zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. European Games - Herren holen Bronze mit der Mannschaft.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

European Games - Herren holen Bronze mit der Mannschaft

zurück

3:0 gegen Deutschland! Robert Gardos, Stefan Fegerl und Daniel Habesohn holen Bronze im Teambewerb!

Mit einem 3:0 über Deutschland sicherte sich das ÖTTV-Herren-Trio die Bronzemedaille im Team-Bewerb der European Games. Für die Entscheidung sorgte Daniel Habesohn kurioserweise gleich im ersten Einzel, mit einer makellosen Leistung hielt er den nach längerer Krankheit wiedergenesenen Patrick Baum mit 3:0 (8,4,12) in Schach. Im dritten Satz konnte er dabei einen 4:9-Rückstand wettmachen und fünf Satzbälle abwehren, Habesohn selbst nutzte gleich seine erste Chance zum Sieg.

Dieser Führung war gleichbedeutend mit dem Gesamterfolg, hatten sie Deutschen doch eine ungewöhnliche und äußerst riskante Aufstellung gewählt. Timo Boll, wie schon im gesamten Teambewerb krankheitsbedingt außer Gefecht, wurde für die Einzel nominiert - zwei weitere Punkte waren den Österreichern damit sicher, der Gesamtsieg nur mehr eine Frage der Höhe. Die Deutschen wollten den an einer leichten Rückenverletzung laborierenden Dimitrij Ovtcharov für den Einzelbewerb schonen und spekulierten mit einem Erfolg im Doppel sowie jeweils einem Sieg von Baum und Ovtcharov im Einzel. Durch die Auftaktniederlage Baums ging diese taktische Varianten jedoch in die Hose, die Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Im anschließenden Doppel hielt sich die Motivation der Deutschen angesichts der bereits feststehenden Niederlage einigermaßen in Grenzen, Fegerl/Habesohn auf Seiten der Österreicher wollte den Gesamterfolg jedoch unbedingt an der Platte und nicht durch einen wo-Sieg fixieren. Sie agierten über das gesamte Spiel höchst konzentriert und behielten gegen die deutsche Kombination Ovtcharov/Baum sicher in vier Sätzen die Oberhand.

Glücklich über den Erfolg kritisierte Daniel Habesohn aber auch den Modus, der den Einsatz eines Ersatzspieler nicht zulässt: „Dass kein Ersatz bei den European Games möglich ist, ist ein Witz. Schlimmer noch: Für das Team und die Zuschauer ist das eine Katastrophe. Die Verantwortlichen sollten darüber nachdenken, dass auch kurzfristig immer etwas passieren kann.“

Deutschlands Team-Chef Jörg Roßkopf gratulierte dennoch fair: "Wir haben diese Aufstellung gewählt, weil wir mit ihr hätten gewinnen können. Patti hatte den letzten Vergleich mit Daniel für sich entschieden, Dima wäre zum Abschluss auf Robert getroffen, und unser Doppel Baum/Ovtcharov sollte sich beweisen, weil wir nicht viele Chancen auf Doppel-Tests haben bis Rio 2016. Österreich hat aber verdient Bronze gewonnen und wir sind unglücklich Vierter geworden."

Herren:

Spiel um Platz 3:

Österreich - Deutschland 3:0

Daniel Habesohn - Patrick Baum 3:0 (8,4,12)
Robert Gardos - Timo Boll 3:0 - wo
S.Fegerl/D.Habesohn - D.Ovtcharov/P.Baum 3:1 (9,7,-7,10)

Finale:

Portugal - Frankreich   Montag, 17 Uhr

Damen:

Spiel um Platz 3:

Tschechien - Ukraine   3:1

Finale:

Deutschland - Niederlande   3:2


European Games - Herren holen Bronze mit der Mannschaft

15.06.2015 15:32

zurück