zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Polcanova beim ITTF-Finals am Start.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Polcanova beim ITTF-Finals am Start

zurück

Station drei der vier Turniere umfassenden Tischtennis-Bubble in China. Nach dem Weltcup der Damen und Herren in Weihai geht es weiter ins rund 1000 Kilometer entfernte Zhengzhou zum ITTF Finals (19. bis 22. November) ...

by Wolfgang Paulik
Presse ÖTTV

Im Gegensatz zu den vergangenen Jahren sind heuer die besten sechzehn Damen und Herren der Weltrangliste bei diesem Top-Event startberechtigt, bei einem Höchstkontingent von vier pro Nation und Geschlecht. Auf Grund der corona-bedingten Absage sämtlicher Turniere seit März wurden seitens der ITTF die Qualifikationskriterien adaptiert: lösten bislang die besten sechzehn der World-Tour-Jahreswertung ein Ticket, musste man heuer auf die Weltrangliste zurückgreifen. Sofia Polcanova geht dabei als Nummer neun ins Rennen, bei der im K.o.-Modus ausgetragenen Veranstaltung trifft sie daher gleich zum Auftakt auf eine der Top-Acht-Spielerinnen. Neben der Linzerin sind noch Petrissa Solja (Deutschland) als zweite Europäerin sowie Adriana Diaz aus Puerto Rico als Nicht-Asiatinnen am Start. 2018 und 2019 bestand das Feld ausschließlich aus Asiantinnen, im Vorjahr kamen nicht weniger zehn (!) der sechzehn Spielerinnen aus China.

Angeführt wird das Damenfeld wie schon beim Weltcup vom Trio Chen Meng (China/Siegerin der letzten drei Jahre), Mima Ito (Japan) und Sun Yingsha (China), bei den Herren belegen die Chinesen Fan Zhendong (Titelverteidiger und Weltcup-Sieger der Vorwoche), Xu Xin und Ma Long die ersten drei Positionen der Setzliste. Für die Österreicherin ist es die erste Teilnahme in der Allgemeinen Klasse, bislang konnte sie sich lediglich in den Jahren 2013 und 2014 für das Jahresfinale der U21-Klasse qualifizieren.

Obwohl beim ITT Finals selbst nicht am Start, musste Robert Gardos die Reise nach Zhengzhou ebenfalls antreten. Da der Österreicher für das abschließende Promotion-Event zum World-Tour-Nachfolger „WTT“ (World Table Tennis) eine Einladung nach Macau erhielt, muss er durchgehend in der Bubble bleiben. Sofia Polcanova musste für Macau absagen, da sie vom 2. bis 8. Dezember bereits wieder bei der Champions-League-Bubble in Linz für ihren Verein Linz AG Froschberg aufschlägt.


Rahmenzeitplan

19. November: Achtelfinale
20. November: Achtelfinale und Viertelfinale
21. November: Semifinale
22. November: Finale


Polcanova beim ITTF-Finals am Start

17.11.2020 16:00

zurück