zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. EM 2013.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

EM 2013

zurück

Im Rahmen einer Pressekonferenz zu den Tischtennis Europameisterschaften 2013 wurde in der Champions Bar im Hotel Marriott der finale Vertrag zwischen dem Europäischen Tischtennis Verband (ETTU), dem Österreichischen Tischtennis Verband (ÖTTV) und der Werner Schlager Academy (WSA) unterschrieben.

 
02042013_PK_Champions-Bar_EM-Vertrag_Schlager_Forsthuber_Bosi_Soeroes_Sporrer_01
 
Sechs Monate "To Go"
Am 04. April sind es noch genau sechs Monate, bis im Multiversum Schwechat/Werner Schlager Academy die Liebherr Tischtennis Europameisterschaften 2013 mit dem Mannschaftsbewerb feierlich eröffnet werden. Nachdem der Österreichische Tischtennis Verband (ÖTTV) gemeinsam mit seinem Partner, der Werner Schlager Academy (WSA), 2010 erstmals den Zuschlag für die Ausrichtung der Europameisterschaften vom Europäischen Tischtennis Verband (ETTU) erhielt, werden heute die finalen Vertragsvereinbarungen unterzeichnet. Und dies ist ein wichtiger Schritt Richtung EM! In der Vereinbarung sind alle Belange rund um die Europameisterschaften bis ins Detail geklärt. So hat die ETTU beispielsweise ihre eigenen Sponsoren, die natürlich bei Großveranstaltungen eigene Werbeflächen erhalten - einen Präsentationsstand, Werbung im offiziellen Programmheft, etc. Für die Ausrichter am wichtigsten, werden darin alle Rechte rund um das Titelsponsoring, die TV-Rechte und die allgemeinen Werbe-Richtlinien bestimmt. Aber auch das Setup in der Werner Schlager Academy und der Eventhalle des Multiversum Schwechat. Allen voran der Aufbau der TV-Courts. Mit der Klärung, auf wie vielen Tischen gespielt wird - bei den Tischtennis Europameisterschaften 2013 auf insgesamt zwölf Tischen gleichzeitig - wurde auch ein vorläufiger Zeitplan für den Event erstellt.
Ganz allgemein, regelt dieser Vertrag alle Bedingungen unter denen die Tischtennis Europameisterschaften 2013 ausgetragen werden.
Stefano Bosi, Präsident der ETTU: "Ich freue mich, dass wir heute hier zusammentreffen um einen Vertrag zwischen der ETTU und dem Organisationskomitee zu unterzeichnen. Die Europameisterschaft ist das wichtigste Event unseres Kontinents. Durch die vielen teilnehmenden Teams und Spieler, sowie den tausenden Fans, ist der Event dementsprechend aufwendig zu organisieren. Die ETTU ist glücklich mit dem ÖTTV und der WSA ein perfektes Team als Partner zu haben. Österreich ist schon mehrfach als ausgezeichneter Veranstalter aufgetreten und wir sind sicher, dass wir auch das Turnier im Oktober auf höchstem Niveau über die Bühne bringen. Außerdem wird die Zusammenarbeit zwischen der ETTU, der WSA und dem ÖTTV weit über die EM hinausgehen wird."
 
Schlager motiviert
Bis zu den Liebherr Tischtennis Europameisterschaften 2013 sind es noch sechs Monate. Zeit genug, um wieder in absolute Höchstform zu kommen. Mit seiner klaren Entscheidung, der EM alles unterzuordnen, zählt Werner Schlager längst wieder zum Favoritenkreis. "Wenn die Auslosung halbwegs günstig fällt, haben wir in der Mannschaft alle Chancen. Aber im Einzel müssen viele weitere Faktoren zusammenspielen", erzählt der Weltmeister von 2003. "In den letzten Monaten hatte ich sehr viel im Büro zu tun und hatte auch mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Gerade rechtzeitig vor der WM in Paris konnte ich das Training wieder intensivieren und stehe derzeit vier Mal die Woche knappe zwei Stunden an der Platte. Ich werde mich sowohl auf die WM als auch auf die EM zusammen mit dem österreichischen Team vorbereiten, für die notwendige Matchpraxis werde ich auch das eine oder andere Turnier spielen. Auf die Heim-EM freue ich mich natürlich ganz besonders. Mir ist aber bewusst, dass mein Abschneiden nicht nur von meiner eigenen Verfassung sondern auch von vielen anderen Faktoren abhängt. Oft ist es schwer den Spagat zwischen WSA-Sport Direktor und Spitzensportler zu schaffen, vor allem wenn man so ins Tagesgeschäft integriert ist. Zielsetzung ist, meine bestmögliche Leistung zum Zeitpunkt des Turniers abzurufen. Leistungssport auf diesem Niveau, da kann sich ein kleiner Impuls sofort negativ oder positiv auswirken. Wenn ich meine Leistung auf den Tisch bringe, kann ich weit kommen. Natürlich würde ich mich freuen, wenn das am Ende mit einer Medaille honoriert wird. Ich schätze das sehr realistisch ein. Ich habe das Potenzial ganz nach vorne zu kommen. Ich würde nicht spielen, wenn ich nicht überzeugt wäre alle Europäer schlagen zu können."  
Der Titelsponsor ist gefunden
 
Im Tischtennis blickt man mit Liebherr auf einen langjährigen Partner. Auch für die Europameisterschaften 2013 konnte man das Familienunternehmen gewinnen - und zwar gleich als Titelsponsor! Das Familienunternehmen Liebherr wurde im Jahr 1949 von Hans Liebherr gegründet. Der große Erfolg des ersten mobilen, leicht montierbaren und preisgünstigen Turmdrehkrans bildete das Fundament des Unternehmens. Heute zählt Liebherr nicht nur zu den größten Baumaschinenherstellern der Welt, sondern ist auch auf vielen anderen Gebieten als Anbieter technisch anspruchsvoller, nutzenorientierter Produkte und Dienstleistungen anerkannt. Inzwischen ist das Unternehmen zu einer Firmengruppe mit mehr als 35.000 Beschäftigten in über 130 Gesellschaften auf allen Kontinenten angewachsen.  
Rudolf Sporrer, Generalsekretär des ÖTTV: ""Die ETTU hat die Rechte am Titelsponsor an den Veranstalter abgetreten. Uns ist es gelungen, mit der Firma Liebherr einen langjährigen Partner im österreichischen Tischtennis für diesen Event als Titelsponsor zu gewinnen. Mit ungefähr 50 Nationen werden die Europameisterschaften in Schwechat die größte Veranstaltung die in Österreich im Tischtennis je stattgefunden hat. Wir rechnen damit, jeden Tag ausverkauft zu sein. Bereits jetzt haben wir sehr viele Kartenbestellungen, vor allem aus dem umliegenden AuslandOrganisatorisch sind wir schon sehr weit. Durch die Unterzeichnung der Vereinbarung können wir jetzt viele Teilbereiche, wie beispielsweise die Unterkünfte, die Verpflegung und allen voran den Zeitplan und die TV-Berichterstattung finalisieren."
 
Martin Sörös, Geschäftsführer der WSA: "Wir treten nicht an, um die zweitbeste Europameisterschaft aller Zeiten zu organisieren. Wir haben durch die EM im eigenen Haus eine einmalige Chance und wollen ein Event zelebrieren, das für die Werner Schlager Academy und für Österreichs Tischtennissport einen wichtigen Impuls für die nächsten Jahrzehnte darstellt. Mit den Europameisterschaften haben wir die Möglichkeit den Tischtennissport Personen nahe zu bringen, die sonst nur selten damit in Berührung kommen. Diese Chance müssen wir für den österreichischen Tischtennis einfach nützen."
 

 


EM 2013

02.04.2013 15:44

zurück