zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. Topgesetzte Polcanova nach 4:3-Arbeitssieg über WM-Dritte im Halbfinale.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Topgesetzte Polcanova nach 4:3-Arbeitssieg über WM-Dritte im Halbfinale

zurück

„Ich bin wieder zurück, habe meinen harten Comeback Fight nach der Verletzungspause nun endgültig beendet“, atmete Sofia Polcanova nach dem 4:3-Arbeitssieg über die WM-Dritte Ni Xia Lian (Lux/8) im Viertelfinale des Europa Top 16 In Montreux/Sz. tief durch. Zuvor hatte die topgesetzte Linzerin Georgina Póta (Ung/12) mit 4:1 eliminiert. Für Daniel Habesohn war nach dem 4:0-Katapultstart über Vize-Europameister Simon Gauzy (F/5) im Viertelfinale Endstation. Der Doppeleuropameister unterlag Darko Jorgic (Slo/3) mit 2:4. Robert Gardos (6) hatte im Achtelfinale gegen den Griechen Panagiotis Gionis (15) mit 2:4 verloren.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse #tischtennisaustria

-Sofia Polcanova, die 2021 im Viertelfinale an der späteren Siegerin Nina Mittelham (D) gescheitert war, nähert sich nach ihren beiden Operationspausen ihrer Topform. Die Linzerin, die 2019 und 2020 jeweils Bronze erobern konnte, steht nach dem 4:1 gegen Georgina Póta (Ung/12) und dem 4:3 gegen die Doppel-WM-Bronzene Ni Xia Lian (Lux/8) im Halbfinale. Dabei hatte die 27-Jährige gut begonnen, gewann den ersten Durchgang nach einem abgewehrten Satzball 13:11, siegte dann souverän mit 11:2 und feierte im dritten Heat nach einer 8:5-Führung und einem abgewehrten Satzball einen 14:12-Erfolg. „Beim Stand von 3:0 begann ich dann etwas auszuprobieren, Ni spielte aggressiver, mehr in die Mitte, ich wurde zu passiv“, sagte die 27-Jährige danach. So ging die zweifache Europameisterin 9:2 in Führung, Polcanova kam auf 10:10 heran, aber die Luxemburgerin verwertete ihren fünften (!) Satzball zum 12:10. Plötzlich wirkte Polcanova ratlos, verlor die Sätze fünf und sechs mit 1:11 und 5:11. „Dann folgte der Decider und ich dachte mir im Kopf es stünde 0:0 und begann mit meiner anfänglichen Taktik“, so Polcanova, die beim Stand von 5:2 endlich befreit ihren Jubelschrei „Chou“ loslassen konnte. Nach dem dritten Matchball zum 11:7, fiel die Triple-EM-Medaillengewinnerin auf die Knie, riss die arme zum Himmel und stand im Halbfinale. „Ich konnte zulegen und bin enorm erleichtert. Das Comeback war ein großer mentaler Kampf, den ich nun gewonnen habe.“ Im Halbfinale wartet am Sonntag Früh wartet Polina Mikhailova (Rus/11).

-Daniel Habesohn legte im Achtelfinale mit einem Feuerwerk los, ließ Simon Gauzy bis zur Mitte des dritten Satzes nicht den Funken einer Chance, gewann 11:2 und 11:5, brachte nach einer Aufholjagd des Franzosen und einem perfekten Time-Out von Neo-Teamchef Chen Weixing auch noch den dritten Heat mit 11:9 in trockene Tücher. Der Vize-Europameister von 2016 stand enorm unter Druck, riskierte und ging 7:4 in Führung. Aber Habesohn war an diesem Tag einfach phänomenal, antwortete mit einem 7:1-Run und raste mit einem 4:0 ins Viertelfinale. Der Vierte von 2019 unterlag dann im Viertelfinale Darko Jorgic (Slo) mit 2:4. Der Saarbrücken-Legionär ging rasch mit 3:0-Sätzen in Führung, aber Habesohn startete eine fulminante Aufholjagd, gewann die Durchgänge vier und fünf und hatte nach zwei abgewehrten Matchbällen die Chance auf das 3:3 und den Decider. Allerdings setzte sich dann die Nr. 3 des Turniers mit 13:11 durch und qualifizierte sich für das Halbfinale.  

„Schade, die ersten drei Sätze ging einfach zu schnell weg. Jorgic kontrollierte das Spiel mit Aufschlag/Rückschlag. Danach hab ich die Taktik etwas umgestellt, kam besser ins Spiel. Im Decider hätte ich das Momentum für mich gehabt“, analysierte Habesohn, der sich aber über seine Leistung freuen konnte: „Gegen Gauzy, den ich ja aus der deutschen Liga sehr gut kenne, hab ich super gespielt. Vielleicht geht es beim nächsten Turnier insgesamt noch besser.“ 

-Robert Gardos, startete perfekt ins Jahr 2022, gewann beim WTT-Feeder in Düsseldorf sein erstes Turnier auf der World Tour und holte dazu auch noch Gold im Mixed an der Seite von Karoline Mischek. Doch neben zwei Goldmedaillen brachte der 43-Jährige leider auch eine Corona-Erkrankung mit in seine Wahlheimat nach Spanien. Danach fühlte sich der Doppel-Europameister nicht in Topform und so fehlte dem Bronzemedaillen-Gewinner von 2020 gegen den Griechen Panagiotis Gionis (15) der letzte Kick, verlor nach dem Satzausgleich zum 1:1 zwei Heats hauchdünn mit 11:13, konnte dann sogar auf 2:3 verkürzen, musste sich aber nach einem 7:11 im sechsten Durchgang mit 2:4 geschlagen geben.

 

Der Topgesetze Timo Boll (D/1) und die Nr. 2 Patrick Franziska (D/2) erreichten das Viertelfinale.

 

Europa Top 16 in Montreux/Sz.

Damen, Semifinale:
Sofia Polcanova (1) – Polina Mikhailova (Rus/11), am Sonntag, 10:30 Uhr
Damen, Viertelfinale:
Sofia Polcanova (1) – Ni Xia Lian (Lux/8) 4:3 (11, 2, 12, -10, -1, -5, 7)
Damen, Achtelfinale:
Sofia Polcanova (1) – Georgina Póta (Ung/12) 4:1 (-4, 5, 7, 9, 9
Herren, Viertelfinale:
Daniel Habesohn (12) – Darko Jorgic (Slo/3) 2:4 (-8, -9, -6, 6, 7, -11)
Herren, Achtelfinale:
Robert Gardos (6) – Panagiotis Gionis (Gr./15) 2:4 (-4, 9, -11, -11, 8, -7)
Daniel Habesohn (12) – Simon Gauzy (Fra/5), 4:0 (2, 5, 9, 8)

Gesamte Setzliste:
Players (top16montreux.com)

  1. Herren-Bundesliga, unteres Play-Off

Samstag, 26.2.:
Sportklub / Flötzersteig – UNIQA Biesenfeld 4:1
David KlausChristian Wolf 2:3
Norbert RapoltLuka Mihailovic 3:2
Anton KutisMichael Binder 3:0
Anton Kutis/David KlausMichael Binder/Christian Wolf 3:2
David KlausLuka Mihailovic 3:0

ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen – Turnerschaft Innsbruck 2:4
Simon OberfichtnerStefan Leitgeb 0:3
Bernhard Kinz-PresslmayerOscar Birriel Rivera 3:2
Martin LeonhartsbergerChristoph Maier 3:1
Martin Leonhartsberger Bernhard Kinz-PresslmayerChristoph Maier/Oscar Birriel Rivera 1:3
Simon OberfichtnerOscar Birriel Rivera 2:3
Bernhard Kinz-PresslmayerStefan Leitgeb 2:3

Town & Country Haus Oberwart  TTC Feldkirchen 4:1
Michael SeperJulian Stefanetti 3:0
Martin StorfGregor Zafostnik 3:0
Andre Pierre KasesTobias Scherer 3:1
Andre Pierre Kases/Martin StorfTobias Scherer/Gregor Zafostnik 2:3
Michael SeperGregor Zafostnik 3:2

Freitag, 25.2.:
Town & Country Haus Oberwart Wr. Neudorf 3:3
Martin StorfMartin Radel 3:0
Andre Pierre KasesWojciech Kolodziejczyk 0:3
Michael SeperFabian Fritz 3:0
Michael Seper/Martin StorfFabian Fritz/Wojciech Kolodziejczyk 2:3
Martin StorfWojciech Kolodziejczyk 3:1
Andre Pierre KasesMartin Radel 2:3

Turnerschaft Innsbruck TTC Raiffeisen Kuchl 3:3
Oscar Birriel RiveraMate Moricz 3:2
Stefan LeitgebAdrian Dillon 1:3
Tanapat ThanmathikomThomas Ziller 0:3
Oscar Birriel Rivera/Tanapat ThanmathikomThomas Ziller/Mate Moricz 3:2
Oscar Birriel RiveraAdrian Dillon 3:2
Stefan LeitgebMate Moricz 1:3

Sonntag, 27.2.:
Wr. Neudorf TTC Raiffeisen Kuchl (FZZ, 13)
SV EBE St. Urban Turnerschaft Innsbruck (MS Feldkirchen, 13)

Tabelle, unteres Play-Off Herren:

Rang

Mannschaft

Sp

S

U

N

Sp-V

Sz-V

P

+

1.

Turnerschaft Innsbruck 1

15

12

2

1

54

:

22

181

:

110

43

(2) 

2.

UTTC Town & Country Haus Oberwart 1

16

9

4

3

53

:

38

192

:

151

40

(2) 

3.

ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen 1

16

8

4

4

49

:

40

179

:

155

38

(2) 

4.

TTC Raiffeisen Kuchl 1

14

8

4

2

48

:

27

172

:

124

36

(2) 

5.

SV EBE St. Urban 1

14

7

2

5

39

:

34

142

:

131

32

(2) 

6.

SU Sparkasse Kufstein 1

15

4

6

5

39

:

44

146

:

161

31

(2) 

7.

Wr. Neudorf 1

15

5

2

8

38

:

45

144

:

170

29

(2) 

8.

UNIQA Biesenfeld 1

15

5

1

9

33

:

44

141

:

155

28

(2) 

9.

Sportklub / Flötzersteig 1

16

2

3

11

32

:

56

131

:

190

25

(2) 

10.

TTC Feldkirchen 1

16

1

2

13

24

:

59

112

:

193

22

(2) 

Modus: Der Erste spielt Relegation (Hin- und Rückspiel) gegen den Achten des oberen Play-Offs, der Zweite trifft auf den Siebenten. Alle Teams erhielten für das Antreten im ÖTTV-Cup zwei Bonuspunkte. Abstieg: Der Zehnte steigt in die 2. Bundesliga ab, der Neunte spielt Relegation (Hin- und Rückspiel) gegen den Zweiten der 2. Bundesliga.

So geht´s weiter, 12.3. (15 Uhr):
TTC Raiffeisen Kuchl SU Sparkasse Kufstein (HS)
SV EBE St. Urban ASKÖ Glas Wiesbauer Mauthausen (Sportpark Klagenfurt)
Turnerschaft Innsbruck UTTC Town & Country Haus Oberwart (DVS Reichenau)
TTC Feldkirchen UNIQA Biesenfeld (Sportzentrum)
Sonntag, 13.3.:
UNIQA Biesenfeld TTC Raiffeisen Kuchl (Leonardo da Vinci Schule, 11)
Wr. Neudorf Sportklub / Flötzersteig (Freizeitzentrum, 10)

  1. Herren-Bundesliga

Samstag, 26.2.:
Neusiedl/See SG Übelbach/Don Bosco 3:6
Oberpullendorf TTC Gratwein 0:6
BENEFITA Guntramsdorf Turnerschaft Innsbruck II 5:5
SCHWAB Küchen Tischlerei Veit/HainfeldUTTC Sparkasse Salzburg II 1:6
SV Leoben Sierndorf 0:6
KSV HiWay MEWO Kapfenberg 2Wohnpark Alt-Erlaa 5:5
Pottenbrunn Muki EBENSEE 5:5
SPG Felbermayr Wels II – TTC Raiffeisen Kuchl II 6:1

Freitag, 25.2.:
SG Übelbach/Don Bosco HiWay MEWO Kapfenberg II 6:3

Samstag, 26.2., 10 Uhr:
KSV HiWay MEWO Kapfenberg II – Sierndorf (HS Dr. Körner)
livestream: Tisch 1: https://youtu.be/QbDmh84WsVg
Tisch 2: https://youtu.be/pfxyulq4aHU

Neusiedl/See TTC Gratwein (HAK)
Oberpullendorf SG Übelbach/Don Bosco (Gymnasium)
BENEFITA Guntramsdorf UTTC Sparkasse Salzburg II (VS I)
SCHWAB Küchen Tischlerei Veit/HainfeldTurnerschaft Innsbruck II (VS St. Veit/Gölsen)
SV Leoben Wohnpark Alt-Erlaa (SH Innenstadt)
Pottenbrunn TTC Raiffeisen Kuchl II
SPG Felbermayr Wels IIMuki EBENSEE (SH Vogelweide)

Tabelle, 2. Herren-Bundesliga:

Rang

Mannschaft

Sp

S

U

N

Sp-V

Sz-V

P

+

1.

SPG Felbermayr Wels 2

13

11

1

1

75

:

35

258

:

164

38

(2) 

2.

BENEFITA Guntramsdorf 1

13

10

1

2

72

:

33

246

:

139

34

 

3.

Sierndorf 1

13

9

2

2

71

:

44

239

:

184

33

 

4.

Pottenbrunn 1

13

7

3

3

67

:

54

244

:

201

32

(2) 

5.

Turnerschaft Innsbruck 2

13

6

4

3

64

:

54

232

:

202

31

(2) 

6.

UTTC Sparkasse Salzburg 2

13

7

1

5

60

:

45

216

:

175

30

(2) 

7.

SG Übelbach/Don Bosco 1

13

7

3

3

62

:

47

218

:

183

29

 

8.

Wohnpark Alt-Erlaa 1

13

5

3

5

55

:

62

211

:

233

28

(2) 

9.

Muki EBENSEE 1

13

6

2

5

62

:

54

222

:

202

27

 

10.

SCHWAB Küchen Tischlerei SG Veit/Hainfeld

13

5

2

6

52

:

61

210

:

220

27

(2) 

11.

KSV HiWay MEWO Kapfenberg 2

13

3

2

8

50

:

65

212

:

227

23

(2) 

12.

Neusiedl/See 1

13

4

0

9

46

:

66

173

:

236

23

(2) 

13.

TTC Raiffeisen Kuchl 2

13

2

2

9

41

:

66

168

:

243

21

(2) 

14.

SV Leoben 1

13

2

2

9

43

:

70

182

:

250

21

(2) 

15.

Oberpullendorf 1

13

3

0

10

39

:

68

151

:

247

20

(2) 

16.

TTC Gratwein 1

13

2

2

9

37

:

72

174

:

250

18

 

Modus: Der Erste steigt ins untere Play-Off der 1. Bundesliga auf, der Zweite spielt Relegation (Hin- und Rückspiel) gegen den Neunten des unteren Play-Offs der 1. Bundesliga. Alle Teams erhielten für das Antreten im ÖTTV-Cup zwei Bonuspunkte. – Teilung: Nach einer Hinrunde wird die Liga in eine Aufstiegs- und eine Abstiegsrunde geteilt.

Weitere Events:
Bis 4.3. WTT Youth Contender in Vila Real (Por)
1.3. Deutsche Liga
5./6.3. Staatsmeisterschaften in Klagenfurt
7.-20.3. WTT Grand Smash in Singapur
12./13.3. Bundesliga
14.-17.3. WTT Feeder in Doha
15.-16.3. CE Superliga
16.-20.3. Bundesliga-Runden
18.3.-24.3. WTT Contender in Doha
20.3. Deutsche Liga
21.-27.3. WTT Youth Contender Tunis
23.3. Deutsche Liga
25.-27.3. U15-ÖMS in Rif (S)
29.3. Liga Frankreich
1.-3.4. Europacup Finale, Hinspiele
1.-3.4. U19-ÖM in Baden
1.4. Deutsche Liga
2.4. Damen-Bundesliga
8.4. Herren-Bundesliga
8.-10.4. Europacup Finale, Rückspiele
9./10.4. WIN Nachwuchsserie in Linz (TipsArena)
19.4. Liga Frankreich
22.4. Liga Frankreich
28.4.-1.5. Bundesliga-Halbfinale
14.-15.5. Bundesliga-Finale
23.5.-12.6. WTT Contender in China
27.-29.5. U21-ÖMS in Lustenau (V)
28.-29.5. Para-ÖMS in Stockerau
3.-6.6. U11 und U13-ÖMS in Freistadt (OÖ)
10.6. Liga Frankreich
13.-26.6. WTT Feeder in D
14.6. Liga Frankreich
27.6.-10.7. WTT Star Contender in D und Swe
25.6.-2.7. Senioren-EM in Rimini (It)
11.-24.7. WTT Grand Smash in Ungarn
15.-24.7. Nachwuchs-EM in Novi Sad (Ser)
25.-31.7. WTT Youth Contender in Agadir (Mar)
13.-21.8. EM in München
22.8.-4.9. WTT Feeder in Europa
14.-18.9. U21-EM in Cluj (Rum)
30.9.-9.10. Mannschafts-WM in Chengdu (Chn)
6.-12.11. Para-WM in Granada (Spa)
21.11.-4.12. WTT Finals und Weltcup
5.-11.12. U18-WM in Tunesien

Foto by WTT: Polcanova


Topgesetzte Polcanova nach 4:3-Arbeitssieg über WM-Dritte im Halbfinale

26.02.2022 21:25

zurück