zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Allgemeine Klasse. TT-WM 2013 - Paris Respekt / Gratulation.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

TT-WM 2013 - Paris Respekt / Gratulation

zurück

Lesen Sie folgend den Bericht von Sportdirektor Hans Friedinger.

10 Jahre nach dem Jahrhunderterfolg unseres Weltmeisters Werner Schlager konnte Österreichs Team bei dieser Weltmeisterschaft ihr Leistungspotenzial abrufen.

Herausragend hiebei Robert Gardos im Herren-Einzel: Souverän in der 1. HR gegen Duran (ESP), in konzentriertem Spiele gegen J. M. Saive (BEL), hochdramatisch gegen Ägyptens Nummer 1 Assar. Letztlich unterlag Robert dem späteren Weltmeister Zhang Jike (CHN). Somit war der 9. Rang gesichert. Mit einer noch besseren Platzierung - nämlich mit einem 5. Rang im Herren-Doppel - mit seinem Europameisterschaftspartner Dany Habesohn - krönte er seine exzellente Leistung. Gratulation! Robert und Dany waren übrigens das einzige EU-Doppel unter den letzten 8. Sie haben damit endgültig ihre Spitzenstellung im Doppel in der TT-Welt bestätigt. Unser zweites Doppel Stefan Fegerl / Feng hatten in der 1. HR mit Primorac/Tosic (CRO) einen starken Gegner und verloren trotz ansprechender Leistung im 7. Satz mit 3:4. Übrigens haben alle unsere qualifizierten Herren-Einzel-Spieler die 1. HR (neben China als einzige Nation) überstanden. So war ein Sieg von Stefan Fegerl gegen den sehr starken Zhmudenko (UKR) äußerst gewichtig. Stefan scheiterte in der Folge gegen Kishikawa (JPN). Unser heißes Eisen Chen Weixing siegte in der 1. HR sicher gegen Kou (UKR) - scheiterte aber doch ein bisschen überraschend gegen den Verteidigungsspezialisten He Zhiwen (ESP) in einem leidenschaftlichen Spiel mit 2:4. Unser erfolgreicher Doppelspieler Dany Habesohn gewann nach guter Leistung in der 1. HR gegen Slatinek (SLO), zog aber nach doch bescheidener Leistung (Eigendefinition) gegen Gacina (CRO) bei deutlichen zwei Satzführungen mit 0:4 den kürzeren. Letztlich war Werner Schlager (10 Jahre nach seinem historischen WM-Titel 2003) wieder nach längerer internationaler Spielpause - zur Freude aller - bei seiner Weltmeisterschaft in Paris/Bercy aktiv dabei. Werner wurde von den Print- und FS-Medien (u.a. ORF-Porträt im Vorfeld …) und in der Halle von den Zuschauern herzlich begrüßt. Mit seinem Sieg in der 1. HR gegen den gefährlichen Gegner Platonov (BLR) hat er seine Berufung mehr als bestätigt. Mit Baum P. (GER) hat Werner in der 2. HR den extrem starken Gegner zugelost erhalten. Baum (letztlich Top 8 im Herren-Einzel) siegte souverän mit 4:0.

 Liu "Susi" Jia war unsere einzige Starterin bei den Damen. Susi ging äußerst gut vorbereitet in diese Weltmeisterschaft und hat absolut unseren / ihren Ansprüchen Folge geleistet. Klar und souverän die Siege in den 1. und 2. HR über Baravok (BLR) und Chen (TPE). Einen ganz großartigen Erfolg erzielte Susi in der 3. HR gegen die Nummer 20 der Welt Yang (KOR). Nach dem Zwischenstand von 1:3 und Abwehr eines Matchballes gewann Susi in extrem spannendem Spielverlauf noch mit 4:3 und stand somit im Achtelfinale. Leider hatte Liu Jia sodann mit Ri Myong Sun (PRK) wieder eine der besten Verteidigungsspielerinnen zugelost erhalten. Sie konnte sich überhaupt nicht einstellen und verlor weit unter ihren Möglichkeiten klar mit 0:4. Trotzdem erzielte Susi mit ihrem 9. Einzelrang einen Spitzenerfolg.

Also resümierend: Ein 5., zwei 9. Ränge, sowie alle restlichen Spieler in der 2. Hauptrunde bei einer bestbesetzten Weltmeisterschaft kann sich wirklich sehen lassen. Kompliment! Dank und Anerkennung für die Bundestrainer Ferenc Karsai, Liu Yan Jun und Jarek Kolodziejczyk (unser "Youngster" hat nicht nur einen guten Einstand gehabt, sondern alle Aufgaben und Hürden bravourös gemeistert). Wieder positiv in Österreichs Crew Physiotherapeut und Masseur Daniel Mayer, Pressemann Wolfgang Paulik, Martin Sörös, General Rudi Sporrer und Präsident Gottfried Forsthuber.

Frankreich hat sich als Gastgeber erfolgreich bewährt. Hotel (Zimmer sehr klein), Catering und die legendäre Bercy-Halle ziemlich WM-würdig. FS-Berichterstattung in Europa und der Welt ausgiebig (leider zu bescheiden im ORF), Printmedien in Ordnung.

Paris war die Reise wert!

Hans Friedinger
ÖTTV-Delegierter/Sportdirektor

 


TT-WM 2013 - Paris Respekt / Gratulation

06.06.2013 08:31

zurück