zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Nationalteam. Herren. FEGERL Stefan.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

. zurück

FEGERL Stefan

  • fegerl_stefan_300

    Geburt

    12. September 1988 in Gmünd (Niederösterreich)
  • Familienstand

    Verheiratet seit 2013, 2 Kinder
  • Verein

  • Lebensmittelpunkt

    Wien
  • Größe

    186 cm
  • Schlägerhaltung

    Shakehand
  • Schlägerhand

    Rechtshänder
  • Spielstil

    Angreifer, beidseitiger Top-Spin
  • Weltrangliste

    aktuelles Ranking: Platz 67 (November 2018)
    bestes Ranking: Platz 19 (Jänner 2017)

Karriere

Seinen ersten internationalen Erfolg erzielte Stefan Fegerl bei der Jugend-Europameisterschaft 2005, bei der er im Doppel mit Feng Xiaoquan das Endspiel erreichte. Im März 2013 stieß er erstmals in die Top 100 der Weltrangliste vor. 2007 gab er sein WM-Debüt. Eines der beiden „Turniere seines Lebens“ spielte Fegerl 2015:  bei den Europameisterschaften in Jekaterinburg holte er die Titel im Doppel zusammen mit dem Portugiesen João Monteiro und im Teambewerb mit der österreichischen Mannschaft. Im selben Jahr gelang ihm der zweite Coup: In Warschau schaffte Fegerl erstmals den Einzug in ein Finalspiel der World-Tour. Nach einem Halbfinalsieg über den amtierenden Olympiasieger Zhang Jike unterlag er im Endspiel dem Chinesen Fan Zhendong knapp in sieben Sätzen. Dadurch konnte er im Dezember Robert Gardos in der Weltrangliste überholen und somit zum ersten Mal bestplatzierter Österreicher werden. Nach vielen Jahren beim Verein Weinviertel Niederösterreich wechselte der nach dessen Auflösung 2016 zum deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf. Ab der Saison 2018/19 steht er beim TTF Liebherr Ochsenhausen unter Vertrag. Er qualifizierte sich für die Olympischen Spiele in Rio, schied aber im Einzel in seinem ersten Spiel (beste 32) gegen Koki Niwa aus, mit dem Team verlor er im Viertelfinale gegen den späteren Bronzemedaillengewinner Deutschland.

Erfolge

  • Olympische Spiele

    1 Teilnahme (Mannschaft 5. Platz, Einzel Runde der letzten 32)
  • European Games

    2015 in Baku 3. Platz in der Mannschaft
  • Weltmeisterschaften

    bestes Ergebnis: 2x Einzel Runde der letzten 32, 3x Viertelfinale im Team (2012, 2014, 2018)
  • World Cup

    1 Teilnahme (2016 9. Platz)
  • Europameisterschaften

    Gold: 2015 Mannschaft, 2015 Doppel
    Silber: 2018 Mixed-Doppel
    Viertelfinale im Einzel 2013 in Schwechat
  • Europa Top 16

    3 Teilnahmen (2016 6. Platz, 2017 8. Platz, 2018 9. Platz)
  • Jugend-Europameisterschaften

    Silber: U18-Doppel 2005
  • World Tour Grand Finals

    -
  • World Tour

    Gold: Doppel 2014 in Kuwait (Platin Tour)
    Silber: Einzel 2015 in Polen
    Bronze: Einzel 2014 in Ungarn
  • Staatsmeisterschaften

    Einzel: 2011, 2012, 2014, 2017
    Doppel: 2015
    Mixed: 2011, 2012
  • Austria Top 12

    2x gewonnen (2012, 2015)
  • Vereinserfolge

    Meister, Cupsieger und Champions League-Sieger mit Borussia Düsseldorf 2018
    Meister, Cupsieger und Champions League-Finalist mit Borussia Düsseldorf 2017

Spielerprofil auf der Webseite der ITTF

Foto by ITTF

zurück