zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Fegerl macht Jagd nach viertem Titel in Serie.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Fegerl macht Jagd nach viertem Titel in Serie

zurück

Meistertitel Nummer vier in Serie nimmt Stefan Fegerl in der deutschen Bundesliga ins Visier. Nach zwei Erfolgen mit Düsseldorf und dem Double 2019 mit Ochsenhausen geht der Waldviertler am Donnerstag (11.6./13 Uhr) mit den Titelverteidigern ins Halbfinale.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Auf die Dritten des Grunddurchgangs, der eine Runde vor Schluss beendet wurde, wartet auswärts der Zweite Borussia Düsseldorf. Fegerl trifft also nach 14-wöchiger Corona-Pause auf seine Ex-Kollegen mit Superstar Timo Boll. Im Falle eines Sieges wartet im Finale am Sonntag (14 Uhr) in Frankfurt der Gewinner aus dem Match Saarbrücken gegen Werder Bremen, das schon am Mittwoch gespielt wird. Alle Spiele sind live auf Eurosport zu sehen.   

Deutscher Bundesliga-Showdown live auf Eurosport:

Alle Spiele werden ohne Zuschauer ausgetragen, es werden also „Geisterspiele“ sein. Doch die Fans können das Geschehen trotzdem zu jeder Sekunde mit verfolgen. Alle Partien werden live im Free-TV und im Stream übertragen. Eurosport 1 überträgt sowohl die beiden Halbfinals als auch das Liebherr TTBL-Finale. Zudem wird der Live-Stream auf Sportdeutschland.TV kostenlos angeboten.

Der Spielmodus wurde infolge des Corona-Virus modifiziert. Beim Stand von 2:2 fällt die Entscheidung nicht, wie zuletzt in der Punktrunde praktiziert, im Doppel, sondern – dem „alten“ Modus entsprechend – in einem Einzelduell der beiden an Position zwei nominierten Spieler. Die Bedingungen „drumherum“ werden auch andere sein als gewohnt: So gibt es keine Seitenwechsel während der Matches, sodass jeder Spieler das gesamte Einzel auf einer Seite des Tisches zu absolvieren hat. Auch die sonst in der TTBL übliche 15-Minuten-Pause zwischen dem zweiten und dritten Einzel entfällt. Darüber hinaus sieht das Konzept unter anderem die regelmäßige Desinfektion von Spielbällen und Spieltisch vor.

„Auch wenn sich alles noch etwas eigentümlich und surreal anfühlt, freuen wir uns sehr, dass die Saison doch noch zu einem sportlichen Abschluss gebracht und der Meistertitel 2019/20 vergeben wird, was ja sehr lange in Frage stand“, sagt TTF-Präsident Kristijan Pejinovic. „Natürlich wollen wir das Beste herausholen und zunächst einmal das Finale erreichen. Vielleicht gelingt es uns ja, den Titel aus dem Vorjahr zu verteidigen. Das wäre dann angesichts der besonderen Umstände zwar kein Titel wie jeder andere, aber auf jeden Fall eine schöne Anerkennung für die geleistete Arbeit.“

Gute Nachrichten gibt es vom TTF-Kader: „Unsere Spieler sind in Ochsenhausen und alle wohlauf. Alle wurden negativ getestet und brennen auf die bevorstehenden Aufgaben. Seit letzter Woche stehen sie im Rahmen der Vorgaben des Landes Baden-Württemberg wieder intensiv im Training und bereiten sich gewissenhaft und fokussiert auf die entscheidenden Partien vor.“ Um die nötige Wettkampfpraxis zu erhalten, werden die Spieler nun verstärkt Wettkämpfe im Sparkassen-TT-Leistungszentrum austragen. Auch mit dem Hygienekonzept sollen die TTF-Akteure nun vertraut gemacht werden, damit sie am 11. Juni in Düsseldorf kein Neuland betreten und sich voll und ganz auf ihre Matches konzentrieren können, fügt Pejinovic hinzu.

Deutsche Bundesliga, Halbfinali:

1. FC Saarbrücken TT – SV Werder Bremen 3:0
Shang Kun – Kirill Gerassimenko 3:1 (4:11, 11:8, 11:6, 11:1)
Patrick Franziska – Mattias Falck 3:0 (11:5, 11:9, 11:7)
Darko Jorgic – Marcelo Aguirre 3:1 (5:11, 11:9, 11:9, 11:3)

Donnerstag, 11. Juni, 13 Uhr: Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen

Liebherr TTBL-Finale in der Fraport Arena

Sonntag, 14. Juni, 14 Uhr: 1. FC Saarbrücken TT – Gewinner Halbfinale 2

Alle Spiele gibt es live im Free-TV auf Eurosport sowie im Stream bei Sportdeutschland.TV!

TV und Live Streams:

Donnerstag, 11. Juni 2020 (Fronleichnam)

Ab 5.30 Uhr: Zusammenfassung des Halbfinals 1. FC Saarbrücken TT – SV Werder Bremen im Morgenmagazin der ARD

Ab 13 Uhr: Halbfinale Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen live im TV auf Eurosport 1 und im Live-Stream auf Sportdeutschland.TV

Freitag, 12. Juni 2020

Ab 5.30 Uhr: Zusammenfassung des Halbfinals Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen im Morgenmagazin der ARD

Sonntag, 14. Juni 2020

Ab 14 Uhr: Liebherr TTBL-Finale live im Stream auf Sportdeutschland.TV und ab 15.15 Uhr live im TV auf Eurosport 1

Ab 18.30 Uhr: Zusammenfassung des Liebherr TTBL-Finales in der ARD-Sportschau

(Ab 18.45 Uhr: Zusammenfassung (30 Minuten) des Liebherr TTBL-Finales in der Sportarena des Saarländischen Rundfunks (SR) – bei Finalteilnahme des 1. FC Saarbrücken TT)

Aufstellung Borussia Düsseldorf

Timo Boll (Nationalität: GER/Alter: 39/TTBL-Bilanz: 16:0)

Kristian Karlsson (SWE/28/9:4)

Ricardo Walther (GER/28/11:7)

Anton Källberg (SWE/22/14:5)

Omar Assar (EGY/28/3:7)

Trainer: Danny Heister 

Aufstellung TTF Liebherr Ochsenhausen

Hugo Calderano (BRA/POR/23/11:3)

Simon Gauzy (FRA/25/15:7)

Jakub Dyjas (POL/24/16:5)

Stefan Fegerl (AUT/31/5:8)

Vladimir Sidorenko (RUS/18/4:3)

Trainer: Dmitrij Mazunov

 

Weitere Termine:

4.-13.9. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro.
5.-6.9. Österreichischer Cup und Bundesliga Opening (wenn möglich in Salzburg)
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
7.-11.10. Champions League Qualifikation
13.10. EM-Phase 1
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
17.11. EM-Phase 1
28.-29.11. Nachwuchs Superliga in Stockerau
7.12. Generali Austria Top 12 in Fürstenfeld (St)
8.12. EM-Phase 1
11.-13.12. Senioren-ÖMS in Baden

 

Foto by Nicolai Schaal: Stefan Fegerl träumt vom vierten deutschen Meistertitel in Serie


Fegerl macht Jagd nach viertem Titel in Serie

06.06.2020 00:19

zurück