zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. Team-EM 2014.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Team-EM 2014

zurück

ÖTTV-Damen nicht zu stoppen - mit 3:1 über Polen stehen Liu Jia, Sofia Polcanova, Amelie Solja und Li Qiangbing im Finale der Mannschafts-EM in Lissabon !!!

Mit dem gestrigen Halbfinal-Einzug erfüllten sich Österreichs TT-Damen den langersehnten Traum von der ersten Mannschaftsmedaille, im heutigen Spiel gegen Polen setzen Liu Jia & Co. noch einen  drauf und stehen nach einem 3:1 sensationell im Endspiel.

Team-Leaderin Liu unterstrich mit zwei Siegen einmal mehr ihre Topform, den dritten Punkt steuerte diesmal Sofia Polcanova mit dem wichtigen Punkt zum 1:0 gegen Katarzyna Grzybowska bei. Für die Vorentscheidung sorgte Liu Jia schon im zweiten Einzel, in dem ihr erstmals ein Erfolg über die brandgefährliche Verteidigerin Li Qian gelang. "Ich habe in den letzten sechs Monaten sehr viel mit chinesischen Abwehrspielerinnen trainieren können, das ist mir sehr zu Gute kommen.", sah die Froschbergerin die Gründe für diesen Erfolg. Polens Natalia Parytka konnte durch einen Fünfsatzerfolg über Amelie Solja zwar verkürzen, Liu Jia ließ im vierten Spiel gegen Grzybowska aber nichts mehr anbrennen. Satz eins ging zwar verloren, in weiterer Folge war "Susi" jedoch klar Chefin am Tisch und schoss ihre Mannschaft endgültig ins Finale. "Ich wusste, wenn ich meine Leistung abrufen kann werde ich gegen sie gewinnen. Ich bin zum Glück derzeit auch mental in guter Verfassung, darum bin ich nach dem Verlust des ersten Satzes ruhig geblieben und habe konzentriert weiter gespielt.", freute sich Liu Jia nach dem Sieg mit ihren Kolleginnen.

Dass die Mannschafts-Medaille für sie eine besondere Bedeutung genießt erklärte sie mit Tränen in den Augen: "Ich bin im Grunde genommen bin ich in meinem Herzen ein echter Team-Player. Im Einzel spielt man nur für sich, in der Mannschaft kämpft jeder für jeden. Dieses Gefühl ist einmalig, dann noch gemeinsam eine Medaille zu gewinnen ist das Größte!"

Um den Europameistertitel treffen unsere Damen morgen Sonntag ab 15 Uhr auf den Sieger des zweiten Halbfinales Deutschland gegen Schweden.

 

Österreich - Polen     3:1

Sofia Polcanova - Katarzyna Grzybowska   3:0 (6,9,9)
Liu Jia - Li Qian   3:2 (-4,9,6,-8,6)
Amelie Solja - Natalia Partyka   2:3 (10,-6,-8,10,-3)
Liu Jia - Katarzyna Grzybowska   3:1 (-8,6,7,7)

 


Team-EM 2014

27.09.2014 14:41

zurück