zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Nationalteam. Damen A. SOLJA Amelie.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

SOLJA Amelie

  • solja_amelie_300

    Geburt

    29. September 1990 in Kandel (Deutschland)
  • Familienstand

    ledig
  • Verein

  • Lebensmittelpunkt

    Villach
  • Größe

    ? cm
  • Schlägerhaltung

    Shakehand
  • Schlägerhand

    Rechtshänderin
  • Spielstil

    Angreiferin
  • Weltrangliste

    aktuelles Ranking: Platz 79 (April 2020)
    bestes Ranking: Platz 47 (Oktober 2014)

Karriere

Amelie Solja entstammte einer Tischtennis-Familie. Ihre Schwester Petrissa Solja ist Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Mutter Dagmar spielte in den 1980ern deutsche Bundesliga, Vater Pavel hat mehrmals die Pfalzmeisterschaft gewonnen.

Amelie Solja begann beim TTC Büchelberg mit dem Tischtennissport. Über den BTTF Zweibrücken kam sie zum Bundesligisten TTSV Fraulautern, für den sie bis zur Saison 2009/2010 spielte.

Ihr Länderspieldebüt für Deutschland gab sie bei der EM-Qualifikation gegen Griechenland im November 2006. Bereits mit 16 Jahren errang sie 2007 ihren ersten Deutschen Meistertitel bei den Damen (im Doppel mit Tanja Hain-Hofmann). Im selben Jahr wurde sie Dritte bei den Jugend-Weltmeisterschaften im Einzel. Aufgrund dieser Erfolge wurde sie bis 2008 in 7 Länderspielen für Deutschland eingesetzt.

2010 wechselte Amelie Solja, deren Großmutter aus Österreich stammt, zum TTC Villach in die österreichische Bundesliga, da sie in der deutschen Nationalmannschaft keine Perspektive mehr sah. Im April 2011 erhielt sie die österreichische Staatsbürgerschaft. Damit durfte sie für Österreich international antreten, jedoch bei Weltmeisterschaften erst ab 20. April 2018 (gemäß ITTF-Bestimmungen).

Einmal konnte sie sich für Olympische Spiele qualifizieren. 2012 ging sie für Österreich im Mannschaftsbewerb an den Start, bei der 1:3-Niederlage gegen Hongkong gelang ihr durch ein 3:0 über Jiang Huajun der Ehrenpunkt. Sie konnte beim Qualifikationsturnier in Luxemburg zwar auch das Einzelticket lösen, fiel aber der Startbeschränkung von nur 2 Aktiven pro Nation zum Opfer (im Einzel gingen Liu Jia und Li Qiangbing ins Rennen).

Erfolge

  • Olympische Spiele

    1 Teilnahme 2012 im Teambewerb (Platz 9)
  • European Games

    1 Teilnahme 2019 im Einzel (Runde der letzten 32) und Teambewerb (5. Platz)
  • Weltmeisterschaften

    Erste Teilnahme 2018 bei Team-Weltmeisterschaften in Halmstad (Viertelfinale)
    2019 in Budapest (HUN)
  • World Cup

    -
  • Europameisterschaften

    8 Teilnahmen von 2012 bis 2019
    Silber mit der Mannschaft 2014 in Lissabon (POR)
    Einzel letzte 32 im Jahr 2013 in Schwechat
  • Europa Top 16

    -
  • Jugend-Weltmeisterschaften

    2005: Bronze im Mixed-Doppel
    2006: Bronze im Doppel und Mixed-Doppel
    2007: Bronze im Einzel
    2008: Silber im Einzel
  • Jugend-Europameisterschaften

    2005: Gold im U15-Doppel
    2006: Gold im U18-Doppel
  • World Tour Grand Finals

    1 Teilnahme im Damendoppel 2013 mit Sofia Polcanova
  • World Tour

    Einzel: Viertelfinale Ungarn Open 2014 (1:4 gegen Liu Jia) und Qatar Open 2013 (1:4 Liu Shiwen/CHN)
    Doppel: Siegerin Ungarn Open 2015 (mit Sofia Polcanova); Semifinale Marokko Open 2010 und Serbien Open 2006 (noch für Deutschland)
  • Staatsmeisterschaften

    Staatsmeisterin Doppel: 2012, 2013, 2014, 2015
    Staatsmeisterin Mixed: 2014
    Vize-Staatsmeisterin Einzel: 2013, 2014, 2019
  • Austria Top 12

    Siegerin 2011
  • Vereinserfolge

    Cupsiegerin 2016 mit TTC 'CarinthiaWinds' Villach

Spielerprofil auf der Webseite der ITTF
Weltrangliste der ITTF

Foto by GEPA

zurück