zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. EM - Viertelfinale Herrendoppel.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

EM - Viertelfinale Herrendoppel

zurück

Unglaublich !! Zwei weitere Medaillen für Österreich im Herrendoppel !! Gardos/Habesohn und Fegerl/Monteiro stehen im Semifinale !!

Nach dem sensationellen Gewinn von Mannschaftsgold finden die österreichischen Festspielen bei den Tischtennis-Europameisterschaften auch im Herrendoppel eine Fortsetzung. Mit unserem Paradedoppel Robert Gardos/Daniel Habesohn sowie der Überraschungspaarung Stefan Fegerl/Joao Monteiro (Portugal) steht man gleich zweimal im Semifinale.

Ihre Rolle als heiße Medaillenkandidaten untermauerten Robert Gardos und Daniel Habesohn im Viertelfinale gegen die Hausherren Liventsov/Paikov auf eindrucksvolle Art und Weise. Vom Verlust des ersten Satzes ließen sie sich nicht aus der Ruhe bringen, holten Durchgang zwei knapp, die nächsten beiden Sätze souverän zur 3:1-Führung. Als die Russen mit 11:8 noch einmal Widerstand leisteten, konnten unsere Vize-Europameister von 2013 umgehend einen Gang höher schalten, mit einem ungefährdeten 11:4 erreichten fixierten sie den Podestplatz. Nach Gold 2012 und Bronze 2013 haben sie damit ihrer dritte EM-Medaille im Doppel in Serie sicher.

Robert Gardos: "Ich bin sehr zufrieden! Die beiden Russen haben zum Glück nicht auf diesem hohen Niveau gespielt, auf dem wir sie erwartet haben. Trotzdem haben wir Satz eins verloren, anschließend haben wir uns aber von Satz zu Satz gesteigert und das Spiel eigentlich dominiert." Glücklich zeigte sich auch Daniel Habesohn: "Der zweite Satz war sehr wichtig. Wir haben nervös begonnen, im ersten Satz sind uns zu viele leichte Fehler unterlaufen. Der Ausgleich hat dann Selbstvertrauen gegeben, am Ende haben wir glaube ich hochverdient gewonnen."

Praktisch zeitgleich mit Gardos/Habesohn konnte auch Stefan Fegerl seine zweite Medaille in Jekaterinburg bejubeln. An der Seite des Portugiesen Joao Monteiro konnte er sich gegen die als Nummer zwei gesetzten Deutschen Patrick Baum/Patrick Franziska ebenfalls in sechs Sätzen behaupten, für den 27-jährigen ist dies die erste Medaille im Doppel. Der Österreicher zeigte sich vom Medaillengewinn selbst überrascht: "Wir hatten nie mit einer Medaille gerechnet! Wir haben noch nie zusammen gespielt, wir sind einfach hergekommen und wollten von der ersten Runde an Spaß an der Platte haben. Wir sind dann von Spiel zu Spiel besser geworden, die Medaille ist einfach unglaublich!"

Um den Finaleinzug wartet auf Gardos/Habesohn mit Alexander Shibaev/ Kirill Skachkov erneut gegen eine russische Paarung, Fegerl/Monteiro treffen die Schweden Kristian und Mattias Karlsson.


Herren-Doppel

Viertelfinale:
R.Gardos/D.Habesohn (AUT/1)- A.Liventsov/M.Paikov (RUS/9) 4:2 (-13,9,5,6,-8,4)
A.Shibaev/K.Skachko (RUS/6) - P.Gerell/J.Persson (SWE/4) 4:2 (-11,4,12,-7,6,9)
K.Karlsson/M.Karlsson (SWE/5) - M.Jevtovic/Z.Petö (SRB) 4:1 (5,9,-8,9,9)
S.Fegerl/J.Monteiro (AUT/POR/11) - P.Baum/P.Franziska (GER/2) 4:2 (7,7,-8,-9,10,7)

Semifinale: (Samstag, 18.15 Uhr MESZ)
R.Gardos/D.Habesohn (AUT/1) - A.Shibaev/K.Skachkov (RUS/6)
S.Fegerl/J.Monteiro (AUT/POR/11) - K.Karlsson/M.Karlsson (SWE/5)


Damen-Doppel

Viertelfinale:
Shan X./P.Solja (GER/1) - G.Pota/E.Samara (HUN/ROM/5)   3:4
Li Jie/Li Qian (NED/POL/3) - K.Grzybowska/N.Partyka (POL/7)   4:3
Hu M./Shen Yanfei (TÜR/ESP/4) - B.Balazova/H.Matelova (CZE/14)   4:2
Han Y./I.Ivancan (GER/2) - M.Dolgikh/P.Mikhailova (RUS/8)   4:3

Semifinale: (Samstag, 17.15 Uhr)
G.Pota/E.Samara (HUN/ROM/5) - Li Jie/Li Qian (NED/POL/3)   4:2
Han Y./I.Ivancan (GER/2) - Hu M./Shen Yanfei (TÜR/ESP/4)   1:4


EM - Viertelfinale Herrendoppel

02.10.2015 19:43

zurück