Europe Top-16 Cup

zurück

Die Auslosung beim Europe Top-16 Cup in Montreux brachte aus rot-weiß-roter Sicht gleich zweimal die Neuauflage einer Erstrundenpartie vom Vorjahr ...

Sofia Polcanova sollte ab 16.10 Uhr jedenfalls vorgewarnt sein, die spätere Bronze-Gewinnerin behielt 2019 gegen die Schweizerin Rachel Moret nur hauchdünnen mit 12:10 im Entscheidungssatz die Nase vorne. Für Österreichs und Europas Damen-Nummer-eins sollten Spiele gegen die Schweizerin beim Top-16 bereits zur Routine werden, 2018 trafen die beiden ebenfalls in Runde eins aufeinander. Damals behielt die Österreicherin mit 4:1 die Oberhand.

Für Daniel Habesohn, im Vorjahr bei seinem Top-16-Debüt sensationeller Vierter, gibt es ebenfalls ein Déjà-vu-Erlebnis! Er trifft ab 15.30 Uhr neuerlich auf den portugiesischen Linkshänder Marcos Freitas, den er 2019 in einer spektakulären Siebensatz-Partie niederringen konnte. Als erster aus dem heimischen Trio muss allerdings Robert Gardos an die Platte. Er beginnt bereits um 11.10 Uhr gegen Jonathan Groth aus Dänemark. Im Falle einer Erstrundenerfolges wartet auf alle noch am Samstag-Abend das Viertelfinale.


Herren-Einzel
1.Runde (16)
Robert Gardos (12) - Jonathan Groth (DEN/8)     Samstag, 11.10 Uhr
Daniel Habesohn (10) - Marcos Freitas (POR/7)   Samstag, 15.30 Uhr

Damen-Einzel
1.Runde (16)
Sofia Polcanova (1) - Rachel Moret (SUI/16)    Samstag, 16.10 Uhr

Foto by GEPA


Europe Top-16 Cup

07.02.2020 22:05

zurück