zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. Team-EM 2014.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Team-EM 2014

zurück

Zweimal gegen Titelverteidiger Deutschland ...

Deutschland als Gegner wird für Österreichs Tischtennis-Herren schön langsam zur unliebsamen Gewohnheit. Bei der Gruppenauslosung für die bevorstehenden TMS Mannschafts-Europameisterschaften in Portugal (Lissabon, 24. bis 28. September) wurden Robert Gardos & Co. in die Gruppe A mit dem großen Goldfavoriten Deutschland gelost. Doch damit nicht genug, mit dem spielstarken Gastgeber Portugal wartet noch der heißer Geheimfavorit als Gegner. Vierte Nation in dieser Horrorgruppe ist Ungarn. Angesichts dieser Auslosung wird bereits das Erreichen des Viertelfinales ein harter Brocken Arbeit. Nur die beiden Erstplatzierten der vier Gruppen erreichen die Runde der besten acht und spielen um die Medaillen.

Wie schon im Achtelfinale der Heim-EM 2013, im Viertelfinale der Olympischen Spiele 2012 sowie im Achtelfinale der WM 2008 kommt es also auch heuer bereits früh zum Aufeinandertreffen mit dem Serien-Europameister.  Deutschlands Herren konnten zuletzt sechs Mal in Serie den Mannschaftsbewerb für sich entscheiden. Die Österreicher ziehen die großen Turnierfavoriten bei der Auslosung offensichtlich magisch an, bei den letzten beiden Team-Weltmeisterschaften kam jeweils gegen China das Aus.

Aber nicht nur Österreichs Herren, auch die rot-weiß-roten Damen bekamen für die Gruppenphase in der Meo Arena mit Deutschland den als Nummer eins gesetzten Titelverteidiger zum Gegner. Auch hier hat man keine gute Erinnerungen, 2013 in Schwechat setzte es im Viertelfinale ein 0:3-Niederlage. In den weiteren Spielen um den Einzug unter die besten acht steht man Frankreich und der Türkei gegenüber. Mit Liu Jia, Li Qiangbing sowie den auf europäischer Ebene spielberechtigten Sofia Polcanova und Amelie Solja hat man aber in jedem Fall gute Chancen auf zumindest den zweiten Gruppenrang.

Insgesamt 43 Nationen werden in Portugals Hauptstadt an den Start gehen, darunter 42 Herren- und 37 Damenteams. Zypern, Irland, Island, Jersey, Lettland und San Marino entsenden nur ein Herren-Team, Kosovo lediglich eine Damenauswahl. 36 Länder gehen in beiden Bewerben an den Start. Sechszehn Teams gehen in der ersten Kategorie, der Championship Division an den Start, weitere sechzehn Nationen in der Challenge Division. Alle restlichen Mannschaften bestreiten die dritte Kategorie, die Standard Division. Gespielt wird in Lissabon übrigens mit dem neuen Plastikball.

Die Ergebnisse von Portugal werden auch als Qualifikation für die 1. European Games 2015 in Aserbaidschan herangezogen. Die ersten vierzehn der Championship Division, der Sieger der Challenge Division sowie der Gastgeber sind in Baku teilnahmeberechtigt.

 

Auslosung Herren:

Gruppe A: Deutschland, Portugal, Österreich, Ungarn
Gruppe B: Griechenland, Frankreich, Spanien, Slowakei
Gruppe C: Weißrussland, Schweden, Italien, Polen
Gruppe D: Russland, Kroatien, Rumänien, Tschechien

Auslosung Damen:

Gruppe A: Deutschland, Österreich, Frankreich, Türkei
Gruppe B: Rumänien, Polen, Spanien, Portugal
Gruppe C: Russland, Ungarn, Luxemburg, Niederlande
Gruppe D: Tschechien, Weißrussland, Schweden, Ukraine

 


Team-EM 2014

24.08.2014 17:47

zurück