter. Weitaus härter zu kämpfen hatte Robert Gardos, der sich gegen Ferenc Paszy aus Ungarn erst nach sechs hartumkämpften Sätzen mit 4:2 durchsetzen konnte. Auf ihn wartet morgen der Deutsche Patrick Baum. Beendet wurde hingegen der Höhenflug von Daniel Habesohn, der den Weltanglisten-34. Schweden Pär Gerell über weite Strecken voll fordern konnte, ab Ende aber nach fünf Einzelsiegen in Folge mit 2:4 seine erste Niederlage einstecken musste.
 
Talentprobe von Fegerl gegen Samsonov
 
Ausgeschieden - jedoch gegen durchwegs übermächtige Gegner - sind Feng Xiaoquan und Stefan Fegerl. Fegerl musste sich dem als Nummer zwei gesetzten Vladimir Samsonov mit 1:4 geschlagen geben, lieferte sich dabei aber mit dem dreifachen Einzeleuropameister ein packendes Duell. Der Österreicher konnte seinem prominenten Gegner dabei nicht nur einen Satz abnehmen, die Sätze vier und fünf gingen ebenfalls nur hauchdünn mit 10:12 bzw. 12:14 verloren. Feng Xiaoquan blieb gegen den alten- und neuen Mannschaftseuropameister Christian Süß, der sich im Mannschaftsfinale immerhin gegen Samsonov durchsetzen konnte, ohne Satzgewinn.

 

Damen-Einzel

Ohne Probleme meisterten Liu Jia und Li Qiangbing den Einstieg ins Dameneinzel. Österreichs Nummer eins Liu Jia reichte gegen Sabine Larsen (Dänemark) ein Spiel mit angezogener Handbremse zum lockeren 4:0-Erfolg. Li Qiangbing gab gegen die Litauerin Lina Misikoyte, gegen die sie im bislang einzigen Duell eine Niederlage einstecken musste, zwar einen Satz ab, holte sich die übrigen vier beim 4:1 (5,-5,5,6,8) aber sicher. Beide Damen müssen heute ein weiteres Mal an die Platte, Li Qiangbing gegen Cristina Hirici aus Griechenland, "Susi" gegen Monika Molnar aus Serbien.
 
Nichts zu holen gab es für Monika Juric und Karina Kovacs, Juric blieb gegen die Einzeleuropameisterin von 2007 Li Jiao aus den Niederlanden (Nr.24 der Weltrangliste) ebenso ohne Satzgewinn wie Kovacs gegen Anna Tikhomirova aus Russland. Mit diesen Niederlagen ist die Europameisterschaft für unsere beiden Team-Neulinge beendet.
 
Liu Jia und Li Qiangbing in Gleichschritt weiter
 
Keine Blöße gaben sich Österreichs TT-Aushängeschilder bei den Damen in der zweiten Runde der LIEBHERR Europameisterschaften im tschechischen Ostrau. Sowohl Liu Jia als auch Li Qiangbing blieben ohne Satzverlust und stehen damit in der Runde der letzten 32. Li Qiangbing musste im Eröffnugssatz gegen Cristina Hirici aus Griechanland zwar "Überstunden" machen, nach einem heißumkämpften 19:17 holte sie sich die folgenden drei Sätze aber klar. "Susi" Liu Jia war ihrer Gegnerin wie schon in Runde eins in allen Belangen klar überlegen und siegte gegen Monika Molnar (Serbien) ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen.
 
In den morgigen Spielen wird es dann erstmals ernst, auf Li Qiangbing wartet Georgina Pota aus Ungarn (Nr.50 der Weltrangliste), Liu Jia muss gegen die gefährliche Linkshänderin Nikoleta Stefanova aus Italien an die Platte.

 

Damen-Doppel       1.Runde     K.Kovacs/M.Juric - Z.Petrova/A.Karova (BUL)         1:3 (-2,-8,8,-7)

Herren-Doppel       1.Runde     S.Fegerl/Feng X. - E.Michelin/P.Weinstein (MDA)                 3:0 (9,5,7)
                                              C.Simoner/M.Habesohn - Didukh/Zhmudenko (UKR)           3:2 (9,-8,-5,10,10)
                                              R.Gardos/D.Habesohn - E.Vanrossomme/B.Rogiers (BEL)   3:2 (-9,-10,11,8,6)

                              2.Runde     S.Fegerl/Feng X. - T.Boll/C.Süß (GER/1)                   0:3 (-6,-8,-9)
                                              C.Simoner/M.Habesohn - P.Korbel/A.Gavlas (CZE)     2:3 (9,10,-3,-3,-8)
                                              R.Gardos/D.Habesohn - D.Subotic/I.Jean (SRB/BEL)   3:1 (-9,9,8,3)

                         Achtelfinale   R.Gardos/D.Habesohn - Mattenet/Lebesson (FRA)     Freitag, 10:35 Uhr

Damen-Einzel        1.Runde      Li Qiangbing - Lina Misikoyte (LTU)              4:1 (5,-5,5,6,8)
                                              Monika Juric - Li Jiao (NED)                          0:4 (-2,-6,-10,-4)
                                              Karina Kovacs - Anna Tikhomirova (RUS)     0:4 (-7,-5,-6,-2)
                                              Liu Jia -Sabine Larsen (DEN)                        4:0 (5,10,3,3)

                              2.Runde      Li Qiangbing - Cristina Hirici (ROM)             4:0 (17,6,5,2)
                                               Liu Jia - Monika Molnar (SRB)                        4:0 (4,10,2,9)

                              3.Runde    Li Qiangbing - Georgina Pota (UNG)             Freitag, 11:10 Uhr
                                               Liu Jia - Nikoleta Stefanova (ITA)                  Freitag, 12:00 Uhr

Herren-Einzel         1.Runde      Daniel Habesohn - Gencay Menge (TÜR)     4:1 (8,-6,8,10,11)
                                               Chen Weixing - Aleksandr Kuchuk (UKR)      4:1 (6,5,4,-8,3)
                                               Feng Xiaoquan - Kaspar Sternberg (DEN)    4:3 (11,8,12,-13,-7,-4,12)                                             
                                               Werner Schlager - Darius Knight (ENG)        4:0 (8,10,8,5)
                                               Robert Gardos - Bartosz Such (POL)            4:2 (9,-8,10,9,-7,7)
                                               Stefan Fegerl - Allan Bentsen (DEN)             4:2 (-10,-9,10,3,2,8)

                               2.Runde     Daniel Habesohn - Pär Gerell (SWE)            2:4 (-8,-10,7,10,-7,-4)
                                                Chen Weixing -  Jakub Kosowski (POL)         4:0 (6,8,8,8)
                                                Feng Xiaoquan - Christian Süß (GER)            0:4 (-4,-6,-2,-13)
                                                Werner Schlager - Jabuk Figel (SVK)             4:0 (10,7,5,3)
                                                Robert Gardos -  Ferenc Pazsy (UNG)            4:2 (-9,8,6,-7,7,6)
                                                Stefan Fegerl - Vladimir Samsonov (BLR)       1:4 (-5,-6,7,-10,-14)

                               3.Runde    Chen Weixing - Marcos Freitas (POR)            Freitag, 13:00 Uhr
                                                Werner Schlager - Petr Korbel (CZE)             Freitag, 13:50 Uhr
                                                Robert Gardos - Patrick Baum (GER)              Freitag, 13:50 Uhr


6. Tag Europameisterschaften 2010

12.12.2011 13:57

zurück