zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Genial! Habesohn schlug Vize-Weltmeister.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Genial! Habesohn schlug Vize-Weltmeister

zurück

„Unglaublich, die Chance auf das Halbfinale lebt“, jubelte Mühlhausen-Legionär Daniel Habesohn nach dem 3:2-Sieg über Vizeweltmeister Mattias Falck und dem glatten 3:0-Erfolg gegen Werder Bremen, den Tabellenvierten und direkten Rivalen im Kampf um das Semifinalticket der deutschen Bundesliga.

by Miguel Daxner
ÖTTV Presse

Die Thüringer liegen als Fünfte drei Runden vor Schluss nur noch zwei Zähler hinter Bremen. Stefan Fegerl kam beim 3:0-Sieg seiner Ochsenhausener gegen Bergneustadt nicht zum Einsatz. Robert Gardos bleibt mit Rouen trotz einer 2:3-Niederlage in Angers Spitzenreiter in Frankreich.

Auf zehn Prozent hatte Mühlhausen-Trainer Erik Schreyer die Play-off-Chance von Mühlhausen eingeschätzt. Nach dem 3:0-Sieg und aufgrund der Tatsache, dass Bremen noch gegen den Spitzenreiter Saarbrücken antreten muss, meinte er: „Wir sind heiß auf die erste Play-off-Teilnahme der Vereinsgeschichte und wollen das Wunder vollbringen.“ Daniel Habesohn zwang beim Stand von 1:0 Vizeweltmeister Mattias Falck in fünf Sätzen in die Knie. Nach 11:9 und 14:12 führte der Wiener bereits mit 2:0 Sätzen, Falck jedoch kämpfe sich zurück. Im vierten Heat wehrte der Schwede noch drei Matchbälle ab, um mit 12:10 zum 2:2 auszugleichen. Der Entscheidungssatz aber gehörte wieder dem Doppel-Europameister, der seinen insgesamt fünften Matchball zum 11:8 und damit zum 3:2 nutzte. „Es war eine mutige Aufstellung. Unser Plan ist zum Glück hundertprozentig aufgegangen“, sagte Schreyer. Für die Entscheidung sorgte Ovidiu Ionescu auf Position drei mit einem 3:0 (12:10, 11:7, 12:10) gegen Kirill Gerassimenko.

Bei Meister Ochsenhausen wäre Stefan Fegerl im entscheidenden Doppel zum Einsatz gekommen. Seine Kollegen sorgten aber gegen Bergneustadt für ein rasches 3:0 – Platz drei ist abgesichert, die Tür zum Halbfinale damit weit geöffnet.

Erste Saison-Niederlage für Frankreich-Leader Gardos

In Frankreich bleibt Robert Gardos mit Rouen Spitzenreiter. Allerdings kassierte der 41-Jährige beim 2:3 bei Angers zwei Niederlagen, unterlag Jon Persson (1:3) und Joao Geraldo (2:3) und trug so zur ersten Saison-Niederlage bei. Am 10. März kommt es zum Hit gegen Verfolger Pontoise.

Deutsche Bundesliga, 19. Spieltag:

Post SV Mühlhausen (Daniel Habesohn) – SV Werder Bremen 3:0

Steffen Mengel – Marcelo Aguirre 3:0 (11:6, 11:0, 11:0)
Daniel Habesohn – Mattias Falck 3:2 (11:9, 14:12, 2:11, 10:12, 11:8)
Ovidiu Ionescu – Kirill Gerassimenko 3:0 (12:10, 11:7, 12:10)

Liebherr Ochsenhausen (Stefan Fegerl kam nicht zum Einsatz) – Bergneustadt 3:0

Simon Gauzy – Alberto Miño 3:0 (11:3, 11:9, 11:8)
Hugo Calderano – Benedikt Duda 3:0 (11:8, 11:8, 11:8)
Jakub Dyjas – Alvaro Robles 3:1 (11:4, 10:12, 11:8, 11:5)

Tabelle (19 von 22 Runden):

1. Saarbrücken 32 Punkte, 2. Düsseldorf 30, 3. Ochsenhausen 28, 4. Werder Bremen 26, 5. Mühlhausen 24.

Französische Pro A-Liga, 11. Spieltag:

Angers – Rouen (mit Robert Gardos) 3:2

PERSSON Jon – GARDOS Robert              3:1 (12 9 -6 8)
GERALDO Joao – AKKUZU Can                  2:3 (-9 12 -9 -8)
LANDRIEU Andrea – ROBINOT Alexandre 2:3 (9 4 -9 -9 -5)
PERSSON Jon – AKKUZU Can                    3:0 (14 10 9)
GERALDO Joao – GARDOS Robert             3:2 (8 -7 -5 9 9)

Tabelle (11 von 18 Runden):

1. Rouen 32 Punkte/11 Spiele, 2. Jura Morez 27/11, 3. Angers 25/11, 3. Pontoise 25/10.

Nächste Runde (10.3.): Rouen – Pontoise

Weitere Termine:

18.-23.2. World Tour in Budapest/Ung.
23.2. Herren und Damen-Bundesliga
23.2. Deutsche Bundesliga
29.2.-1.3. Staatsmeisterschaft in Kufstein/T.
3.-8.3. Platin Tour Katar
4.-8.3. U21-EM in Varazdin/Kro. mit Kolodziejczyk und Friedrich
8.3. Herren und Damen-Bundesliga
3.-5. ETTU Cup-Halbfinale
22.-29.3. Mannschafts-Weltmeisterschaften in Busan/Korea
3.-5.4. CL und ETTU Cup-Halbfinale
8.-12.4. Olympia Europa-Qualifikation in Moskau
9.-13.4. Youth Open in Linz
17.-19.4. CL und ETTU Cup-Halbfinale
22.-26.4. Platin Tour Japan
12.-17.5. Platin Tour China
15.-16.5. Bundesliga Finale
10.-19.7. Nachwuchs-EM in Zagreb/Kro.
25.7.-7.8. Olympische Spiele in Tokio
26.8.-4.9. Paralympische Spiele in Tokio
15.-20.9. EM in Warschau/Pol.
23.-25.10. Frauen-Weltcup in Bangkok/Thailand
10.-15.11. Platin Tour, bet-at-home.com Austrian Open by Liebherr in Linz
13.10. EM-Phase 1
17.11. EM-Phase 1
8.12. EM-Phase 1

 

Foto by Christian Habel: Daniel Habesohn schlug Vizeweltmeister


Genial! Habesohn schlug Vize-Weltmeister

16.02.2020 20:32

zurück