zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Europa. Nationalteam Nachwuchs. STRÖCK Jugend-EM - Finaltag!.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

STRÖCK Jugend-EM - Finaltag!

zurück

Die letzten 24 von insgesamt 1.752 Spielen der STRÖCK Jugend-EM standen heute auf dem Programm.  Nun sind alle Titel vergeben ...

Ergebnisse aktualisiert 16:20 Uhr

Mit hochklassigen Semifinal- und Finalspielen gingen heute Sonntag die 55. Jugendeuropameisterschaften im Tischtennis zu Ende. Im gutbesuchten Multiversum Schwechat wurden in den Einzel- und Doppelbewerben der Schüler (U15) und Jugend (U18) acht Europameister gekürt. Die Titelträger in den Mixed-Bewerben wurden bereits gestern gekürt, die Teamevents gingen schon am Mittwoch zu Ende.
 
An der Spitze der Medaillenstatistik stand am Ende erwartungsgemäß Frankreich, das vorallem im Jugend-Einzel der Burschen eine eindrucksvolle Dominanz an den Tag legte. Wie schon im Vorjahr waren die Franzosen ab dem Semifinale unter sich, dem 18-jährigen Tristan Flore gelang in einem packenden Endspiel gegen den als Nummer eins gesetzten Simon Gauzy mit 11:9 im Entscheidungssatz gar die Titelverteidigung. Auch im Jugend-Einzel weiblich stand mit der Rumänin Bernadette Szosc die Vorjahressiegerin auf der obersten Stufe der Siegerehrung. Überraschend klar ihr 4:0-Finalerfolg gegen die Deustche Petrissa Solja, die in der kommenden Saison Österreichs Top-Klub Linz AG Froschberg verstärken wird. Wie in der Jugendklasse holte Frankreich auch den Titel bei den männlichen Schülern. Hier zwang die Nummer eins Europas Alexandre Cassin den Polen Zatowka in sechs Sätzen in die Knie. Einen Einzeltitel holt auch Deutschland, Alena Lemmer fertigte im Finale der Schülerinnen die Französin Marie Migot klar mit 4:0 ab.
 
Eine überraschende Niederlage mussten die Franzosen im Spiel um Gold im Jugend-Doppel männlich hinnehmen. Die topgesetzten Gauzy/Flore standen gegen die Polen Kulpa/Dyjas beim 1:3 auf verlorenem Posten. Kurios der Satzgewinn der Franzosen in Durchgang zwei, als sie nach 1:10-Rückstand elf Punkte in Folge zum 12:10 verbuchen konnte. Die Polen zeigten sich aber von dieser Pleite unbeeindruckt und holten sie Sätze drei und vier wieder klar. Die beiden Finalistinnen im Jugend-Einzel weiblich Szocs und Solja gingen auch gemeinsam im Doppel an den Start. Die rumänisch/deutsche Paarung gab sich keine Blöße und holte wie schon 2011 sicher Gold. Gold für die einstige TT-Großmacht Schweden holten Anton Kallberg und Simon Berglund im Schüler-Doppel. Im Teambewerb mussten sie sich im Duell mit Österreich noch unseren Youngster Levenko/Klaus geschlagen geben, mit einem 3:0 über die Polen Werecki/Zatowka kürten sie sich zum Europameister. Eine klare Sache für Rumänien war das Doppel der Schülerinnen, Diaconu/Lupu erwiesen sich im Endspiel als zu stark für die Deustchen Lemmer/Wan Yuan.

Schüler-Doppel männlich:

Semifinale:
R.Ruiz/J.Seyfried (FRA) - A.Kallberg/S.Berglund (SWE)   2:3 (6,-16,-9,2,-13)
A.Cassin/C.Akkuzu (FRA) - A.Werecki/P.Zatowka (POL)   1:3 (-3,-7,6,-7)

Finale: A.Kallberg/S.Berglund (SWE) - A.Werecki/P.Zatowka (POL)   3:0 (9,7,8)

Schüler-Doppel weiblich:

Semifinale:
N.Bajor/R.Fins (POL/POR) - Wan Yuan/A.Lemmer (GER)   0:3 (-3,-8,-11)
A.Diaconu/M.D.Lupu (ROM) - C.Nagypal/L.Imre (UNG)   3:0 (6,9,8)

Finale:
Wan Yuan/A.Lemmer (GER) - A.Diaconu/M.D.Lupu (ROM)   1:3 (-8,5,-9,-6)

Jugend-Doppel männlich:

Semifinale:
K.Kulpa/J.Dyjas (POL) - R.Devos/A.Hachard (BEL/FRA)   3:2 (7,-10,-8,9,6)
T.Flore/S.Gauzy (FRA) - H.Söderlund/V.Görman (SWE)   3:2 (-11,-8,7,8,9)

Finale:
T.Flore/S.Gauzy (FRA) - K.Kulpa/J.Dyjas (POL)   1:3 (-11,10,-6,-5)

Jugend-Doppel weiblich:

Semifinale:
B.Szocs/P.Solja (ROM/GER) - M.Jeger/A.Maksuti (KRO/SRB)   3:0 (8,7,7)
A.Fenyvesi/V.Truzsinszki (SRB) - R.Istrate/I.Ciobanu (ROM)   3:0 (6,4,7)

Finale:
B.Szocs/P.Solja (ROM/GER/1) - A.Fenyvesi/V.Truzsinszki (SRB)   3:0 (6,9,9)

Schüler-Einzel weiblich:

Semifinale: 10:30 Uhr
Ho Tin Tin (ENG/5) - Alena Lemmer (GER/3)   2:4 (-8,-8,9,10,-8,-10)
Maria Malanina (RUS/4) - Marie Migot (FRA/2)   0:4 (-4,-9,-6,-5)

Finale:
Alena Lemmer (GER/3) - Marie Migot (FRA/2)   4:0 (6,7,10,6)

Schüler-Einzel männlich:

Semifinale:
Maxim Chaplygin (RUS/44) - Patryk Zatowka (POL/2)   0:4 (-7,-6,-9,-6)
Alexandre Cassin (FRA/1) - Romain Ruiz (FRA/4)   4:1 (-11,11,7,4,8)

Finale:
Alexandre Cassin (FRA/1)
- Patryk Zatowka (POL/2)   4:2 (-9,9,9,7,-8,9)

Jugend-Einzel weiblich:

Semifinale:
Bernadette Szocs (ROM/1) - Lea Rakovac (CRO/6)   4:1 (-3,6,9,7,12)
Petrissa Solja (GER/2) - Irina Ciobanu (ROM/5)   4:1 (5,8,-8,3,6)

Finale:
Bernadette Szosc (ROM/1) - Petrissa Solja (GER/2)   4:0 (4,3,7,6)

Jugend-Einzel männlich:

Semifinale:
Simon Gauzy (FRA) - Enzo Angles (FRA)   4:1 (8,9,-8,6,7)
Tristan Flore (FRA) - Antoine Hachard (FRA)   4:2 (7,-13,7,-6,10,7)

Finale:
Simon Gauzy (FRA/1) - Tristan Flore (FRA/2)   3:4 (5,-6,4,9,-8,-7,-9)

 


STRÖCK Jugend-EM - Finaltag!

22.07.2012 10:11

zurück