zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. Gold! Polcanova feierte bitteren Final-Erfolg.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Gold! Polcanova feierte bitteren Final-Erfolg

zurück

EM-Gold Nummer 10 für Österreichs Tischtennisverband und der zweite Titel für Sofia Polcanova. Dennoch schmeckte dieser Erfolg in München im ersten Moment bitter, denn Rivalin Nina Mittelham (D/2) musste ob einer akuten Trizepsverletzung beim Stand von 0:2 und 0:3 im dritten Satz aufgeben. Dann flossen bei beiden die Tränen und Polcanova meinte: „So wollte ich nicht gewinnen.“ Für den ÖTTV endeten damit phantastische Europameisterschaften mit zweimal Gold durch Polcanova im Einzel und im Damen-Doppel, sowie Silber durch Daniel Habesohn/Robert Gardos und Bronze durch das Mixed-Doppel Polcanova/Gardos.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse #tischtennisaustria

Sie hielt sich die Hand vor die Augen, die Tränen flossen – es war eine Achterbahn der Gefühle zwischen Freude und Traurigkeit. Sofia Polcanova hatte den größten Triumph in ihrer Karriere gefeiert und konnte sich dennoch kaum freuen: „Ich habe keine Worte, wollte keinesfalls auf diese Art und Weise gewinnen. Es ist wirklich schade für Nina. Ich weiß wie sie sich fühlt, da ich auch zwei Jahre lang verletzt ausfiel. Ich bin traurig für Nina.“

Zweimal Gold! Polcanova durchlebte nach Sieg durch Aufgabe „Hochschaubahn der Gefühle“

Dennoch hatte die 27-Jährige im ersten Satz zeigen können, dass sie sich den EM-Titel verdient hatte: Die frischgebackene Europameisterin startete stark mit 6:2, fand auch nach Mittelhams Aufholjagd auf 6:7 stets Antworten und gewann mit 11:9. Im zweiten Heat spürte die Europa Top16-Siegerin von 2021, Nina Mittelham (D/2), bereits Schmerzen, verlor 2:11, erbat dann eine Verletzungs-Auszeit, kehrte nach zehn Minuten zurück an die Platte und musste im dritten Satz beim Stand von 0:3 w.o. geben. Für Polcanova begann die Hochschaubahn der Gefühle . . .

ÖTTV gewinnt den Medaillenspiegel

„Ich bin sehr stolz auf das gesamte Team – damit meine ich nicht nur die Spieler*innen, sondern auch die Trainer, Betreuer und Physios. Wir haben mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze den Medaillenspiegel vor den Deutschen gewonnen. Das Ergebnis ist der Dank dafür, dass wir in den letzten Jahren unglaublich hart gearbeitet haben“, freute sich ÖTTV-Präsident Wolfgang Gotschke nach dem Finale in der Rudi Sedlmayer-Halle. Der ÖTTV hält damit bei bereits 39 (!) EM-Medaillen.

Das Herren-Finale gewann Qiu Dang (D) gegen Darko Jorgic (Slo) mit 4:1.

ÖTTV-Team bei der EM in München In Klammer die Setzung

Frauen-Einzel, Finale:
Sofia Polcanova (3) – Nina Mittelham (D/2) 4:0 w.o. (9, 2, 3:0 w.o.)
Frauen-Einzel, Halbfinale:
Sofia Polcanova (3) – Sabine Winter (D/14) 4:3 (9, 3, -6, 12, -9, -9, 10)
Frauen-Einzel, Viertelfinale:
Sofia Polcanova (3) – Bernadette Szócs (Rum/8) 4:2 (6, -4, 8, 6, -6, 5)

Österreichs vorherige Resultate der EM:

Frauen-Doppel, Finale:
Sofia Polcanova/Bernadette Szócs (Ö/Rum/3) – Elisabeta Samara/Andreea Dragoman (Rum/7) 3:0 (16, 6, 9)

Herren-Doppel, Finale:
Robert Gardos/Daniel Habesohn (6) – Mattias Falck/Kristian Karlsson (Swe/1) 1:3 (10, -1, -5, -11)
Herren-Doppel, Halbfinale:
Robert Gardos/Daniel Habesohn (6) – Alexis Lebrun/Felix Lebrun (F/7) 3:1 (-3, 7, 8, 6)

Mixed-Doppel, Halbfinale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (10) – Bernadette Szócs/Ovidiu Ionescu (Rum/2) 2:3 (5, 7, -9, -7, -6)
Mixed-Doppel, Viertelfinale:
Sofia Polcanova/Robert Gardos (10) – Prithika Pavade/Simon Gauzy (F/6) 3:1 (9, -5, 7, 5)

Herren-Einzel, 1/16-Finale:
Daniel Habesohn (26) – Benedikt Duda (D/12) 3:4 (-4, 11, -8, -9, 9, 5, -7)

Alle Ergebnisse und Zeitplan unter:
Table Tennis - Schedule and Results | European Championships 2022 (atos.net)

Weitere Events:
22.8.-28.8. WTT Feeder in Olmütz (Cz)
26.-28.8. Eurominichamps in Straßburg (F)
30.8.-4.9. WTT Youth Contender in Varazdin (Kro)
30.8.-4.9. WTT Youth Contender in Otocec (Slo)
3.9. win2day Bundesliga-Auftakt Damen
7.-11.9. WTT Youth Star Contender in Skopje (MKD)
7.-11.9. Europacup Vorrunde Champions League und Europe Cup
9.-11.9. win2day Bundesliga Auftakt Herren
14.-18.9. U21-EM in Cluj (Rum) mit Maciej Kolodziejczyk und Jonas Promberger
17.9. win2day Bundesliga
17./18.9. WIN Nachwuchsserie in Kapfenberg und Bruck
30.9.-1.10. Parkinson WM in Pula (Kro)
30.9.-9.10. Mannschafts-WM in Chengdu (Chn)
1.-2.10. Para-Staatsmeisterschaften in Klagenfurt
12./13.10. Mannschafts-EM Phase 1: Ö vs Spanien (H), Ö vs Serbien (D)
15./16.10. Mannschafts-EM Phase 1: Kro vs Ö (H), Lux vs Ö (D)
18.-23.10. Gruppenphase Champions League und Europe Cup
30.10.-5.11. WTT Youth Contender in ITA
31.10. – 6.11. WTT Contender Nova Gorica
3.-9.11. WTT Youth Contender in HUN
6.11. win2day Bundesliga
6.-12.11. Para-WM in Granada (Spa)
7.-13.11. WTT Youth Contender (SVK)
8.-13.11. Champions League und EC Gruppenphase
19./20.11. win2day Bundesliga
21.11.-4.12. WTT Finals und Weltcup
25.-27.11. Europe Trophy Runde 1
26./27.11. WIN Nachwuchsserie in Stockerau
29.11.-4.12. Champions League und Europe Cup Gruppenphase
2.-4.12. win2day Bundesliga
4.-11.12. Jugend-WM in Tunis
6.-11.12. Mannschafts-EM Phase 1: Spanien vs Ö (H), Serbien vs Ö (D)
10.-11.12. U11 und U17-Top 10 in Fürstenfeld
13.-18.12. Champions League
18.12. win2day Bundesliga

Fotos by ÖTTV: Sofia Polcanova


Gold! Polcanova feierte bitteren Final-Erfolg

21.08.2022 15:32

zurück