zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Österreich. Allgemeine Klasse / U21. Titelvergaben, Auf- und Abstiegs-Entscheidungen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Titelvergaben, Auf- und Abstiegs-Entscheidungen

zurück

Meisterschaftsentscheidungen aller Art werden in den neun Landesverbänden aufgrund der Einschränkungen in Zusammenhang mit der COVID19-Pandemie getroffen. Wie die Landespräsidien entschieden oder entscheiden wollen, finden Sie hier in einem Überblick.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

So reagieren die Tischtennis-Landesverbände auf COVID 19

„Laut Statuten haben unsere Landesverbände freie Hand und können somit ihre Rückschlüsse intern ziehen. Unter Einhaltung aller Regierungsbestimmungen sollen Meisterschaftsentscheidungen getroffen werden“, erklärte ÖTTV-Präsident Hans Friedinger bei der Länderkonferenz. Hier die Aussagen der Ländervertreter:  

-Burgenland:

Präsident Helmut Jäger: „Wir haben nur fünf Klassen. Wir beendeten die Meisterschaften mit dem Stand von Mitte März, also nach der vierten Runde. Alle Schlagerspiele haben bereits stattgefunden. So werden wir alle Meister ehren und Auf- und Absteiger festlegen. Die Individual-Landesmeisterschaften sollen im Herbst nachgetragen werden.“

-Kärnten:

Präsident Karl Waldhauser: „Wir werden mit dem Stand von 8. März werten. Bis dahin wurden durchschnittlich über 83 Prozent gespielt. So werden wir alle Meister ehren, Auf- und Absteiger festlegen.“

-Niederösterreich:

Präsident Eduard Herzog: „Wir wären für eine einheitliche Lösung. Wir kürten in den 43 Ligen die Meister Auf- und Absteiger nach der Herbsttabelle. Es wird jedoch versucht, nach Vorliegen der Nennungen für die Saison 2020/21 die Wünsche der Vereine betreffend Auf- und Abstieg bestmöglich zu berücksichtigen. Sollten danach noch Zweifelsfälle vorliegen, so entscheidet der Melde- und Beglaubigungs-Ausschuss über Auf- und Abstieg und zieht als zusätzliche Orientierung neben der Herbsttabelle auch den Stand der Tabelle per 15. März 2020 für die Entscheidungsfindung heran. Die Bewerbe des Championship Cup sowie des Challenge Cup der Allgemeinen Klasse werden unterbrochen. Es ist geplant, die wenigen verbleibenden Spiele sowie das Finalturnier im Herbst 2020 zu bestreiten. Einen neuen Bewerb für die Saison 2020/21 soll es jedenfalls geben. Die Bewerbe des Nachwuchs Rookie Cup sowie des Nachwuchs Championship Cup werden ersatzlos gestrichen. Der im Februar 2020 vollständig ausgetragene Nachwuchs Challenge Cup behält seine Wertungen. Die Bewerbe der Zentralen Meisterschaften U21 sowie der Damen werden ersatzlos gestrichen. Für die Rating Central-Rangliste werden alle bisher ausgetragenen Einzel-Spiele – auch des zweiten Durchganges – gewertet. Aus der Landesliga werden Bruck/Leitha und St. Veit/Hainfeld aufsteigen.“

-Oberösterreich:

Präsident Ernst Promberger: „Wir mussten zwei Runden vor Schluss die Meisterschaften abbrechen. Es gibt aber Meister, Auf- und Absteiger anhand der Herbsttabelle. Die meisten Einzel-Landesmeisterschaften wurden bereits ausgetragen, die fehlenden Entscheidungen sollten im Herbst nachgeholt werden. In der Bundesliga steigt Mauthausen freiwillig vom oberen ins untere Playoff ab.“

-Salzburg:

Präsident Norbert Loitzl: „Die Meisterschaften wurden abgebrochen. Die Mannschaft des TTC Raiffeisen Kuchl 2 wurde bei vollständig ausgespielter Hinrunde ungeschlagen Sieger und damit Salzburger Landesmeister und wird in die zweite Bundesliga aufsteigen. In den anderen Ligen gibt es keine Titel, da aus sportlicher Sicht keine faire Wertung möglich ist, nachdem lediglich die Hälfte der Spiele absolviert wurde. Auf- und Absteiger gibt es somit nicht. Die Ligen starten im Herbst genauso wie schon in die Saison 19/20. Freie Plätze, aufgrund allfälliger Auflösungen von Mannschaften, werden von den unteren Ligen nach der Frühjahrsreihung oder der Entscheidung des Sportausschusses aufgefüllt.“

-Steiermark:

Präsident Wolfgang Heimrath: „Wir nehmen die Herbsttabelle für den Auf- und Abstieg, da sie in allen Ligen mit der Ausnahme von drei mit der aktuellen Situation übereinstimmt. Für die erwähnten drei Ligen wurden Hochrechnungen für den Auf- und Abstieg gemacht. Wir küren aber keine Meister. Nachwuchsmeisterschaften sind leider nicht mehr durchführbar. Leoben und Gratwein/Straßengel steigen in die zweite Bundesliga auf.“

-Tirol:

Präsident Horst Ollram: „Wir spielen die Ligen nicht zu Ende. Wir nehmen die Herbsttabelle als Basis für Auf- und Abstieg. Auch die Meister werden gekürt. Die Einzeltitel wollen wir im Herbst ausspielen. Landesmeister Wörgl/Hopfgarten möchte in die 2. Bundesliga aufsteigen.“

-Vorarlberg:

Präsident Andreas Adlboller: „Wir haben am 13. Mai offiziell die Meisterschaften abgebrochen und werten die Ligen mit dem Stand nach der vierten Frühjahrsrunde. Es werden alle Meister geehrt, Auf- und Absteiger stehen somit ebenso fest. In zwei Klassen gibt es gleiche Punktestände im Abstiegskampf – in diesen Fällen gibt es je eine Wild Card.“

-Wien:

Präsident Erwin Urbitsch: „Die Ligen und der Cup-Bewerb wurden abgebrochen. Meister sind diejenigen Mannschaften, die nach dem Herbstdurchgang auf dem ersten Rang lagen. Das gilt auch für den Auf- und Abstieg. In der Damen-Liga ist TTC Olympic Meister. In der Damen Gruppe I gibt es keinen Meister, da diese nur im Frühjahrs-Play-Off ausgetragen wird und zu viele Spiele ausständig sind. In vielen Nachwuchsgruppen war die Meisterschaft bereits vollständig ausgetragen und der Meister steht mit dem Ende des Frühjahrsdurchgangs fest. Bei den restlichen Nachwuchsgruppen gilt die Herbsttabelle.“ Vize-Präsident Harald Kinzl: „Alle Einzelmeisterschaften sind in Wien gespielt. Wohnpark Alt Erlaa wird in die zweite Liga aufsteigen.“

-Bundesliga:

Nach dem Abbruch, gab es keine Meister und keine Absteiger. Die Ligen werden für 2020/21 aufgestockt und der Modus angepasst. Ob das Bundesliga-Opening und der österreichische Cup Anfang September durchgeführt werden, soll bis 1. August feststehen. Die Problematik ist, dass die Legionäre aufgrund geschlossener Grenzen möglicherweise nicht einreisen können. Der ÖTTV Cup (ohne Bonuspunkte für die Liga) könnte eventuell im Jänner ausgespielt werden.

Geplante Termine:

5.-6.9. Österreichischer Cup und Bundesliga Opening (wahrscheinlich in Salzburg)
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
27.9.-4.10. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan/Korea

13.10. EM-Phase 1
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
17.11. EM-Phase 1
28.-29.11. Nachwuchs Superliga in Stockerau
7.12. Generali Austria Top 12 in Fürstenfeld (St)
8.12. EM-Phase 1


Titelvergaben, Auf- und Abstiegs-Entscheidungen

09.05.2020 17:31

zurück