zum Inhaltsbereich springen.

zur Hauptnavigation springen.

zur Subnavigation springen.

zum Standort springen.

Link zur Startseite vom ÖTTV.

Webseite nach Text durchsuchen

ihr Standort auf der Webseite

Sie befinden sich hier: Home. Viertelfinale! Meister Wels schafft Sensation.

Bereich Infonavigation

Bereich Hauptnavigation

Spezialbereich National - International

Hauptbereich der Websiteinhalte

.

Ausrüster des ÖTTV

donic-logo-140

donic_promotion

Facebook

Nächste Termine & Infos

mehr Termine

Viertelfinale! Meister Wels schafft Sensation

zurück

Sie tanzten auf dem Tisch – Walter Wels steht nach dem 3:2-Erfolg über La Romagne (Fra) im Viertelfinale der Champions League. Dabei hatte der österreichische Meister alle drei Auswärtsspiele im Gang verloren, war so gut wie ausgeschieden. Jetzt stehen die Welser in den Top Acht Europas. Das gelang auch Daniel Habesohn mit Post Mühlhausen (D) – durch einen 3:2-Erfolg bei Eslovs Ai (Swe).

„Was für ein Nikolaus-Abend! Wir sind alle überglücklich“, strahlte Wels-Manager Gerhard Demelbauer nach dem ersten Viertelfinaleinzug in der Champions League: 150 Fans feierten den größten Erfolg in der Klubgeschichte seit dem Semi-Finaleinzug im ETTU-Cup 2016. Davor glänzte Korea-Legionär Ganghyeon Park – der U21-Sieger der Austrian Open 2017 – mit zwei 3:0-Erfolgen. Im entscheidenden Endspiel behielt Deni Kozul die Nerven, schlug Daniel Gorak mit 3:0 und ließ Wels feiern. Und das nachdem der Meister nach die Auswärtspleiten so gut wie ausgeschieden war . . .

Champions League: Habesohn nach Krimi mit Mühlhausen in Top Acht

Dramatik pur erlebte auch Daniel Habesohn mit Post Mühlhausen bei Eslovs AI – in der ersten Champions League-Saison der Klubgeschichte mussten die Deutschen in Schweden gewinnen, gingen durch Siege von Jancarik und Habesohn 2:0 in Führung. Doch der Wiener verlor dann sein zweites Spiel gegen Moregardh mit 1:3 – beim Stand von 2:2 holte Jancarik die Kohlen aus dem Feuer. Damit könnte Mühlhausen in der K.o.-Phase Gegner von Walter Wels werden . . .

 

Champions League, Männer, Gruppe B, letzte Runde:

Walter Wels – La Romagne/F 3:2

PARK Ganghyeon : Daniel GORAK 3:0 (11:7 / 11:8 / 11:9)
Deni KOZUL : CHEN Tian Yuan 0:3 (8:11 / 6:11 / 7:11)
Adam SZUDI : Adrian CRISAN 0:3 (9:11 / 10:12 / 11:13)
PARK Ganghyeon : CHEN Tian Yuan 3:0 (11:8 / 11:9 / 11:7)
Deni KOZUL : Daniel GORAK 3:0 (11:7 / 11:4 / 11:8)

Jekaterinenburg – Dzialdowo 3:0

Platz       Team                                    Spiele     Matches        W:L               Punkte
1             Jekaterinenburg/Rus         6             16:3               5:1      11
2             SPG Walter Wels               6             10:14             3:3      9
3             La Romagne/Fra.                 6             8:14               2:4      8
4             Dzialdowo/Pol.                     6             9:12               2:4      8

Champions League, Männer, Gruppe D, letzte Runde:

Eslovs/Swe – Mühlhausen (mit Daniel Habesohn) 2:3

Truls MOREGARDH : Lubomir JANCARIK 1:3 (13:11 / 1:11 / 5:11 / 8:11)
Zhang FUZHOU : Daniel HABESOHN 0:3 (9:11 / 7:11 / 11:13)
Robert SVENSSON : Ovidiu IONESCU 3:2 (8:11 / 11:9 / 9:11 / 11:7 / 11:3)
Truls MOREGARDH : Daniel HABESOHN 3:1 (11:9 / 11:6 / 9:11 / 11:8)
Zhang FUZHOU : Lubomir JANCARIK 2:3 (7:11 / 11:7 / 11:3 / 9:11 / 3:11)

Platz     Team                                 Spiele     Matches        W:L     Punkte
1           Fakel Orenburg/Rus        6             18:1              6:0      12
2           Post Mühlhausen            6             9:13              3:3      9
3           Hennebont/Fra                  6             8:12              2:4      8
4           Eslovs Ai/Swe                   6             7:16              1:5      7

Nächste Termine:

7.-9.12. Junioren-WM in Bendigo/Aus
15.-20.1. World Tour in Budapest
2.-3.2. ITTF Europe Top 16 Cup in Montreux/Sz.
13.-17.2. Challenge Plus in Lissabon/Por
2.-3.3. Staatsmeisterschaften in Kapfenberg/St
7.-10.3. U21 Europameisterschaften in Gondomar/Por
20.-24.3. Challenge in Guadalajara/Spa
26.-31.3. Platin Tour in Doha/Katar
4.4. Generali Top 12
21.-28.4. Einzel-WM in Budapest
1.-5.5. Challenge in Belgrad/Serb
8.-12.5. Challenge in Otocec/Slo
14.-18.5. Challenge in Zagreb/Kro
22.-26.5. Challenge in Bangkok/Thai.
28.5.-2.6. Platin Tour in Shenzhen/Chn
12.-16.6. Platin Tour in Sapporo/Jp
20.-30.6. European Games in Minsk/BLR
9.-14.7. Platin Tour in Geelong/Australien
7.-16.7. Jugend-Europameisterschaften in Ostrava (CZE)
3.-8.9. Team-Europameisterschaften in Nantes (FRA)
8.-13.10. Platin Tour in Bremen
18.-20.10. Women's World Cup in Chengdu (CHN)
7.-10.11. World Team Cup in Tokio/Jp
12.-17.11. Platin Tour, Liebherr Austrian Open in Linz

Foto by Plohe:

Sorgte für den entscheidenden Punkt zum Aufstieg: Denis Kozul

                                    


Viertelfinale! Meister Wels schafft Sensation

06.12.2018 21:50

zurück