zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Habesohn schrammt im Halbfinale am Sieg vorbei .

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Habesohn schrammt im Halbfinale am Sieg vorbei 

zurück

2:1 in Sätzen geführt, am Ende musste sich Daniel Habesohn im zweiten Halbfinale gegen Saarbrückens Tomas Polansky aber mit 2:3 geschlagen geben. Sein Team Mühlhausen verlor auch das zweite Play-Off-Spiel der Klub-Geschichte mit 0:3 und landete somit am dritten Endrang der deutschen Bundesliga. Im Finale trifft Saarbrücken am 11. Juni auf Meister Borussia Düsseldorf.

Zweimal geführt, zweimal 2:3 verloren: Mühlhausens Ovidiu Ionescu und dann Daniel Habesohn ließen im zweiten Bundesliga-Halbfinalspiel gegen Saarbrücken die Big Points liegen, schrammten jeweils am Sieg vorbei. Damit war der Weg ins Finale für den Meister von 2020 offen – der zweite 3:0-Erfolg von Saarbrücken in trockenen Tüchern. Aber auch Mühlhausen konnte mehr als zufrieden sein. Erstmals in der Klubgeschichte hatten die Thüringer das Halbfinale erreicht, landeten am Ende auf dem starken dritten Rang.

Deutsche Bundesliga, Halbfinale (Spiel 2, best of three):
Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) – 1. FC Saarbrücken TT 0:3
Ovidiu Ionescu – Darko Jorgic 2:3 (11:9, 11:8, 11:13, 4:11, 6:11)
Irvin Bertrand – Patrick Franziska 0:3 (8:11, 6:11, 8:11)
Daniel Habesohn – Tomas Polansky 2:3 (11:9, 9:11, 8:11, 11:3, 9:11)

Spiel 1: Saarbrücken – Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 3:0
Patrick Franziska – Daniel Habesohn 3:0
Darko Jorgic – Ovidiu Ionescu 3:1
Tomas Polansky – Irvin Bertrand 3:1

Finale am 11.6.: Düsseldorf – Saarbrücken

Endtabelle: 1. Düsseldorf 40 Punkte, 2. Saarbrücken 34, 3. Mühlhausen 30, 4. Fulda 26, 5. Ochsenhausen 26. Die besten Vier stehen im Bundesliga-Halbfinale.

Weitere Events:
15.5. win2day Herren-Bundesliga-Finale in Wr. Neustadt (18)
16.-22.5. WTT Youth Contender in Berlin/D
16.-22.5. WTT Youth Contender in Wladyslawowo/Polen
20.5. Relegation Unteres Play-Off/2. Bundesliga in Wien
24.-26.5. WTT Youth Contender in Platja d´Aro/Spa.
27.-29.5. U21-ÖMS in Lustenau (V)
28.-29.5. Para-Staatsmeisterschaften powered by win2day in Stockerau
3.-6.6. U11 und U13-ÖMS in Freistadt (OÖ)
6.-12.6. WTT Youth Contender in Havirov (Cz)
10.6. Liga Frankreich
11./12.6. Aufstiegsspiele in die 2. Bundesliga
13.-19.6. WTT Contender in Zagreb
14.6. Liga Frankreich
20.-26.6. WTT Feeder in Otocec (Slo)
24.-26.6. Europe Trophy Grand Final mit Bodensdorf und Kufstein
25.6.-2.7. Senioren-EM in Rimini (It)
6.-15.7. Nachwuchs-EM in Belgrad (Ser)
1.-7.8.  WTT Youth Contender in Agadir (Mar)
8.-14.8.  WTT Youth Contender in Helsingborg (Swe)
13.-21.8. EM in München
23.8.-28.8. WTT Feeder in Olmütz (Cz)
14.-18.9. U21-EM in Cluj (Rum)
17./18.9. WIN Nachwuchsserie in Kapfenberg und Bruck
30.9.-9.10. Mannschafts-WM in Chengdu (Chn)
12./13.10. Mannschafts-EM Phase 1
15./16.10. Mannschafts-EM Phase 1
26./27.10. Mannschafts-EM Phase 1
6.-12.11. Para-WM in Granada (Spa)
21.11.-4.12. WTT Finals und Weltcup
26./27.11. WIN Nachwuchsserie in Stockerau
6.-11.12. Mannschafts-EM Phase 1
10.-11.12. U11 und U17-Top 10 in Fürstenfeld
5.-11.12. U18-WM in Tunesien

Foto by Habel: Habesohn

 


Habesohn schrammt im Halbfinale am Sieg vorbei 

15.05.2022 18:42

zurück