zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Chen Weixing zum neuen Teamchef bestellt.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Chen Weixing zum neuen Teamchef bestellt

zurück

„Ich möchte Medaillen gewinnen und mit dem Team nach Paris“, sagte Chen Weixing nach seiner offiziellen Bestellung zum Herren-Bundestrainer des ÖTTV. Schon bei seinem „Prolog“ konnte der neue Teamchef dieses Unterfangen bestätigen, gewann als Coach von Robert Gardos beim WTT-Feeder in Düsseldorf (D) Gold. Ab 26. Jänner fungiert der 49-jährige Stockerauer offiziell als Nachfolger von Mathias Habesohn. ÖTTV-Präsident Wolfgang Gotschke kommentierte erfreut: „Wir sind froh, dass wir die ehemalige Nr. 9 der Welt für unser Team gewinnen konnten.“  

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse #tischtennisaustria

„Chen Weixing hat als Leistungssportler bewiesen, welches Kämpferherz er hat. Ich hoffe, dass er diese Qualitäten auf das Team übertragen und auch eine gute Mischung aus Routiniers und Zukunftshoffnungen formen kann“, meint Gotschke und erklärt: „Wir trennten uns in beiderseitigem Einvernehmen von Mathias Habesohn. Nach einer Serie von unglücklichen Teamchef-Entscheidungen erwarten wir uns nun eine längerfristige Zusammenarbeit.“

Der Doppel-Europameister von 2003 freut sich auf die neue Aufgabe: „Ich will das Team besser zusammenführen, mehr gemeinsame Trainings mit den Leistungsträgern Robert Gardos und Daniel Habesohn. Das wird auch helfen, Andreas Levenko sowohl sportlich, als auch mental zu formen. In Zusammenarbeit mit Qian Qianli und Zhang Jie will ich David Serdarglu, Alexander Chen und Maciej Kolodziejczyk in Richtung top 100 der Weltrangliste bringen.“

Kleiner Wermutstropfen: „Es tut mir weh, dass ich jetzt als aktiver Bundesliga-Spieler bei Stockerau aufhören muss. Aber es geht nicht um mich, sondern um das Nationalteam, das nach 2018 wieder EM-Medaillen gewinnen soll.“

Wie schätzt Chen seine Trainerqualitäten ein? „Ich habe in der Werner Schlager Akademie zwei Jahre lang als Trainer gearbeitet, war Nachwuchstrainer des russischen Nationalteams in Jekaterinenburg, fungierte als Betreuer in Niederösterreich und habe auch meinen Klub Stockerau gecoacht. Meine Qualität ist, dass ich einen Spieler sehe und genau weiß, woran er zu arbeiten hat und welche Übung ihn jetzt weiterbringt.“

Ein Blick zurück auf Chens großartige Karriere: Der damalige „Nr. 1 der besten Abwehrspieler der Welt“ war bei vier Olympischen Spielen im Einsatz, wurde 2008 Vierter mit der Mannschaft, holte EM-Gold im Doppel 2003 und mit der Mannschaft 2015. Dazu gab es dreimal EM-Silber, einmal Bronze sowie je zweimal Bronze beim Europa Top 16 und beim World Team Cup. Welcher Erfolg war für die ehemalige Nr. 9 der Welt persönlich der schönste? „Der Viertelfinal-Einzug bei der Weltmeisterschaft 2003 in Paris ist mein persönliches Highlight. Danach kommt EM-Gold im Doppel im selben Jahr in Courmayeur in Italien. Da hab ich mein bestes Tischtennis gespielt.“

Welche Ziele will Chen als erste erreichen? „Ich hoffe zunächst auf eine EM-Medaille in München und auf die Olympia-Qualifikation des Teams für Paris 2024.“

Weitere Events:
29.-31.1. Bundesliga-Runden
30.1. Deutsche Liga
2.-6.2. WTT Youth Star Contender in Tunis
4.-6.2. Bundesliga-Runden
6.2. Deutsche Liga
7.-20.2. WTT Grand Smash Thailand
9.-13.2. Champions League-Halbfinale: Linz AG Froschberg – Tarnobrzeg/Pol.
11.-13.2. Bundesliga
11.2. Französische Liga
13.2. Deutsche Liga
14.-20.2. WTT Youth Contender in Spa (Bel) und in Metz (F)
16.-20.2. Champions League-Halbfinal-Rückspiel: Linz AG Froschberg – Tarnobrzeg/Pol.   
15.-20.2. Europe Cup-Halbfinale: SolexConsult Wr. Neustadt – Borges (Spa)

20.2. Deutsche Liga
21.-27.3. WTT Youth Contender Tunis
26./27.2. Europa Top 16 Montreux/Sz.
26.2.-4.3. WTT Youth Contender in Vila Real (Por)
1.3. Deutsche Liga
2.-4.3. Europe Cup-Halbfinale, Rückspiele
5./6.3. Staatsmeisterschaften in Klagenfurt
13.3. Bundesliga
18.-20.3. Bundesliga-Runden
20.3. Deutsche Liga
21.3.-3.4. WTT Contender Doha
23.3. Deutsche Liga
1.-3.4. Europacup Finale, Hinspiele
1.-3.4. U19-ÖM in Baden
1.4. Deutsche Liga
8.-10.4. Europacup Finale, Rückspiele
13.-17.4. U21-EM in Bukarest (Rum)
14.-18.4. Raiffeisen Youth Open in Linz
17.-26.4. Mannschafts-WM in Chengdu (Chn)
27.4.-3.5. WTT Youth Contender in Linz

30.4.-1.5. Bundesliga-Halbfinale
7.-8.5. Bundesliga-Halbfinale
14.-15.5. Bundesliga-Finale
23.5.-12.6. WTT Contender in China
27.-29.5. U21-ÖMS in Lustenau (V)
28.-29.5. Para-ÖMS in Stockerau
3.-6.6. U11 und U13-ÖMS in Freistadt (OÖ)
13.-26.6. WTT Feeder in D
27.6.-10.7. WTT Star Contender in D und Swe
25.6.-2.7. Senioren-EM in Rimini (It)
11.-24.7. WTT Grand Smash in Ungarn
15.-24.7. Nachwuchs-EM in Novi Sad (Ser)
25.-31.7. WTT Youth Contender in Agadir (Mar)
13.-21.8. EM in München
22.8.-4.9. WTT Feeder in Europa
14.-18.9. U21-EM in Cluj (Rum)
26.9.-9.10. WTT Grand Smash
6.-12.11. Para-WM in Granada (Spa)
21.11.-4.12. WTT Finals und Weltcup
5.-11.12. U18-WM in Tunesien

Foto: Schon in Düsseldorf erfolgreich: Chen Weixing  (l.) mit Robert Gardos, Karoline Mischek und Zhang Jie (v.l.)


Chen Weixing zum neuen Teamchef bestellt

24.01.2022 19:36

zurück