zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. Damen um Medaille.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Damen um Medaille

zurück

Damen im Viertelfinale !!  Herren unterliegen Deutschland ...

Mit einem ernüchternden 0:3 mussten sich Österreichs Herren bei der TT-EM in Schwechat dem 5-fachen Europameister Deutschland geschlagen geben. Dabei begann es nach Wunsch, Robert Gardos startete gegen Patrick Baum wie aus dem Lehrbuch und dominierte die ersten beiden Sätze mit 11:8 und 11:6 praktisch nach Belieben. Dann kam aber Sand ins Getriebe, durch taktische Umstellungen fand der Deutsche immer besser ins Spiel und konnte mit 11:7 verkürzen. In Durchgang vier schien der Österreicher aber wieder auf die Siegerstraße zurückzukehren und führte mit 6:3. Aber neuerlich kam Baum zurück und erzwang noch einen Entscheidungssatz. In diesem entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für Baum, bei 8:10 gelang es Gardos zwei Matchbälle abzuwehren. In der Verlängerung hatte der Düsseldorfer mit 12:10 aber das glücklichere Ende für sich und sicherte seinem Team die wichtige Führung. Nun lief alles für die Deutschen. Stefan Fegerl bot gegen den Weltranglisten-6. Dimitrij Ovtcharov zwar eine ausgezeichnete Leistung, blieb beim 0:3 (-9,-9,-8) trotz ausgeglichenem Spielverlauf aber ohne zählbaren Erfolg. Zu guter Letzt musste sich noch Defensivspezialist Chen Weixing dem überraschend aufgebotenem Patrick Franziska mit 0:3 geschlagen geben. Die rot-weiß-roten Herren stecken damit Mitten im Abstiegstrubel, im nächsten Spiel gegen Polen (Sonntag, 19 Uhr) ist bereits unbedingt ein Sieg für den Klassenerhalt von Nöten.

Vor allem Robert Gardos haderte der vergebenen Chance nach:"Ich habe sehr gut begonnen, ab dem dritten Satz hat Baum allerdings seinen Aufschlag umgestellt, das hat mir sehr zu schaffen gemacht. Nach der Niederlage bin ich sehr enttäuscht. Ich bin sicher, wenn wir geführt hätten wäre es ein ganz heißes Duell geworden."

Auch Deutschlands Nummer eins Dimitrij Ovtcharov sah den Grundstein des Erfolges im ersten Match:"Wir wussten es wird sehr schwer, und obwohl das 3:0 klar aussieht war es ein hartes Stück Arbeit. Gardos hatte gegen Baum den Sieg auf dem Schläger und auch in meinem Spiel gegen Stefan (Fegerl) waren alle Sätze sehr knapp." Der überraschend als Nummer drei aufgebotene Patrick Franziska war sich seiner Chance gegen Chen Weixing bewusst:"Ich spiele sehr gerne gegen Abwehrspieler. Ich habe zwei davon in meinem Verein und kann dadurch sehr viel gegen diese Spielweise trainieren."

Damen im Viertelfinale

Die rot-weiß-roten Fahnen hochgehalten hat heute das Damen-Team. Nach dem 3:0 am Vormittag gegen die Türkei bezwangen Liu Jia, Amelie Solja und Sofia Polcanova nach starker Leistung den Titelverteidiger Niederlande mit 3:1 und stehen damit im Viertelfinale. Amelie Solja musste sich zum Auftakt zwar der zweifachen Einzeleuropameisterin Li Jiao mit 1:3 geschlagen geben, dann kam aber die Zeit der Österreicherinnen. Liu Jia (3:0 gegen Linda Creemers) und Sofia Polcanova (3:1 gegen Britt Eerland) sorgten für die österreichische Führung, ehe es zum Aufeinsandertreffen der beiden Spitzenspielerinnen Liu Jia und Li Jiao kam. Es entwickelte sich ein spannender Kampf, der erst im fünften Satz entschieden wurde. 1:5 lag die Österreicherin im Entscheidungssatz zurück, kämpfte sich auf 6:6 heran und verwandelte ihren ersten Matchball zum Sieg. Im morgigen Viertelfinale (Samstag, 14 Uhr) wartet ein neuerliches Duell mit Deutschland.

Liu Jia war ob der mannschaftlichen Leistung sehr zufrieden:"Ich bin mit der Mannschaft sehr zufrieden, wir haben alle drei sehr gut gespielt. Ich bin mir sicher, dass wir in Zukunft noch viel erreichen können." Mit einem Augenzwinkern fügte sie hinzu:" Wir sind 100% motiviert und wollen morgen Revanche für die Niederlage unserer Herren nehmen!"

Herren:
Achtelfinale:  Österreich - Deutschland   0:3

Robert Gardos - Patrick Baum   2:3 (8,6,-7,-7,-10)
Stefan Fegerl - Dimitrij Ovtcharov   0:3 (-9,-9,-8)
Chen Weixing - Patrick Franziska   0:3 (-11,-4,-10)

Um die Plätze 9 bis 12:  Österreich gegen  Polen    Sonntag, 19 Uhr

 

Damen:
Achtelfinale:  Österreich - Niederlande   3:1

Amelie Solja - Li Jiao   1.3 (-6,7,-6,-5)
Liu Jia - Linda Creemers   3:0 (9,12,7)
Sofia Polcanova - Britt Eerland   3:1 (-9,5,9,7)
Liu Jia - Li Jiao   3:2 (-7,7,-8,8,8)

Viertelfinale:  Österreich - Deutschland   Samstag, 14 Uhr 
Damen um Medaille

04.10.2013 21:18

zurück