LIEBHERR Europameisterschaften

zurück

Was für ein Krimi!!! Am Ende hatten unsere Damen gegen Portugal mit 3:2 das bessere Ende für sich. Mit zwei Siegen drückt Sofia Polcanova dem Spiel ihren Stempel auf ...

Mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel behielten Österreichs Damen bei der Team-EM in Luxemburg weiter ihre weiße Weste. Das nervenaufreibende, hauchdünne 3:2 über Portugal war nicht nur gleichbedeutend mit dem Einzug ins Viertelfinale, durch das 3:0 der Ukraine im Parallelspiel gegen Spanien ist auch der Gruppensieg bereits vorzeitig unter Dach und Fach. Selbst im Falle einer Niederlage im letzten Spiel gegen Spanien (Donnerstag 13 Uhr) ist man nicht mehr von der Spitze der Gruppe c zu verdrängen. Erfolgsgarant gegen Portugal war Sofia Polcanova mit zwei Siegen, Liu Jia ging überraschend leer aus.

Nachdem Sofia Polcanova mit einem sicheren 3:0 über Shao Jieni plangemäß für die Führung sorgte galt es zunächst einen ersten Dämpfer zu verkraften. Liu Jia führte gegen Portugals Nummer eins Yu Fu zwar 2:0, die im Penholder-Stil spielende Nummer 37 der Welt gab dem Match durch drei Satzgewinne in Serie aber noch eine Wende. Ein unheimlich wichtiger Punkt gelang diesmal auf Position drei. Beim Stand von 1:1 behielt Amelie Solja gegen Leila Oliveira in drei Sätzen (6,12,10) die Oberhand und sorgte neuerliche Führung.

Nun lag es an Liu Jia den Sack zuzumachen. Zweimal ging sie gegen Shao Jieni in Führung, musste aber postwendend zweimal den Ausgleich zulassen. Im entscheidenden Satz konnte sie nicht mehr nachsetzen, mit 5:11 ging auch dieses Match überraschend verloren. Im letzten Spiel deutete zunächst alles auf eine rot-weiß-rote Niederlage hin. Mit 11:8 und 11:4 dominierte Yu Fu Sofia Polcanova vorerst sicher. Ab Durchgang drei fand die Oberösterreicherin aber die passende Taktik und konnte rasch für den Ausgleich sorgen. Der letzte Satz im letzten Spiel musste also die Entscheidung bringen. Bis 5:5 verlief dieser ausgeglichen, ab 7:5 konnte die mutig agierende Österreicherin aber ihre Zweipunkteführung bis 9:7 halten. Bei 10:7 erspielte sie sich ihren ersten Matchball, den sofort zum vielumjubelten Sieg nutzen konnte.


Österreich – Portugal 3:2

Sofia Polcanova – Shao Jieni 3:0 (16,3,8)
Liu Jia – Yu Fu 2:3 (12,7,-7,-5,-8)
Amelie Solja – Leila Oliveira 3:0 (6,12,10)
Liu Jia – Shao Jieni 2:3 (7,-7,7,-1,-5)
Sofia Polcanova – Yu Fu 3:2 (-8,-4,5,3,7)


LIEBHERR Europameisterschaften

13.09.2017 22:18

zurück