zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Fegerl als Matchwinner bei Werder Bremen.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Fegerl als Matchwinner bei Werder Bremen

zurück

Zwei Spiele, zwei Erfolge: Stefan Fegerl avancierte beim hart umkämpften 3:2 bei Werder Bremen zum Matchwinner für seinen neuen Klub Bergneustadt und steht im deutschen Cup-Viertelfinale. Höhen und Tiefen für Daniel Habesohn mit Mühlhausen:

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Nach zwei Auftakt-Niederlagen konnten die Thüringer beim 3:1 gegen Fulda den ersten Bundesliga-Triumph feiern. Danach folgte im Pokal-Achtelfinale eine 2:3-Blamage bei Zweitligist Passau.

Stefan Fegerl war der Mann der Cup-Runde: Beim 3:2 bei Werder Bremen behielt er an der Seite von Alvaro Robles im Doppel die Nerven und besiegte im Entscheidungsmatch Hunor Szöcs/Marcelo Aguirre mit 3:1 (9:11, 11:7, 11:8, 11:5). Zuvor hatten die beiden bereits in den Einzeln für die Punkte gesorgt: Robles zeigte gegen Vizeweltmeister Mattias Falck einen starken Auftritt und gewann 3:0 (11:9, 11:4, 11:7), Fegerl rang Hunor Szöcs mit 3:1 (11:7, 9:11, 11:9, 11:6) nieder. „Das war heute ein harter Schlagabtausch, die Nerven lagen blank. Wir spielten erstmals ein Doppel zusammen und konnten das beste Doppel des Vorjahres bezwingen. Aber jetzt stehen wir im Viertelfinale und hoffen auf eine leichtere Auslosung, um erstmals das Halbfinale zu erreichen“, schilderte der Waldviertler und blickte dann auf die erste Bundesliga-Niederlage – das 0:3 bei Düsseldorf zurück: „Das Match verlief sehr unglücklich, wir verloren zweimal auf Unterschied im fünften Satz. Aber Düsseldorf ist kein direkter Gegner im Kampf um das Play-off-Ticket. Insofern war die Niederlage zu verkraften.“ 

Die Cup-Auslosung verlief allerdings sehr unglücklich: Im Viertelfinale wartet Meister Saarbrücken! 

Habesohn: Erstem Liga-Sieg folgt Cup-Blamage

Aufatmen bei Daniel Habesohn: Beim 3:1 gegen Fulda feierte der Doppel-Europameister mit Mühlhausen seinen ersten Saisonsieg. Der Wiener war dieses Mal auf Position drei aufgeboten worden und fertigte dort den deutschen Teamspieler Ruwen Filus mit 3:0 (11:9, 11:6, 11:9) ab. Die Thüringer klettern damit auf Platz neun der Tabelle. Im Pokal folgte dann eine weitere Ernüchterung bei Zweitligist Passau. Nach einer 2:0-Führung verlor Habesohn sein Einzel gegen Csaba Andras mit 1:3, danach musste er sich an der Seite von Ovidiu Ionescu im Doppel ebenso mit 1:3 geschlagen geben – Mühlhausen verlor mit 2:3.

Deutschland, Pokal-Achtelfinale:

SV Werder Bremen – TTC Schwalbe Bergneustadt (mit Stefan Fegerl) 2:3
Mattias Falck – Alvaro Robles 0:3 (9:11, 4:11, 7:11)
Kirill Gerassimenko – Benedikt Duda 3:0 (12:10, 11:5, 11:7)
Hunor Szöcs – Stefan Fegerl 1:3 (7:11, 11:9, 9:11, 6:11)
Mattias Falck – Benedikt Duda 3:2 (11:3, 7:11, 9:11, 17:15, 11:6)
Hunor Szöcs/Marcelo Aguirre – Alvaro Robles/Stefan Fegerl 1:3 (11:9, 7:11, 8:11, 5:11)

Fortuna Passau – Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 3:2
Tom Jarwis – Steffen Mengel 1:3 (11:8, 2:11, 10:12, 12:14)
Jakub Folwarski – Lubomir Jancarik 1:3 (9:11, 11:8, 7:11, 8:11)
Csaba Andras – Daniel Habesohn 3:1 (3:11, 12:10, 11:7, 11:7)
Tom Jarvis – Lubomir Jancarik 3:2 (11:7, 7:11, 11:9, 5:11, 11:6)
Andras/Tomislav Kolarek – Ovidiu Ionescu/Daniel Habesohn 3:1 (11:7, 5:11, 13:11, 11:8)

Deutsche Bundesliga, 3. Spieltag:

Borussia Düsseldorf – TTC Schwalbe Bergneustadt (mit Stefan Fegerl) 3:0
Anton Källberg – Stefan Fegerl 3:1 (8:11, 11:8, 12:10, 11:4)
Kristian Karlsson – Benedikt Duda 3:2 (11:8, 10:12, 5:11, 11:4, 12:10)
Ricardo Walther – Alvaro Robles 3:2 (11:6, 11:7, 7:11, 10:12, 13:11)

Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) – TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell 3:1
Steffen Mengel – Fan Bo Meng 3:1 (11:7, 11:3, 8:11, 11:3)
Ovidiu Ionescu – Quadri Aruna 2:3 (12:10, 7:11, 11:9, 8:11, 13:15)
Daniel Habesohn – Ruwen Filus 3:0 (11:9, 11:6, 11:9)
Steffen Mengel – Quadri Aruna 3:2 (3:11, 11:4, 11:6, 10:12, 13:11)

Tabelle: 1. Düsseldorf (6 Punkte); 5. Bergneustadt (4); 9. Mühlhausen (2)

Weitere geplante Termine:

11.10. Deutsche Bundesliga
17.-18.10. Bundesliga Runden
20.10. Auftakt französische Liga
24.-25.10. Bundesliga Runden
7.-8.11. Bundesliga Runden
8.-10.11. Frauen-Weltcup
13.-15.11. Herren-Weltcup
19.-22.11. World Tour Finale in Zhengzhou/China

21.-22.11. Bundesliga Runden
25.-29.11. WTT Turnier in Macau/China
25.-29.11. Champions League Runde
28.-29.11. Bundesliga Runden
29.11.-6.12. U18-WM in Guimaraes (Por)
1.-8.12. Champions League Sammelrunden
5.-6.12. Nachwuchs Superliga in Stockerau
7.12. Generali Austria Top 12 in Fürstenfeld (St)
12.-13.12. Europe Cup Runde 1
11.-13.12. Senioren-ÖMS in Baden
16.-20.12. Champions League Runde
19.-20.12. Bundesliga Runden
28.2.-7.3. Team WM in Busan (Kor)

 

Foto by Bergneustadt: Stefan Fegerl


Fegerl als Matchwinner bei Werder Bremen

05.10.2020 00:20

zurück