zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Habesohn und Mühlhausen bleibt Mini-Chance.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Habesohn und Mühlhausen bleibt Mini-Chance

zurück

1:3 bei Grunddurchgangssieger Düsseldorf – damit hat Daniel Habesohn mit Mühlhausen nur noch eine Mini-Chance doch noch das letzte Play-off-Ticket zu ergattern. Auch Stefan Fegerls Bergneustadt verlor, unterlag Meister Saarbrücken ohne dem Waldviertler mit 0:3 und liegt als Neunter zwei Plätze hinter Mühlhausen sowie zwei Runden vor Schluss vier Punkte hinter dem Halbfinalplatz.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Post SV Mühlhausen liegt dagegen zwei Zähler hinter dem ASV Grünwettersbach, gegen den Habesohn und in der letzten Runde antreten werden. Bei Punktgleichheit entscheidet das Spielverhältnis über die Platzierung, hier hat Grünwettersbach mit 47:38 gegenüber Mühlhausens 42:41 die Nase vorne. Auch Bad Königshofen und Neu-Ulm mischen noch mit im Play-off-Rennen und treffen am letzten Spieltag am 21.3. ebenfalls aufeinander – für Mühlhausen müsste also alles passen, wenn es noch mit dem Sprung auf Platz vier klappen soll.

Matchwinner für Düsseldorf war einmal mehr Källberg, der seine Einzelbilanz dank zweier Siege auf 23:2 hochschrauben konnte. Zunächst besiegte der Schwede im Auftakteinzel Daniel Habesohn mit 3:0 (11:4, 11:7, 11:6), rund eine Stunde später setzte er sich dann im letztlich entscheidenden Duell gegen Steffen Mengel mit 3:2 (10:12, 11:2, 12:10, 9:11, 11:5) durch. „Anton war sehr stark, er hat super gespielt. Ich hatte vor allem beim Rückschlag einige Probleme“, meinte Habesohn.

Deutsche Bundesliga, Runde 21 von 22:

Borussia Düsseldorf – Post SV Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 3:1
Anton Källberg – Daniel Habesohn 3:0 (11:4, 11:7, 11:6)
Ricardo Walther – Steffen Mengel 3:0 (12:10, 11:7, 11:8)
Kristian Karlsson – Ovidiu Ionescu 0:3 (9:11, 5:11, 9:11)
Anton Källberg – Steffen Mengel 3:2 (10:12, 11:2, 12:10, 9:11, 11:5)

TTC Schwalbe Bergneustadt (ohne Stefan Fegerl) – 1. FC Saarbrücken TT 0:3
Alvaro Robles – Shang Kun 2:3 (11:9, 11:9, 9:11, 10:12, 8:11)
Benedikt Duda – Darko Jorgic 0:3 (6:11, 9:11, 4:11)
Alberto Miño – Patrick Franziska 1:3 (11:7, 11:13, 4:11, 8:11)

TTC Neu-Ulm – TTC Zugbrücke Grenzau 3:0
Tiago Apolonia – Robin Devos 3:1 (11:9, 9:11, 11:3, 11:7)
Emmanuel Lebesson – Cristian Pletea 3:0 (12:10, 11:4, 11:8)
Vladimir Sidorenko – Ioannis Sgouropoulos 3:0 (12:10, 11:7, 11:5)

TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell – TTF Liebherr Ochsenhausen 2:3
Ruwen Filus – Samuel Kulczycki 3:1 (11:8, 8:11, 11:5, 11:5)
Benno Oehme – Simon Gauzy 0:3 (5:11, 5:11, 8:11)
Fan Bo Meng – Kanak Jha 3:0 (11:5, 11:8, 11:2)
Ruwen Filus – Simon Gauzy 0:3 (20:22, 8:11, 7:11)
Fan Bo Meng/Benno Oehme – Samuel Kulczycki/Maciej Kubik 1:3 (6:11, 7:11, 11:7, 6:11)

ASV Grünwettersbach – TSV Bad Königshofen 3:1
Wang Xi – Abdel-Kader Salifou 3:1 (14:12, 11:7, 7:11, 11:5)
Dang Qiu – Bastian Steger 3:2 (11:7, 7:11, 6:11, 11:7, 11:2)
Deni Kozul – Kilian Ort 2:3 (11:8, 11:7, 9:11, 9:11, 2:11)
Wang Xi – Bastian Steger 3:1 (9:11, 13:11, 14:12, 11:8)

TTC OE Bad Homburg – SV Werder Bremen 1:3
Rares Sipos – Marcelo Aguirre 3:0 (11:4, 13:11, 11:8)
Lev Katsman – Mattias Falck 1:3 (11:4, 8:11, 4:11, 5:11)
Maksim Grebnev – Kirill Gerassimenko 1:3 (7:11, 11:8, 3:11, 9:11)
Rares Sipos – Mattias Falck 1:3 (11:6, 9:11, 10:12, 3:11)

Tabelle: 1. Düsseldorf 36 Punkte/20 Spiele, 2. Saarbrücken 30/21, 3. Ochsenhausen 30/21, 4. Grünwettersbach 24/20, 7. Mühlhausen (Habesohn) 22/21; 9. Bergneustadt (Fegerl) 20/20.

Nachtrag, Dienstag, 23. Februar:
TTC Zugbrücke Grenzau – TTC Schwalbe Bergneustadt
Letzter Spieltag: 21. März

Ungarn, Extra-Liga, Runde 15 von 22:

Celldömölk (mit David Serdaroglu) – Komló 6:1

Tabelle: 1. Celldömölk (mit David Serdaroglu) 43 Punkte/15 Spiele, 2. Pecs 40/14, 3. Serva 34/12

Runde 16 am 7.3.: Floratom Szegedi – Celldömölk (mit David Serdaroglu) 

Link zur ungarischen Liga:
https://asztaliteniszezz.hu/nemzeti-bajnoksagok/

Weitere geplante Termine:
23.2. Deutsche und französische Liga
27./28.2. Bundesliga Unteres Play-Off
28.2.-6.3. WTT Contender in Katar
7.3. Ungarische Liga
12.-15.3. Bundesliga
16.-19.3. Olympia Einzel-Qualifikation in Katar (Welt)
21.3. Deutsche Liga
27./28.3. ETTU Europe Cup Vorrunden
27./28.3. Nachwuchs-Superliga in Linz
10./11.4. Bundesliga
21.-25.4. Olympia-Qualifikation Europa, Einzel in Lissabon (Por)
13.-25.4. WTT in China
17./18.4. Bundesliga
14./15.5. Bundesliga-Finale in Wels (Ausweichtermin 5./6.6.)
7.-16.5. Grand Smash in China
12.-16.5. Europe Cup Final-Bubble
22./23.5. Europa Top 16 in Montreux/Sz. 
19./20.6. Staatsmeisterschaft
(geplant)
22.-27.6. EM (individual) in Warschau (Pol)
3.-4.7. Euro Trophy Finalrunde
8.-19.7. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro
23.7.-8.8. Olympia in Tokio
25.8.-3.9. Paralympics in Tokio
28.9.-3.10. Team-EM in Cluj/Rum
9.-14.11. bet at home.com-Austrian Open in Linz
(geplant)
10.-14.11. U21-EM in Spa (Bel)
29.11. Generali Austria Top 12 in Horn (geplant)
29.11.-5.12. Jugend-WM
6.-12.12. Frauen-Weltcup und WTT Finals
13.-19.12. Männer-Weltcup und WTT Finals

Foto von Daniel Habesohn by Christian Habel


Habesohn und Mühlhausen bleibt Mini-Chance

21.02.2021 20:41

zurück