zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Klubbewerbe. Habesohn sorgt für Trendwende bei Mühlhausen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Habesohn sorgt für Trendwende bei Mühlhausen

zurück

Was für ein Fight! Der Post SV Mühlhausen legte erneut eine Energieleistung hin und feierte mit dem 3:2 beim TTC Neu-Ulm den dritten Saisonsieg, liegt damit auf Rang acht. Daniel Habesohn sorgte dabei mit seinem 3:1 gegen Ioannis Sgouropoulos für den 2:2-Ausgleich und führte die Thüringer damit in das Entscheidungs-Doppel . . .

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse #tischtennisaustria

Und hier ließen Bertrand/Mengel nichts anbrennen. Zwar ging es gegen Apolonia/Katsman erneut eng zu, die entscheidenden Punkte gingen aber stets an die Mühlhausener, die schließlich ihren zweiten Matchball zum 3:0 (12:10, 14:12, 11:9)-Erfolg nutzten.

Deutschland: Thüringer drehen ein 1:2 in einen 3:2-Erfolg

Zuvor gab es viele kritische Momente: Schon im Auftakteinzel gegen Ioannis Sgouropoulos lag Steffen Mengel mit 0:2 zurück, wehrte einen Matchball ab und gewann schließlich mit 3:2 (5:11, 11:13, 11:7, 13:11, 11:9). Der frischgebackene Vize-Europameister Lev Katsman schlug aber dann Daniel Habesohn mit 3:2 (11:3, 8:11, 13:11, 5:11, 12:10), Tiago Apolonia legte ein 3:2 (9:11, 11:9, 11:6, 7:11, 11:5) gegen Irvin Bertrand nach und brachte Neu-Ulm mit 2:1 in Führung. Mühlhausen stand mit dem Rücken zur Wand – doch die Meister der Dramatik erzwangen einmal mehr das Doppel. Habesohn nämlich riss das Spitzeneinzel gegen Sgouropoulos im dritten Satz an sich und sorgte schließlich mit einem 3:1 (11:9, 9:11, 11:6, 11:3) für den Gang in das entscheidende Duell.

Deutsche Bundesliga, 7. Runde:

Neu-Ulm – Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 2:3
Ioannis Sgouropoulos – Steffen Mengel 2:3 (11:5, 13:11, 7:11, 11:13, 9:11)
Lev Katsman – Daniel Habesohn 3:2 (11:3, 8:11, 13:11, 5:11, 12:10)
Tiago Apolonia – Irvin Bertrand 3:2 (9:11, 11:9, 11:6, 7:11, 11:5)
Ioannis Sgouropoulos – Daniel Habesohn 1:3 (9:11, 11:9, 6:11, 3:11)
Tiago Apolonia/Lev Katsman – Irvin Bertrand/Steffen Mengel 0:3 (10:12, 12:14, 9:11)

TTC OE Bad Homburg – Borussia Düsseldorf 0:3
Rares Sipos – Timo Boll 0:3 (6:11, 8:11, 10:12)
Benno Oehme – Anton Källberg 0:3 (6:11, 5:11, 3:11)
Cedric Meissner – Dang Qiu 0:3 (9:11, 2:11, 5:11)

TTC Zugbrücke Grenzau – ASV Grünwettersbach 1:3
Wu Jiaji – Tobias Rasmussen 3:1 (11:7, 13:11, 5:11, 11:7)
Nils Hohmeier – Wang Xi 1:3 (8:11, 11:7, 4:11, 8:11)
Cristian Pletea – Ricardo Walther 0:3 (10:12, 7:11, 4:11)
Wu Jiaji – Wang Xi 2:3 (11:6, 5:11, 9:11, 14:12, 2:11)

SV Werder Bremen – 1. FC Saarbrücken TT 2:3
Mattias Falck – Olav Kosolosky 3:0 (11:6, 11:7, 11:3)
Hunor Szöcs – Darko Jorgic 0:3 (5:11, 5:11, 1:11)
Kirill Gerassimenko – Tomas Polansky 3:1 (1:11, 11:6, 11:9, 13:11)
Mattias Falck – Darko Jorgic 1:3 (3:11, 6:11, 11:4, 10:12)
Kirill Gerassimenko/Marcelo Aguirre – Tomas Polansky/Olav Kosolosky 2:3 (11:9, 11:8, 9:11, 5:11, 4:11)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen 3:2
Quadri Aruna – Maciej Kubik 3:1 (11:8, 5:11, 11:7, 11:9)
Ruwen Filus – Simon Gauzy 1:3 (11:8, 8:11, 8:11, 4:11)
Alexandre Cassin – Kanak Jha 1:3 (11:5, 9:11, 8:11, 9:11)
Quadri Aruna – Simon Gauzy 3:1 (11:9, 11:5, 3:11, 11:5)
Alexandre Cassin/Fan Bo Meng – Samuel Kulczycki/Maciej Kubik 3:1 (11:9, 6:11, 11:8, 11:8)

TTC Schwalbe Bergneustadt – TSV Bad Königshofen 3:2
Benedikt Duda – Maksim Grebnev 3:1 (4:11, 11:6, 11:5, 11:6)
Alberto Mino – Bastian Steger 3:1 (11:6, 11:9, 8:11, 11:4)
Alvaro Robles – Kilian Ort 1:3 (7:11, 8:11, 12:10, 7:11)
Benedikt Duda – Bastian Steger 0:3 (10:12, 3:11, 9:11)
Alvaro Robles/Alberto Mino – Kilian Ort/Maksim Grebnev 3:2 (11:6, 11:4, 4:11, 10:12, 11:8)

Tabelle: 1. Borussia Düsseldorf 12 Punkte/6 Spiele, 2 Ochsenhausen 12/7; 8. Post SV Mühlhausen (Daniel Habesohn) 6/7.

Weitere Termine:
bis 10.10. Bundesliga-Runden
12.10. Französische Liga
16.-17.10. Bundesliga-Runden
16./17.10. Nachwuchs Top 10 in Salzburg
19.-23.10. WTT Youth Star Contender in Polen
22.-24.10. Europe Cup, Gruppenphase Frauen in Linz und Vorrunden-Gruppen Männer in Stockerau, Salzburg und Linz
23./24.10. Bundesliga-Runden
23.-26.10. WTT Youth Contender, Italien Open
31.10. Deutsche Liga
1.-14.11. WTT Contender (2x) Slowenien Open
1.-7.11. WTT Youth Contender, Slowakei und Ungarn Open
2.11. Frankreich Liga
3.-7.11. Champions League
7.11. Frankreich Liga
5.-7.11. Senioren-ÖMS in Baden
9.-14.11. Para French Open
10.-14.11. U21-EM in Spa (Bel) mit Kolodziejczyk
16.11. Frankreich Liga
19./20.11. Bundesliga-Runden
23.-29.11. WM in Huston (USA)
27./28.11. Nachwuchs WIN-Serie in Stockerau (NÖ)
2.-8.12. Jugend-WM in Portugal
2.-5.12. Finnland Open
3.-5.12. Bundesliga-Runden
5.12. Deutsche Liga
6.-12.12. Frauen-Weltcup und WTT Finals
7.12. Französische Liga
12.12. Französische Liga
13.12. Generali Austria Top 12 in Horn/NÖ
13.-19.12. Männer-Weltcup und WTT Finals
19.12. Deutsche Liga
21.12. Französische Liga
22.12. Deutsche Liga
9.1. Französische Liga
26./27.2. Europa Top 16 Montreux/Sz.
5./6.3. Staatsmeisterschaften in Klagenfurt

Foto von Habesohn by Christian Habel


Habesohn sorgt für Trendwende bei Mühlhausen

09.10.2021 15:10

zurück