zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. EM - Einzel Achtelfinale.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

EM - Einzel Achtelfinale

zurück

Gardos nach dem Doppel auch im Einzel-Viertelfinale! Liu Jia von Bauchmuskelverletzung gestoppt ...

Achtelfinal-Aus für Liu Jia

Ihrer Bauchmuskelverletzung musste Liu Jia in der dritten Einzelrunde der Europameisterschaften in Jekaterinburg Tribut zollen. Mit Schmerzmittel und Vereisungsspray einigermaßen einsatzbereit gemacht, nutzte ihre Gegnerin Yu Fu die eingeschränkte Beweglichkeit der Österreicherin taktisch klug aus und zwang sie immer wieder zu weiten Schritten in die Vorhand. Zu selten konnte sich "Susi" aus dieser Umklammerung befreien, die Weltranglisten-39. Portugiesin agierte zu sicher und clever. Bei 0:3 konnte Liu Jia zwar Satz vier unter Mobilisierung der letzten Reserven holen, damit war aber die Munition endgültig verschossen. Ein 6:11 in Durchgang fünf beendete schließlich die Qualen, mit 4:1 (3,13,8,-8,6) kam die Portugiesin eine Runde weiter und steht unter den besten acht. Bitter war auch Satz zwei, nach zwei vergebenen Satzbällen ging der Satz noch mit 13:15 verloren, der Satzausgleich hätte die Österreicherin sicher besser im Spiel gehalten.

"Sie hat meine Verletzung gnadenlos ausgenutzt, außerdem konnte ich überhaupt keine festen Bälle spielen. Sie musste nur geduldig bleiben und konnte mich ausplatzieren. Am Ende waren die Schmerzen einfach zu groß!", analysierte sie nach dem Spiel.

Robert Gardos nach Siebensatz-Kampf im Viertelfinale

Nach dem Aus von Liu Jia gelang es Robert Gardos, als letzter ÖTTV-Starter die rot-weiß-roten Fahnen im Einzel hochzuhalten. Der als Nummer sechs gesetzte Frankreich-Legionär konnte gegen den Qualifikanten Lubomir Jancarik zunächst zweimal vorlegen, als er beim Stand von 2:2 Satz fünf hauchdünn mit 10:12 abgeben musste gewann der Tscheche aber zwischenzeitlich die Oberhand. Jancarik, der in den ersten beiden Runden mit dem Engländer Paul Drinkhall und dem Russen Alexander Shibaev bereits zwei Gesetzte eliminieren konnte, nutzen in Durchgang sechs kleine Unsicherheiten des Österreichers eiskalt aus und erspielte sich bei sich bei 10:9 einen Matchball. Gardos gelang es jedoch nervenstark zu kontern, er rettete sich mit drei Punktgewinnen in Folge in den Entscheidungssatz. In diesem konnte er sich von Beginn an leicht absetzen und mit 11:5 doch noch in die Runde der besten acht einziehen. Gegner im Spiel um die Medaillen ist der als Nummer zwei gesetzte Portugiese Marcos Freitas.

Gezeichnet vom harten Kampf: "Es war sehr schwierig, wir spielen hier schon seit Tagen bis um 23 Uhr Ortszeit. Da ist es unglaublich schwer, die Konzentration zu halten. Zum Glück habe ich auch bei Rückstand mutig weiter gespielt und weiter Druck erzeugen. Wenn er als Erster zum Angriff kommt, dann ist er sehr gefährlich. Das Minimalziel Viertelfinale ist erreicht, jetzt kann ich ohne Druck weiterspielen."

Herren-Einzel:

3.Runde:
Robert Gardos (6) - Lubomir Jancarik (CZE)   4:3 (8,-9,5,-9,-10,10,5)
Viertelfinale:
Robert Gardos (6) - Marcos Freitas (POR/2)   Samstag, 13.30 Uhr

Damen-Einzel:

3.Runde:
Liu Jia - Fu Yu (POR) 1:4 (-3,-13,-8,8,-6)


EM - Einzel Achtelfinale

02.10.2015 17:39

zurück