zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Habesohn on fire.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Habesohn on fire

zurück

Mit einer seiner besten Leistungen in seiner Karriere blieb Daniel Habesohn in der zweiten WM-Runde von Houston (Texas/USA) gegen den Weltranglisten-15. Japaner Koki Niwa mit 4:2 siegreich. Als Lohn steht der Wiener unter den besten 32. In der Night-Session ab 3 Uhr holte Shunsuke Togami gegen Robert Gardos im "Länderkampf" Österreich - Japan den Ausgleich ...

by Wolfgang Paulik
Presse ÖTTV

Habesohn on fire

Eineinhalb Sätze schien der Österreicher den zweifachen Olympiamedaillen-Gewinner sicher im Griff zu haben, holte Satz eins mit 11:8, führte in Durchgang zwei mit 7:2, ehe der bereits etwas ratlos wirkende Japaner mit dem Mut der Verzweiflung einige echte Zauberschläge auspackte und mit 11:9 noch den Ausgleich fixieren konnte. Nach dem vermeidbaren Satzverlust verlor der Wiener für kurze Zeit die Konzentration, fand nach einem raschen 5:11 aber wieder seinen Rhythmus. Nach 9:6 wurde es in Satz vier aber noch richtig spannend, nach mehreren Satzbällen auf beiden Seiten und einem 17:15 für Habesohn war der Gleichstand aber wieder hergestellt.

Ein weiteres Mal wurde es in Durchgang fünf nach einer komfortablen Führung knapp. Drei Satzbälle ließ der Österreicher bei 10:6 verstreichen, Chance Nummer vier konnte er unter lautem Jubel aber zur 3:2-Führung verwerten. Jetzt war der 32-Jährige nicht mehr zu halten, zog in Durchgang sechs vom Start weg unaufhaltsam davon und nutze gleich seinen ersten Matchball auf 11:4 zum Sieg. Als Lohn steht Habesohn unter den letzten 32, nächster Gegner ist der im Penholder-Stil spielende Hongkong-Chinese Wong Chun Ting.

Ein glücklicher Habesohn unmittelbar nach dem Erfolg: "Zuletzt habe ich gegen Koki Niwa beim Weltcup 2019 mit 2:3 verloren, wusste aber sein Spiel liegt mir im Grunde genommen. Ich habe mich von Beginn an sehr gut gefühlt, hatte ein gutes Gefühl in den Schlägen und bin mit meiner Leistung wirklich sehr zufrieden. Nach dem Verlust des zweiten Satzes habe ich mich leider zu lange geärgert, bei 1:2 wurde ich aber immer besser. Mein Selbstvertrauen wurde nach vier Satz immer größer und ich glaube ich habe am Ende verdient gewonnen!"

Night-Session

Mit rund 40 Minuten Verspätung begann um exakt 3 Uhr nachts das zweite Duell Österreich gegen Japan, wie das Spiel von Habesohn, wurde auch das Zweitrundenduell von Robert Gardos gegen Shunsuke Togami auf Tisch zwei des George R. Brown Convention Center aufgerufen. Beide Akteure versuchten ihr Glück von Anfang an hauptsächlich mit ihrer stärkeren Rückhand-Seite, wobei dem Österreicher leider in einigen Situationen vermeidbare Fehler unterliefen. Nach einem 8:11 in Satz ein verlief Durchgang zwei ausgeglichen, mit 13:11 hatte der Asiate aber wieder das bessere Ende für sich. Erst beim Zwischenstand von 0:3 fand Gardos besser ins Spiel, zu mehr als einer Ergebniskosmetik (11:4) sollte es aber nicht mehr reichen. In Satz fünf konnte Togami die Aufschlagvariante Gardos', lang und schnell in die Rückhand zu servieren, perfekt retournieren, machte dabei drei direkte Rückschlagpunkte und holte mit einem weiteren 11:8 endgültig den Sieg.

Herren-Einzel
2.Runde (64)
Daniel Habesohn – Koki Niwa (JPN/15)   4:2 (8,-9,-5,15,9,4)
Robert Gardos (21) – Shunsake Togami (JPN)   1:4 (-8,-18,-8,4,-8)
3.Runde (32)
Daniel Habesohn – Wong Chun Ting (HKG/17)   Donnerstag auf Freitag Nacht, 1 Uhr

Herren-Doppel
1.Runde (64):
R.Gardos/D.Habesohn – I.Diaw/P.Tanviriyavechakul (SEN/THA) 3:2 (-9, -8, 7, 9, 12)
D.Serdaroglu/A.Chen – E.Lebesson/A.Cassin (FRA) 0:3 (-8, -2 -5)
1/16-Finale:
R.Gardos/D.Habesohn – Cedric Nuytinck/Jakub Dyjas (Bel/Pol) 20:10 Uhr

Damen-Doppel
1.Runde (64):
S.Polcanova/B.Szocs (ROM) – N.Shrestha/E.Maharjan (NEP) 3:0
K.Mischek/Ho T.-T. (ENG) – Freilos
1/16-Finale:
S.Polcanova/B.Szocs (ROM) – Kasumi Ishikawa/Miu Hirano (Jpn) 18:10 Uhr
K.Mischek/Ho T.-T. (ENG) – Suthasini Sawettabut/Orawan Paranang (Thai) 20:10 Uhr

Foto by ITTF/Remy Gros


Habesohn on fire

24.11.2021 23:54

zurück