zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. DHS Europe Cup - Finale.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

DHS Europe Cup - Finale

zurück
LIU JIA HOLT TITEL !!!

Großartiger Erfolg für Liu Jia beim DHS Europe Cup in Lausanne
 
Österreichs Tischtennis-Nummer-Eins Liu Jia bestätigte im Finale des DHS Europe Cup ihre derzeit ausgezeichnete Form, mit einem 4:2-Erfolg (9,-5,-7,5,12,7) über Viktoria Pavlovich holte sie in beeindruckender Weise den Turniersieg. Sie feierte damit den 14. Sieg im Jahr 2014 in Folge, bereits beim World Tour-Erfolg in Ungarn und im Championsleague-Halbfinale blieb sie unbesiegt. Mit dem Sieg über die Europameisterin von 2010 und 2012 konnte die Wahl-Linzerin auch ihren Fluch im Spiel gegen Defensivspielerinnen brechen. Zählte das Spiel gegen Verteidigerinnen bislang zur Achillesferse der Österreicherin, gelang ihr nun der erste große Triumph.
 
Nach einem 11:9 zum Auftakt geriet die Österreicherin mit 1:2 in Rückstand, mit 11:5 gelang aber rasch der Ausgleich. Die Vorentscheidung fiel in Durchgang fünf, den "Susi" dank einer mentalen und spielerischen Sonderleistung holen konnte. 4:9 lag sie scheinbar hoffnungslos zurück, mit sechs Punktgewinnen in Folge holte sie jedoch einen Satzball. Diesen konnte die Weißrussin nach einem unglaublichen Ballwechsel zwar abwehren, Satzball Nummer vier konnte die Österreicherin aber zur vielumjubelten Führung verwandeln. Auch in Satz sechs lag Liu Jia zunächst mit 3:6 zurück, wieder zeigte sie sich abgebrüht und verwandelt bei 10:7 ihren ersten Matchball zum Sieg. Mit dem Triumph in Lausanne holte sich Liu Jia nicht nur den 8.000$-Siegerscheck, mit Siegen über die vor ihr platzierten Elizabeta Samara (28), Li Jiao (16) und Viktoria Pavlovich (19) sammelte sie auch wichtige Punkte für die Weltrangliste. Die Österreicherin befindet sich derzeit auf Position 31 der Welt.
 

Bärenstark präsentierte sich Herren-Sieger Marcos Freitas. Musste er im Viertelfinale gegen Shibaev noch einen Satz abgeben, blieb er im Halbfinale gegen Mattenet und im Endspiel gegen Maze ohne Satzverlust. In den Spielen um Platz drei behielten Li Jiao über Petrissa Solja bzw. Dimitrij Ovtcharov über Adrien Mattenet die Oberhand und sicherten sich damit auch einen fixen Startplatz beim Weltcup im Oktober. Der Weltcup der Herren findet vom 24. bis 26. Oktober in Düsseldorf, der Austragungsort des Damen-Weltcups (10.-12. Oktober) steht noch nicht fest.

Damen:

Finale:
Liu Jia (AUT) - Viktoria Pavlovich (BLR) 4:2 (9,-5,-7,5,12,7)

Spiel um Platz 3:
Li Jiao (NED) - Petrissa Solja (GER)   4:1 (4,5,-9,9,8)

Herren:

Finale:
Marcos Freitas (POR) - Michael Maze (DEN)   4:0 (7,6,8,7)

Spiel um Platz 3:
Dimitrij Ovtcharov (GER) - Adrien Mattenet (FRA)   4:2 (-8,2,-8,9,16,10)


DHS Europe Cup - Finale

09.02.2014 13:40

zurück