zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Nachwuchs. Jugend-Europameisterschaften Tag 5.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Jugend-Europameisterschaften Tag 5

zurück

Der erste Teil der Jugend-Europameisterschaften endete mit den Finalspielen in den Teambewerben. Die Titel gingen bei den Burschen jeweils an Frankreich, bei den Mädchen an Russland und Rumänien.

U18 männlich

Mit einer Niederlage gegen Belgien und damit Platz 12 beendeten Österreichs U18 Burschen den Teambewerbe bei der diesjährigen Jugend-Europameisterschaft. Mit Platz 12 startet man auch im kommenden Jahr wieder in Level 1. Insgesamt konnte das U18 Burschenteam 3 von 8 Spielen gewinnen. Den Titel sicherte sich Frankreich vor Schweden.

  • Andreas Levenko 8 / 9:5
  • Thomas Grininger 8 / 3:9
  • David Klaus 7 / 2:5
  • Christian Friedrich 1 / 0:1

U18 weiblich

Am letzten Tag standen für die U18 Mädchen zwei Spiele auf dem Programm. Gegen Norwegen konnte man sich mit 3:1 durchsetzen danach folgte allerdings eine Niederlage gegen Dänemark mit 1:3. Schlussendlich belegte man mit 6 Siegen und 2 Niederlagen Platz 26. Das Ziel einen Platz unter den besten 16 Teams zu belegen wurde damit deutlich verfehlt, auch wenn man in der Vorrunde die späteren Bronzemedaillengewinnerinnen Türkei besiegen konnte. Platz 1 ging an Rumänien vor Weißrussland.

  • Karoline Mischek 8 / 11:3
  • Jessica Zlatilova 8 / 6:4
  • Sandra Fuchs 3 / 1:2
  • Sophia Kellermann 5 / 1:4

U15 männlich

Ebenfalls das angestrebte Ziel haben Österreichs U15 Burschen verfehlt. 5 Siege und 2 Niederlagen bedeuten am Ende Platz 29. Im Kampf um Platz 29 besiegte man am letzten Tag Bosnien und Herzegowina mit 3:0. Der Sieg ging an Frankreich, die sich gegen Italien im Finale durchsetzen konnten.

  • Maciej Kolodziejczyk 6 / 7:2
  • Jonas Promberger 4 / 3:3
  • Thomas Ziller 4 / 2:2

U15 weiblich

Spielfrei am letzten Tag waren Österreichs U15 Mädchen. In sieben Spielen mussten sie sich ebenso oft geschlagen geben. Einzig Lena Promberger gelang ein Einzelsieg. Damit startet man im kommenden Jahr wieder in Level 2. Im Endklassement bedeutet dies Platz 24. Der Titel in dieser Kategorie ging an Russland. Platz 2 ging an Frankreich.

  • Lena Promberger 6 / 1:6
  • Selina Leitner 7 / 0:7
  • Christine Oberfichtner 1 / 0:1

Jugend-Europameisterschaften Tag 5

15.07.2015 01:10

zurück