zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Aktuelles. Scheiber zum Behindertensportler des Jahres gekürt.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Scheiber zum Behindertensportler des Jahres gekürt

zurück

Gold im neuen Paralympischen Doppelbewerb bei den Montenegro-Open, Platz fünf bei den French Open und eine eingeschweißte Fan-Community im Burgenland – so gewann Christian Scheiber (38) die Wahl zum Behindertensportler*in des Jahres. Der Mattersburger aus Marz, der an beiden Armen gehandicapt ist, zeigte sich bei der Award-Übergabe im Wiener Haus des Sports beeindruckt. 

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse #tischtennisaustria

Herzlichen Glückwunsch, Sie wurden zum Behindertensportler*in des Jahres gewählt. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

„Es bedeutet mir sehr viel. Man sieht, dass diese harte Arbeit, die ich nun seit Jahren auf mich nehme, anerkannt wird. Da dieses Voting auch ein Fan-Voting ist, möchte ich mich auch bei meiner Community im Burgenland bedanken. Es ist natürlich eine Wahnsinnssache vor Krisztian Gardos, der immerhin Paralympics-Fünfter wurde, zu landen.“

Der fünfte Platz in Paris, für den Sie letztlich nominiert wurden. War das der schönste Erfolg in Ihrer Karriere?

„Einer, der schönsten. Aber 2017 – in meinem ersten internationalen Jahr – gewann ich die Ungarn-Open in Eger. Das war mein bisher größter Erfolg.“

Sie haben sehr spät begonnen, Tischtennis auf hohem Niveau zu spielen. Wie und wann kam es dazu?

„Ich spielte zuvor knapp 20 Jahre Tennis, kam dann 2010, also mit 26 Jahren zum Tischtennis. Ich wurde gefragt, ob ich bei einem Racketlon-Turnier aushelfen könnte, um das Team im Mannschaftsbewerb zu komplettieren. Dabei spielte ich ausschließlich gegen Nicht-Behinderte und gewann alle Tischtennis-Matches. Daraufhin meldete ich mich beim burgenländischen Behindertensport-Verband und ich startete meine Karriere gleich mit Bronze bei den Staatsmeisterschaften. Ich bin froh, dass ich mich damals habe überreden lassen Racketlon zu spielen.“  

Kommen wir zur Gegenwart. Sie haben in Ihrer Performance seit 2020 enorm zugelegt. Wie begründen Sie diese Leistungsexplosion?

„Ich habe die Paralympics 2021 verpasst, wusste, dass ich mich verbessern muss. Seither trainiere ich intensiv täglich zwei Einheiten in Stockerau – also knapp fünf Stunden – mit dem ÖTTV-B-Kader. Dieses Sparring mit den Nicht-Behinderten Adrian Dillon, Jonas Promberger und Para-Legende Stanislaw Fraczyk ist Goldes wert. Dazu kommen Einheiten mit den Para-Trainern Clemens Gal und seit kurzem mit Christian Wolf in Wien oder auch in meinem Trainingsraum zuhause in Marz. Das ist alles nur möglich, weil ich Heeressportler bin.“

Dazu haben Sie Ihr Material gewechselt und die ersten Früchte konnten Sie beim Sieg im neuen paralympischen Doppel mit Krisztian Gardos ernten. Kam der Erfolg in Montenegro überraschend?  

„Sensationell war, dass wir das Turnier ohne Satzverlust gewinnen konnten. Zumal wir erst zum zweiten Mal zusammen gespielt haben. Nach der Vorrunde haben wir schon mit einer Medaille spekuliert und dann behielten wir in Semi- und im Finale die Nerven. Es wäre natürlich ein Traum, wenn wir uns für Paris 2024 im Doppel qualifizieren könnten. 2023 wird für die Qualifikation ausschlaggebend sein. Ich werde alles dafür geben.“ 

Seit Ihrer Geburt sind Sie an beiden Armen gehandicapt. Wie können Sie das Schlägerholz greifen?

„Ich habe an der linken Hand drei Finger. So begann ich zu spielen, aber bei meinen ersten Trainings mit meinem Vater rutschte mir der Schläger immer wieder aus der Hand, weil mir in den zwei Fingern schlicht und einfach die Kraft ausgegangen war. Dann hab ich bemerkt, dass ich das Holz mit einem Tennis-Schweißband fixieren kann. Später wurde mir in einem Wr. Neustädter Orthopädie-Haus eine Bandage – eigentlich eine Schale – individuell angepasst. Ich muss aber alles mit Links spielen, werfe den Ball vom Schläger aus auf. Mit Rechts kann ich dagegen im Sport nichts machen, jedoch einige Dinge des Alltags meistern.“

ÖTTV-Kader für die Nachwuchs-EM in Belgrad (Ser/6.-15.7.)
Gruppenphase Team, Mädchen (U15):
Lytvyn Mariia (St), Skerbinz Nina (NÖ), Dür Julia (S), Panholzer Celine (OÖ)
Mittwoch (13:20): Ö – Portugal
Mittwoch (19:40): Ö – Ukraine
Donnerstag (11:30): Ö – Deutschland

Gruppenphase Team, Mädchen (U19): Kases Michelle (OÖ), Henning Jennifer (NÖ), Mitar Daniela (St), Sarofem Juliana (St)
Mittwoch (9): Ö – Schweiz
Donnerstag (11:30): Ö – Slowenien

Gruppenphase Team, Burschen (U15): Rzihauschek Julian (NÖ), Girlinger Benjamin (OÖ), Hold Tobias (St), Skerbinz Patrick (NÖ)
Mittwoch (15:30): Ö – Slowenien
Donnerstag (14): Ö – Aserbaidschan

Gruppenphase Team, Burschen (U19): Kases André Pierre (B), Juhasz Mark, Fellinger Julian, Sagawe Marc (alle NÖ)
Mittwoch (17:30): Ö – Bosnien
Donnerstag (14): Ö – Slowenien
Freitag: Ö – Kosovo

Weitere Events:
11.-17.7. WTT Star Contender in Budapest
18.-24.7. WTT Champions und WTT Feeder in Budapest
1.-6.8. WTT Contender in Tunis
1.-7.8.  WTT Youth Contender in Agadir (Mar)
8.-14.8.  WTT Youth Contender in Helsingborg (Swe)
13.-21.8. EM in München
22.8.-28.8. WTT Feeder in Olmütz (Cz)
3.9. Bundesliga-Auftakt
7.-11.9. WTT Youth Star Contender in Skopje (MKD)
8.-10.9. Para Open in Finnland
9.-11.9. Bundesliga
14.-18.9. U21-EM in Cluj (Rum)
17.9. Bundesliga
17./18.9. WIN Nachwuchsserie in Kapfenberg und Bruck
23.-25.9. Europacup-Gruppenphase
30.9.-1.10. Parkinson WM in Pula (Kro)
30.9.-9.10. Mannschafts-WM in Chengdu (Chn)
12./13.10. Mannschafts-EM Phase 1: Ö vs Spanien (H), Ö vs Serbien (D)
15./16.10. Mannschafts-EM Phase 1: Kro vs Ö (H), Lux vs Ö (D)
31.10. – 6.11. WTT Contender Nova Gorica
6.11. Bundesliga
6.-12.11. Para-WM in Granada (Spa)
8.-13.11. Champions League Gruppenphase
15.-20.11. Champions League und Europe Cup Gruppenphase
19./20.11. Bundesliga
21.11.-4.12. WTT Finals und Weltcup
25.-27.11. Europe Trophy Runde 1
26./27.11. WIN Nachwuchsserie in Stockerau
29.11.-4.12. Champions League
2.-4.12. Bundesliga
4.-11.12. Jugend-WM in Tunis
6.-11.12. Mannschafts-EM Phase 1: Spanien vs Ö (H), Serbien vs Ö (D)
10.-11.12. U11 und U17-Top 10 in Fürstenfeld
13.-18.12. Champions League
18.12. Bundesliga

Foto by Alexander Henning: Christian Scheiber mit ÖTTV-Präsident Wolfgang Gotschke (r.) und Vize Stefan Fegerl


Scheiber zum Behindertensportler des Jahres gekürt

05.07.2022 23:36

zurück