LIEBHERR Europameisterschaften

zurück

Mit ihrem ersten Sieg im laufenden Turnier starteten unsere Herren in die Platzierungsspiele 9 bis 16. Gegen Russland gelang ein 3:1 ...

Endlich der erste Erfolg! Nach dem enttäuschenden Verlauf der ersten Turnierphase mit Platz 4 in Gruppe B bekam man für das erste Spiel um Plätze 9 bis 16 Russland, den Drittplatierten der Gruppe C, zugelost. Nach internen Reibereien - man hört von einem Boykott der Topspieler gegen den aktuellen Teamtrainer - reiste Russland mit einer ersatzgeschwächten, aber jungen und motivierten Mannschaft nach Luxemburg. Diese Chance ließen sich unsere Jungs nicht nehmen. Der erstmals eingesetzte Andreas Levenko musste zwar gegen die Nummer 1 des russischen Teams Sadi Ismailov (Weltrangliste 167) eine knappe 2:3-Niederlage einstecken, zwei Siege von Daniel Habesohn und ein Punkt durch Robert Gardos reichten aber zum 3:1-Erfolg. Überaus hart zu kämpfen hatte auch Habesohn in Spiel vier gegen Ismailov. Nach einem 9:11 zu Beginn gab er dem Spiel durch zwei knappe 13:11 eine Wende, nach einem 12:14 in Durchgnag vier ging es aber doch noch in den Entscheidungssatz. Und auch dieser war ein äußerst knappe Angelegenheit, nachdem der Österreicher noch 9:10 zurücklag holte er mit 12:10 den Sieg.

Weiter geht es am Samstag (13 Uhr) um die Plätze 9 bis 12 gegen Rumänien (3:1 über Weißrussland), das letzte Platzierungsspiel ist für Sonntag 10 Uhr angesetzt. Österreichs Damen spielen nach der Viertelfinal-Niederlage um die Plätze 5 bis 8 und haben beide ausständigen Spiele am Samstag zu bestreiten. Zunächst geht es um 10 Uhr gegen Polen, ab 19 Uhr gegen den Sieger oder Verlierer aus Ungarn gegen Portugal.


Österreich - Russland     3:1

Andreas Levenko - Sadi Ismailov   2:3 (-7,7,-9,6,-8)
Daniel Habesohn - Artur Abusev   3:0 (7,4,8)
Robert Gardos - Denis Ivonin   3:1 (4,7,-8,7)
Daniel Habesohn - Sadi Ismailov   3:2 (-9,11,11,-12,10)


LIEBHERR Europameisterschaften

15.09.2017 14:58

zurück